Wieviel Arbeitsplätze wird Amazon mit der Einstellung von 100 tausend Beschäftigten vernichten?

Amazon will in den USA 100000 neue Arbeitsplätze schaffen. Doch ein neuer Arbeitsplatz im Versandhandel vernichtet viel mehr Arbeitsplätze im Einzelhandel, denn der Umsatz pro Beschäftigtem ist im Versand viel größer.

Wieviel Arbeitsplätze werden netto von Amazon jetzt vernichtet??

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-kon...

12 Antworten

Bewertung
  • vor 3 Jahren

    Kann man so nicht sagen, denn es könnte durchaus sein dass im Endeffekt doch ein paar Arbeitsplätze mehr geschaffen wurden.

    • Unknown
      Lv 5
      vor 3 JahrenMelden

      Wenn das der Fall ist geh ich davon aus dass die neu geschaffenen Arbeitsplätze schlechter bezahlt werden als die verloren gegangen Arbeitsplätze.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    geh mal nach Saturn,die Verkäufer sind frech wie Anton,da vergeht dirs einkaufem wie in.anderen Supermärkten auch

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Ich arbeite in einem deutschen FC als Packer und bin froh, dass ich den Job habe.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    1 mio allein in deutshland hugendubel habel die werden alle pleite gehen

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Festus
    Lv 6
    vor 3 Jahren

    Sicherlich mehr als Hundert.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 3 Jahren

    Da Zahlen zu nennen wäre reine Spekulation.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 3 Jahren

    Was interessiert mich die Arbeitslosenquote in einem Land

    in einer Million Kilometer Entfernung ?

    Wenn, dann mußt du die Frage stellen, wieviele Arbeitsplätze hat US-Armyland,

    weltweit schon alleine durch ihre "Friedens- Polizei- und Weltrettungseinsätze" zerstört.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Herz
    Lv 6
    vor 3 Jahren

    Tja Eulenbub, Veränderung gehört zum Leben sonst stirbt man aus.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Berni
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    Das interessiert Herrn Trump doch nicht !

    Amazon hat gerade in Indien kräftig aufs Dach bekommen. Die waren so saudumm und haben

    Fussmatten mit der Nationalflagge von Indien angeboten. Man ruderte zurück als Indien alle Amazon-Vertreter des Landes verweisen wollte.

    Wie würden wohl die Amis schreien, wenn man Fußabtreter mit ihrer Nationalflagge verzieren würde ? Ein saudummes Volk !

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Sandra
    Lv 7
    vor 3 Jahren

    die regulären Jobs im Lebensmittelhandel und anderen Bereichen werden solange erhalten bleiben, solange die Menschen diese Waren noch lieber direkt vor Ort kaufen wollen, da wird es auch weiterhin Bedarf geben.

    Ansonsten hat der reguläre Einzelhandel ganz einfach auch zig Nachteile. Der Beruf Verkäufer ist unattraktiv, die Kosten die ganzen Läden zu unterhalten, sind enorm. Ladenmiete, Energiekosten usw- das rechnet sich meist nur noch bei großen Einzelhandelsketten. Läden werden zudem häufig und gerne überfallen und der Verlust durch Diebstahl geht jedes Jahr in die Millionen. Hinzu kommt das immer mehr Kunden unverschämte Forderungen stellen indem sie die Läden bzw Verkäufer mit ihren Preisforderungen erpressen. Nach dem Motto "im Internet kostet das Produkt weniger und wenn du das jetzt nicht billiger verkaufst, komme ich nie wieder hier einkaufen". Das widerum kann der Einzelhändler jedoch nicht machen, da er eben höhere Unkosten hat als ein Internethändler.

    Die Leute erwarten alternativ eine bessere Beratung im Geschäft, wenn sie schon dort kaufen. Sie lassen sich beraten und kaufen anschliessend dennoch im Internet. Die Händler müssten für gute Beratungen ausreichend Personal zur Verfügung haben, das können sich jedoch immer weniger Händler leisten, da sie halt immer weniger Umsatz machen, gerade die Kaufhäuser und kleineren Händler und Ketten.

    Was also macht den Standort Einzelhandel noch attraktiv? Die meisten Menschen wollen einfach nur noch bequem und schnell einkaufen. Bei Amazon kann man die Ware in aller Ruhe ansehen, sich die Infos zu den Produkten durchlesen, kann sich Kundenrezensionen bzw Bewertungen zu den Produkten durchlesen, sich über die Vor-und Nachteile der Produkte informieren, bekommt die Ware meist günstiger und oftmals wesentlich günstiger als im Handel, man hat ein generelles Umtauschrecht bzw kann die Ware leichter umtauschen als im Handel, hat bei defekter Ware weniger Lauferei, bekommt die Ware versandkostenfrei geliefert, man spart sich die Fahrkosten, die Parkgebühren, die Rummlauferei und Sucherei nach bestimmten Produkten, man muss nicht mehr im Dunkeln das Haus verlassen und setzt sich keiner Gefahr durch Taschendiebstähle oder Belästigung aus

    man sollte der Vergangenheit nicht nachjammern. Alles hat seine Vor-und Nachteile. Wenn die Leute etwas nicht mehr haben wollen, dann ist das so, dann kommt eben was neues.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.