Welche fast vergessene Wörter der deutschen Sprache benutzt du noch?

oder an welche kannst du dich noch erinnern.

Wörter die z.B deine Großeltern noch benutzt haben.

14 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Jahren

    Gestern fiel mir noch ein Wort ein, das man hier früher öfter hören konnte. Es ist allerdings eher Mundart, wenn mich nicht irre, dann kommt es ursprünglich aus dem Plattdeutschen:

    "stracks"

    Das bedeutet in etwas "gerade", "geradeaus", oder auch "direkt". Habe ich schon lange nicht mehr gehört, dass jemand davon spricht, "stracks" irgendwo hin zu fahren.

    Ansonsten gibt es hier schon recht viele Wörter, die ältere Generationen noch selbstverständlicher verwendeten, meine Generation vielleicht noch kennt und jüngeren Generationen gar nichts sagt. Gerade die Alltags- und Umgangssprache verändert sich in den letzten Jahren schon gewaltig.

    Nachtrag:

    "Schnurstracks" kenne ich auch, aber "strack" im Sinne von betrunken ist mir überhaupt nicht geläufig. Wo sagt man das?

    Dabei ist man hier im Ruhrgebiet und Westfalen eigentlich recht kreativ, den alkoholisierten Zustanden in verschiedenen Stufen zu umschreiben.

  • vor 3 Jahren

    Hedschat = Handschuhe

    Muff = HANDWÄRMER

    meine Söhne hatten mich mal gefragt > was ich mir zu Weihnachten wünschen würde, da sagte ich:

    "hätte so gerne nen MUFF."

    Da waren BEIDE sprachlos, da sie keine AHNUNG hatten und dieses Wort nicht kannten, mir fällt gerade nicht mehr ein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Muff_%28Kleidung%29

    • Bingi 7
      Lv 7
      vor 3 JahrenMelden

      Schabernack > treiben, einen Veräppeln halt.

  • vor 3 Jahren

    Ich kenne die Zigaretten Eckstein und Overstolz, dann Arschkrampfe, es gibt so viele da kann man gar nicht alle hier nennen.

  • vor 3 Jahren

    Demut, Mut aufbringen sich temporär selbst

    zurückzunehmen, um den aktuellen Gesamteindruck zu gewinnen.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • aeneas
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    Ich bin zwar in keinem deutschsprachigen Elternhaus aufgewachsen; habe aber in den Jahrzehnten, die ich in Deutschland lebte, in den verschiedenen Regionen so einige Worte aufgeschnappt; u.a.: "Mumpitz", "Kokolores", "Rattlawatt", "Maulaffen", "Hagestolz", "Behuf", "Gram", "fuerbass" oder "sintemalen"... und wer nennt heute schon noch eine junge Dame unter 20 "Fraeulein"?

  • vor 3 Jahren

    Wie wäre es mit "Vergackeiern"...?

  • vor 3 Jahren

    Potztausend

  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Symmetrie

  • Festus
    Lv 6
    vor 3 Jahren

    "schier" sage ich immer wieder und war mir nicht bewusst was es bedeutet. Seit 2 Jahren weiß ich es.

  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Ansinnen

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.