XR17A
Lv 4
XR17A fragte in Politik & VerwaltungPolitik · vor 6 Jahren

2. Weltkrieg 11. Dezember 1941 Kriegserklärung Deutschland - USA oder umgekehrt. Was meint ihr ohne WIKI?

11 Antworten

Bewertung
  • vor 6 Jahren
    Beste Antwort

    Hitler hat den USA den Krieg erklärt. Da der Diktator häufig einsame Entschlüsse gefaßt hat und dieser einer seiner einsamsten war, gibt es bis heute ein gewisses Rätselraten darüber, was ihn zu diesem wahnsinnigen Entschluß veranlaßt hat.

    Die Kriegserklärung folgte auf den japanischen Angriff auf Pearl Harbour, mit dem der japanisch-amerikanische Krieg begann. Nachdem Hitler in "Mein Kampf" die USA noch überhaupt nicht im Blick gehabt hatte, sah er den globalen US-amerikanischen Expansionsdrang um 1940 herum sehr deutlich. Das war ein entscheidender Grund dafür, daß er im November 1940 in Verhandlungen mit dem sowjetischen Außenminister Molotow in Berlin versuchte, ein eurasisches Bündnis von Spanien bis Japan mit einem deutsch-sowjetischen Bündnis als Kern zustande zu bekommen, um Großbritannien zum Frieden zu zwingen und dem US-amerikanischen Expansionsdrang entgegentreten zu können. Molotow ließ die Bündnisverhandlungen auf Stalins Geheiß durch raumgreifende, für Deutschland unannehmbare sowjetische Expansionsforderungen scheitern. Außerdem erfuhr Hitler noch während der Verhandlungen mit Molotow von geheimen militärischen Verhandlungen zwischen den USA und der Sowjetunion. Die USA rüsteten massiv auf; US-Präsident Roosevelt strebte einen Kriegseintritt gegen Deutschland spätestens 1942 an. Er belieferte nicht nur Großbritannien massiv mit Rüstungsgütern, sondern erließ schließlich sogar einen Schießbefehl gegen deutsche Schiffe und Flugzeuge.

    Aus alledem läßt sich schließen, daß Hitler über Kurz oder Lang eine Konfrontation mit den USA als unausweichlich ansah. Vermutlich sagte er sich nach Pearl Harbour: "Wenn es eine Chance gibt, gegen die USA zu bestehen, dann jetzt, wo sie den Krieg mit Japan am Hals haben, und bevor sie noch weiter aufrüsten."

    Der bisher nur seitens der USA geführte unerklärte Krieg war damit nun auch offiziell und gab Deutschland die Möglichkeit, amerikanische Konvois, die Rüstungsgüter nach Großbritannien schafften, zu bekämpfen, womit die deutsche U-Boot-Waffe 1942 auch zunächst sehr erfolgreich war und die Briten und Amis in große Bedrängnis brachte. Vor Hitlers Kriegserklärung hatte es entgegen @Slovak08's verquerer Darstellung keine deutschen Angriffe gegen US-Kriegsschiffe und auch nicht gegen unter US-Flagge fahrende Handelsschiffe gegeben, obwohl bekannt war, daß sie, was mit der vorgeblichen US-amerikanischen Neutralität im deutsch-britischen Krieg völlig unvereinbar war, Rüstungsgüter nach Großbritannien transportierten.

    @Peka: wieso "umgekehrtes Szenario?" Ich gebe Dir völlig Recht: Roosevelt hat nichts unversucht gelassen, die isolationistische Stimmung im eigenen Land auszutricksen. Da kam ihm nach den massiven Wirtschaftssanktionen, mit denen er Japan bereits in die Enge getrieben hatte, der bevorstehende japanische Angriff auf Pearl Harbour, von dem er aufgrund des vom US-Geheimdienst entschlüsselten japanischen Nachrichten-Codes wußte, sehr gelegen. Trotz der wachsenden Spannungen im Pazifik hatte er die amerikanischen Flugzeugträger aus dem exponiert gelegenen Pearl Harbour zurückgezogen und hat dann wichtige Informationen, die auf den unmittelbar bevorstehenden japanischen Angriff hinwiesen, zurückgehalten und sich unerreichbar zum Reiten begeben. Im Atlantik versuchte er durch die unverhohlene massive Unterstützung Großbritanniens und den Schießbefehl gegen deutsche Schiffe und Flugzeuge einen Krieg mit Deutschland zu provozieren. Hitler hat ihm dann mit seiner wahnwitzigen Kriegserklärung gegen die USA wohl den größten Gefallen getan, den er ihm tun konnte. Es ist allerdings davon auszugehen, daß es nur eine Frage der Zeit gewesen wäre, daß Roosevelt auch ohne Hitlers Kriegserklärung einen Vorwand zum Krieg gegen Deutschland gefunden hätte, den er unbedingt wollte. Wir beschreiben hier also keineswegs gegensätzliche Szenarien, sondern haben vielleicht nur einen etwas unterschiedlichen Blick auf die Ereignisse.

  • ?
    Lv 6
    vor 6 Jahren

    Als Verbündeter mit den Japaner musste Hitler den USA den Krieg erklären, nachdem die Japaner PH angegriffen hatten. Das war Bestandteil der Bündnispflicht.

    Was wir aber festhalten sollten, und was inzwischen auch bewiesen ist, war der unbedingte Wille der Engländer, und der USA, Deutschland in diesen Krieg zu ziehen.

    Auch wenn der Gröfaz ein Genozid betreibender Vollhonk war, er alleine hat diese Krieg nicht angefangen.

    Winston Churchill

    (You can always count on Americans to do the right thing - after they've tried everything else.)

    Damit bezog sich Churchill auf das Verhalten der USA gegenüber Nazi-Deutschland. Die Briten wünschten sich einen frühen US-Kriegseintritt, aber weil die amerikanische Öffentlichkeit isolationistisch eingestellt war, konnte die Roosevelt-Administration nur mit versteckten Rüstungslieferungen helfen. Am Schluss aber traten die USA doch in den Krieg ein.

    Sprüche von Churchill schon sehr lange vor dem 2.WK

    “Der Feind ist das Deutsche Reich und nicht etwa der Nazismus, und diejenigen, die das bislang noch nicht begriffen haben, haben überhaupt nichts begriffen.”

    „Was wir wollen, ist eine restlose Vernichtung der deutschen Wirtschaft.”

    “Wenn Deutschland zu stark wird, muss es zerschlagen werden.

    “Deutschland muss wieder besiegt werden und diesmal endgültig.

    “Deutschland ist unser Staatsfeind Nr. 1. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären.”

    „Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“

    „Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland."

    “Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.”

    “Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht.”

    “Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern können, dass der Krieg ausbrach. Aber wir wollten nicht.”

    “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der erfolgreiche Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.” “Der Krieg ging nicht alleine um die Beseitigung des Faschismus in Deutschland, sondern um die Erringung der deutschen Absatzmärkte.”

    „Das Deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen.“

    Trotz dieser wirtschaftlichen Kriegsgründe war es bei Chruchill aber vor allem sein unbändiger Deutschhass, welcher ihn dazu ermöglichte dieses brutalen Krieg auch durchzuführen. Ohne seine antideutsche Einstellung hätte er nämlich bestimmt nicht davon geträumt, das deutsche Volk zu braten(!).

  • Anonym
    vor 6 Jahren

    Logistisch hatte sich Amerika schon lange zuvor auf Seiten Großbritanniens in den Krieg eingemischt. Zudem ist hinlänglich bekannt, dass Amerika über den Konflikt mit Japan gezielt die deutsche Kriegserklärung provozierte und im eigenen Land mit den japanischen Überraschungsangriff auf Pearl Harbor.die Pro-Kriegsstimmung schürte. Mithin genau das umgekehrte Szenario als wie "Musiker" es beschreibt.

  • vor 6 Jahren

    Ich würde sagen, USA hat den Krieg erklärt, da Deutschland schon mit anderen beschäftigt war, und es wäre absurd, die ferne USA den Krieg zu erklären, ohne diese nicht damit angefangen hätte.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 6 Jahren

    Das Gleiche wie mit Wiki!

  • vor 6 Jahren

    Dazu brauch ich kein Wikipedia, sondern nur ein wenig Allgemeinwissen!

    Japan und das Deutsche Reich waren verbündet, nachdem Japan die USA den Krieg erklärte, musste das Deutsche Reich ebenfalls den USA tja was wohl. erklären.

  • Anonym
    vor 6 Jahren

    Brauch kein WIKI. Hitler war da schon größenwahnsinnig.

  • vor 6 Jahren

    Deutschland hatte den USA den Krieg erklärt, so vermessen sich das auch anhört.

    Dazu brauche ich auch kein Wiki.

    Das hatten wir früher in der Schule.

    Doch da war es für mich nicht so wichtig.

    Richtig begriffen hatte ich es erst, als ich den Film "Des Teufels General" mit Curd Jürgens in der Rolle des Luftwaffengeneral Harras damals gesehen hatte.

    Er verstand zuerst, dass die USA Deitschland den Krieg erklärt hatte.

    Als er hörte, dass es umgekehrt war, war er entsetzt, weil er wusste, dass das die größte Hirnrissigkeit war.

    Erst nach diesem Film damals las ich mir das selbst gründlich durch.

  • vor 6 Jahren

    Da zu benötige ich keinen Onkel Wiki. Deutschland hat den USA offiziell den Krieg erklärt. Gleichwohl kam es bereits zuvor zu deutschen Kampfhandlungen gegen US-Zerstörer und US-Kriegsschiffe verteidigten aktiv Konvoischiffe gegen deutsche U-Boote.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.