fknth fragte in SozialwissenschaftPsychologie · vor 6 Jahren

Wie nennt man solches Verhalten mit einem Fachausdruck?

Also auf der einen Seite gibt es da die Aggressoren wie z.B. Neonazis, Islamisten, Terroristen, religiöse Spinner etc. Ich nenne sie mal Fanatiker.

Nun gibt es aber auch diejenigen, die sich in ihrer Opfer-Rolle ganz gut eingerichtet haben. Zum Beispiel gibt es Leute mit Migrationshintergrund, die ein äußerst freches Mundwerk haben, respektlos und herausfordernd. Aber wenn mal denen mal contra gibt, fangen die sofort an zu lamentieren, wir seien ja alle ausländerfeindlich und rassistisch. Wie nennt man solche Leute eigentlich?

10 Antworten

Bewertung
  • vor 6 Jahren

    Agitation, fremdenfeindliche Agitation. Wäre der Fachausdruck für dein Verhalten.

  • Anonym
    vor 6 Jahren

    A-soziales Verhalten, durch a-soziale Denk - und Handlungsmuster.

    "Achte auf Deine Gedanken,

    denn sie werden Worte. 

    Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.

    Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. 

    Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter. 

    Achte auf Deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.

    Ändere Deine Gedanken und Dein Leben ändert sich."

    Talmud

  • vor 6 Jahren

    Gibt es dafür überhaupt einen Begriff? Demagoge oder Agitator bezeichnet man Personen , die aggressiv/ besonders nachdrücklich ihre Ziele, vornehmlich politische, durchsetzen wollen. Passt also auch nicht wirklich. Ich denke, dein Begriff Opfer-Rolle passt da schon am besten.

  • Rralf
    Lv 4
    vor 6 Jahren

    Dumm.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 6 Jahren

    Protagonistisch.

    Whisky: Hat da wer Erfahrung mit Errare Humanum Est?

  • vor 6 Jahren

    opfer

    gibts in fast jeder ehe einen

  • lowtec
    Lv 5
    vor 6 Jahren

    Protagonistisch

  • vor 6 Jahren

    Verwahrloste Primitive, ohne gelebten Anstand,

    ohne gelebte Manieren, ohne Sozialverhalten.

  • Kai H
    Lv 6
    vor 6 Jahren

    Vielleicht "intelligent"? Wenn sie Dich meinen?

    Aber ich glaube nicht, dass es Leute gibt, die so sind, wie Du es beschreibst.

    Love and Peace

  • vor 6 Jahren

    Ich sage mal, die sind "clever",aber unaufrichtig, unredlich und h i n t e r h ä l t i g.

    Aber dieses an und für sich wenig tugendhafte Verhalten wird von einer großen Zahl deutscher Interessenten gebilligt und gefördert. Nehmt man die Rechtsanwälte, die "Sozialfirmen", die Sprachschulen, die Vermieter von Asylanten/Flüchlingsheimen, die alle persönlich von der Flüchtlings/Asylanten-Flut materiell profitieren. Nicht zu vergessen all jene, die weltoffen, gutherzig und anständig sein wollen oder zu sein vorgeben. Und dann noch die Linksideologen.

    Es gibt mir zu denken, wenn Kinder in großer Zahl immigrieren, das kann unmöglich mit rechten Dingen zugehen.

    Es gibt mir zu denken, dass das Asylgesetz von den deutschen Behörden vielfach nicht mehr durchgeführt und durchgesetzt wird.

    Es gibt mir zu denken, dass jetzt medial und den Politikern nicht mehr von Asylanten gesprochen wird, sondern von Flüchtlingen, und zwar so plötzlich und unisono, dass man die Empfehlung/Ausgabe/Anordnung einer zentralen Sprachregelung annehmen darf.

    Es ist wahrlich kein Neid, wenn ich zwischen 20 und 30 Jahre alte Ausländer mit blitzsauberen BMWs und Mercedes herumkurven sehe und sie am Bahnhof parken sehe - täglich.

    Und vor allem gibt mir zu denken, dass man in den Medien ungestraft und mit zunehmender Intensivität über das Christliche, das Katholische im besonderen, Spott und Häme schütten arf, aber ja ken Wörtchen der Kritik gegen den Islam mehr geduldet wird und das alsbald sanktioniert wird.

    MIr gibt das zu denken, anderen halt nicht.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.