Gründet Erdogan jetzt einen Ableger seiner AKP in Deutschland?

damit die in Deutschland lebenden 4.5 Millionen "echten" Türken (also die mit dem richtigen echten Türkenblut :-) endlich auch im Bundestag eine Vertretung bekommen?

12 Antworten

Bewertung
  • Berni
    Lv 7
    vor 4 Jahren

    Sollte das der Fall sein, müßte man ernsthaft überlegen, diese Menschen "ohne deutschen Pass" auszuweisen. Eine doppelte Staatsbürgerschaft wäre fortan verboten und schon ist Erdogan ausgebremst.

  • vor 4 Jahren

    Erdogan unterstützt finanziell die Moscheen-Vereine in Deutschland so wie Hassprediger aus der Türkei sehr großzügig.

    Während Erdogan die Arbeitserlaubnis für Deutsche Pastoren und Katholische Priester nur sehr spärlich und durch Schikanen der türkischen

    Behörden erteilen lässt.

  • vor 4 Jahren

    Ich halte die Möglichkeit, daß Deutsche mit türkischen Migrationshintergrund im Geiste Erdo`s eine Partei gründen, nicht mal für so abwegig. Die könnte sich dann ganz um die Wahrnehmung der Interessen der türkischstämmigen Deutschen kümmern; und der der im Inland lebenden Türken gleich mit.

    Um die Finanzierung würde sich Erdo.. sicher gerne kümmern: Er bezahlt ja auch schon ein paar hundert Imame, die in seinem Auftrag in Deutschland für den Islam missionieren.

    Und Erdo.. hat gestern ja schon finstere Andeutungen gemacht, daß sich in Zukunft im Verhältnis Deutschland - Türkei was ändern werde.

    Und rd 3,5 - 4 Mio türkischstämmiger Deutscher, die in D leben, sind ja schon ein beachtliches Wählerpotential.

    Vielleicht denkt Erdo.. aber auch an eine Islampartei, die auch noch Syrer, Iraker usw aufnimmt. DANN wäre das Wählerpotential noch grösser.

  • Anonym
    vor 4 Jahren

    Die Türkenlobby in Deutschland ist grün und bereits im Parlament vertreten. Özdemir allerdings ist tscherkessischer Abstammung, Alevit, säkularer Muslim und außerdem eine US Marionette ("Transatlantic Fellow des German Marshall Fund of the United States").

    Also braucht er noch eine osmanische Bluttransfusion, eine sunnitische Konversion sowie ein Stipendium bei einer AKP nahen Stiftung, um im Sinne Erdogans im deutschen Bundestag tätig werden zu können.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Festus
    Lv 6
    vor 4 Jahren

    Erdogan will es und man sollte ihn dafür Halal schächten.

  • Anonym
    vor 4 Jahren

    Ich glaub dann haben wir bald Bürgerkrieg!

  • Anonym
    vor 4 Jahren

    es ist schon lange da in Deutschland. Es heissst die Gruene.

  • vor 4 Jahren

    Bundestagsabgeordnete müssen die BRD-Staatsbürgerschaft haben.

  • Anonym
    vor 4 Jahren

    wau wau

  • vor 4 Jahren

    Man kann nur hoffen, dass Charlie Chaplin diese Anfrage auch an diese Adresse richtet:

    botschaft.berlin@mfa.gov.tr

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.