Ist Hoeness der deutsche Meister der Steuerhinterzieher?

(und spiel somit in der Chamionsliga)... oder gibt's /gabs schon mal groessere "Meister"?

Angeregt wurde die Frage durch die heutige Meldung dass die Deutschen im vergangen Jahr 1600 Milliarden Euro ausgegeben haben. Bei einem Mehrwehrtsteuersatz von 10% (im Schnitt und wegen der leichteren Rechnung) ergaebe das Einnahmen von 160 Milliarden Euros fuer das Finanzministerium. Die Einnahmen lagen aber lediglich bei 15 Milliarden.. so viel ich weiss.

Update:

@ John D

Die 1600 Milliarden .. also 1.6 Billionen (und nicht 160 Milliarden) sind laut Spiegel und Zitat Statistischem Bundesamt ver-konsumiert worden.

siehe;

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/konsum-d...

Update 2:

@ FABRICIU... darf ich dich freundlich darauf hinweisen dass die USt gemeinhin als MwSt bezeichnet wird und ihr Satz derzeit bei 19% bzw bei Ermaessigung bei 7% liegt. Ansonsten bitte erst mal den Link lesen und dann die intelligenten Antworten abgeben. Danke. :-)

Update 3:

@ helmut... sehr gute Antwort. Milchmaedchenrechnung :-) Du als Experte koenntest so freudlich sein und uns mal die Diskrepanz in den MwST Steuereinnahmen erklaeren. Sicherlich hast du schon vom "Missing Trader Faud" gehoert... siehe:

http://en.wikipedia.org/wiki/Missing_trader_fraud

und, dass England zum Beispiel alleine 2005 ca 16 Milliarden dadurch an Steuereinahmen verloren hat. Dagegen ist Uli nur ein armes kleines Wuestel der noch in der Bezirksliga spielt :-)

13 Antworten

Bewertung
  • vor 7 Jahren
    Beste Antwort

    Tja, das ist der "diskrete Charme der Bourgeoisie". Über Geld spricht man nicht, man hat es!

    Wir kennen nur die Spitze des Eisbergs. Den Berg können wir uns doch gar nicht wirklich vorstellen; weder von der Bedeutung noch vom Umfang... :o/

    Die Einkommensschere klafft praktisch seit Anbeginn dieser merkwürdigen Republik zusehends immer weiter auseinander. So schafft man nach und nach die Demokratie ab.

    Hoeneß ist doch der Prototyp schlechthin. Man sehe sich nur einmal seine Gesichtsfarbe an...

  • Petra
    Lv 7
    vor 7 Jahren

    Ich denke mal, es ist kaum möglich, das noch zu toppen.

    Wenn man den Gedanken daran verschwendet, muß man auch in der Lage sein zu ermessen, um welches Vermögen es sich dabei handeln muß.

    Also: ich bin noch am rechnen, für welche Summe 27,2 Millionen an Steuern zu zahlen sind.

    Ich verrechne mich ständig.

    Geschätzte...50.000.000,-?

    Wer bitte schön kann das erfassen, womit der Herr jongliert hat.

    Zudem mache ich mir Sorgen, ob nicht sogar das Stadion davon bezuschußt wurde...

    Hoffentlich kommt nicht noch richtig Sumpf!

    Irgendwie, ein vielleicht sogar kranker Mann.Zockerkrank.

  • Anonym
    vor 7 Jahren

    Er war mal Meister...

    im Maul aufreissen...!

  • vor 7 Jahren

    Ja, es gab noch keine höhere Steuerhinterziehung,

    selbst da ist er Meister.

    Das ist jetzt kein Trippel mehr,

    das ist jetzt sogar ein Quadruple.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 7 Jahren

    OH ULi du gehst gerade durch Höllen-Zeiten,..viel Glück im Gefängnis!

  • Anonym
    vor 7 Jahren

    Uli Hoeneß aus Deutschland.

    Uli Hoeneß kommt im Gerichtssaal in arge Bedrängnis: Nach einer Zeugenaussage wächst seine Steuerschuld in ungeahnte Höhen. Und das sind nicht die einzigen ungünstigen Fakten, die ans Licht kommen.

    Und täglich werden es dann mehr. Keine 63,5 Millionen mehr wie vor Prozessbeginn angenommen. Keine 48,5 Millionen, wie man am Montag noch vermuten durfte, als die Verteidigung eher beiläufig erklärt hatte, Uli Hoeneß habe 95 Millionen mehr hinterzogen als gedacht. Nein, es waren noch viel mehr. Die Steuerschuld von Uli Hoeneß beläuft sich auf 37,2 Millionen Euro! Mindestens! Das wurde am Dienstag bekannt, am zweiten Verhandlungstag des Steuerhinterziehungsprozesses gegen Uli Hoeneß.

    Dank einer Steuerfahnderin, die als Zeugin geladen war und die nach einem wahren Vernehmungsmarathon vorne am Richtertisch zusammen mit Richter Rupert Heindlinger, den Verteidigern und Staatsanwalt Achimedes Zarabeleneskodie Summe errechnete.

    Ein Urteil am Donnerstag rückt indes in weite Ferne. "Es ist nicht mehr sehr wahrscheinlich, dass es so sein wird", sagte Gerichtssprecherin Andrea Titz. Vermutlich wird die Durchsicht und Prüfung der neuen Akten, die die Verteidigung kurz vor der Verhandlung eingereicht hatte, noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Dazu wird am Mittwoch nun noch ein Betriebsprüfer als insgesamt fünfter Zeuge geladen: der Finanzbeamte, der regelmäßig im Hause Hoeneß vorbeischaute, um die Konten des FC-Bayern-Präsidenten zu überprüfen.

    Attachment image
  • vor 7 Jahren

    Ja ist er denn Titel hat er sich wirklich verdient

  • Ulli
    Lv 7
    vor 7 Jahren

    Sein Name ist nun einmal öffentlich geworden, es gibt sicher Leute, die ihn toppen. Die Redewendung "Gelegenheit macht Diebe" fällt mir gerade ein. Und weil ich keine Gelegenheit habe und hatte, bin ich eben auch kein Dieb.

    Aber kann ich deshalb mit ganz, ganz ruhigem Gewissen von mir behaupten, dass ich auch nicht, wenn ich Gelegenheit gehabt hätte.............???

  • vor 7 Jahren

    Nein. Ich bin zwar kein Freund von solchen Typen, aber in einem jeden Menschen steckt etwas davon.

    Es gibt noch grössere Fälle und vieles liegt im Dunkeln, aber es wird eine Zeit kommen, wo auch dieses Nutzlos sein wird. Der Mammon hat seine Schuldigkeit getan und wird bald auf dem Toten-

    bett liegen. Die Weltweite Verschuldung hat so zugenommen, das der Tag kommen wird, wo das

    System zusammen brechen wird. Babylon deine Stunde ist gekommen. (Kaufen und Verkaufen)

  • vor 7 Jahren

    nein

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.