Waere das nicht toll?

Die 3D Drucker werden immer variabler und leistungsstarker. Inzwischen ist es schon gelungen funktionierende!! Organe (Leber) auszudrucken. siehe

http://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/a...

.. ein Skelett auszudrucken sollt auch keine Schwierigkeit sein und vielleicht ist es ja in nicht all zu ferner Zukunft moeglich sich selbst einzuscannen und dann an einem beliebigen Ort und Drucker wieder "auszudrucken"?.. zum Beispiel am gewuenschten Urlaubsort?... :-)

Das wuerde die doofe Fliegerei einsparen, waer umweltfreundlicher, schneller... vielleicht sogar irgendwann billiger?

OK es gaebe dich dann zwei mal.. aber das waer ja nicht weiter schlimm.. wo wir doch alle so toll sind? :-)

Anmerkung das Wort "toll" ist bewusst gewaehlt :-)

Update:

@ savage.. die Moeglichkeiten die sich einem erschliessen sind wirklich ungeahnt. Man koennte auch z. B. vor einer Eheschliessung eine "Sicherheitskopie" ausdrucken.. die nicht vor den Traualtar treten muss :-)Andererseits.. so eine Kopie waer wahrscheinlich ganz schon teuer, also nur was fuer Reiche. Es gaebe dann wahrscheinlich viele Bill Gates, Schumacher.. Quandts.. usw. die das Geld das sie besitzen auch ausgeben koennen.

Update 2:

@Cicero--selbstverstaendlich hast du recht. Eine simple "Zelle fuer Zelle" Kopie waere ein ziemlich "tote" Kopie. Allerdings gibt es schon seit laengerem Ueberlegungen zu Quanten-Kopierern... siehe

http://de.wikipedia.org/wiki/Nick_Herbert_(Physike...

Eine Quark fuer Quark Kopie koennte dagegen durchaus auch alle unsere Erinnerungen/Wissen etc mitkopieren.

Theoretisch moeglich waere es.. und andererseits.. wer haette die heutigen technischen Errungenschaften vor 100 Jahren fuer moeglich gehalten? (Gen-Technik, Computer, Raumfahrt)

Und wenn es um das Ausnuetzen und Ausreizen von technischen Moeglichkeiten ging , war der Mensch (leider) schon immer ohne moralische Skrupel.

9 Antworten

Bewertung
  • Cicero
    Lv 6
    vor 7 Jahren
    Beste Antwort

    Naj ja, bis dahin wird es wohl noch ziemlich lange dauern und damit auch, bis wir oder unsere Nachkommen sich mit den moralischen Implikationen so einer Technik beschäftigen müssen, wie zum Beispiel mit der Frage nach den Persönlichkeitsrechten eines Klons und die Sache mit der Klonarmee, die Forsethi anspricht (so eine Kopie wäre ja auch irgendwie ein Klon).

    Schließlich ist es besonders beim Gehirn nicht damit getan, die Nervenzellen an den gleichen Positionen wie im Original zu platzieren, sie müssen auch gleich verschaltet werden (immerhin durchschnittlich 1000 Verbindungen pro Nervenzelle). Sonst ist die Kopie im "schlimmsten" Fall nur ein hirntoter "Rohling" (oder vielleicht auch ein Erwachsener mit dem Geist eines Babys). Mal ganz davon abgesehen, dass es offenbar bisher nicht einmal gelingt, ein Gefäßsystem zur Blutversorgung zu erzeugen.

    Für Urlaubsreisen wäre diese Methode allerdings ungeeinget, schließlich erlebt die ja dann nicht der Kopierte, sondern seine Kopie. Und die sind nicht ein und dieselbe Person. Die Kopie hat zwar die Erinnerungen des Originals biis zum Zeitpunkt ihrer Erschaffung, macht dann aber eigene Erfahrungen und somit eine eigene Entwicklung durch, hat eigene Gedanken und so weiter. Wer schickt schon andere auf Urlaubsreisen, die er selbst erleben möchte :-)? Das wäre wirklich toll im Sinne von verrückt.

    Savage: Selbstverständlich wäre Robinson danach noch putzmunter, sind ja zwei getrennte Lebewesen. :-)

    Nachtrag: Na ja, das mit dem Quantenkopierer scheint ja nach bisherigen Erkenntnissen nicht so recht zu klappen. Aber gut, wer weiß, was für Erkenntnisse eine Theorie der Quantengravitation bringen wird, sobald es die gibt. Was den möglichen Missbrauch solch einer Methode zur Kopierung eines Körpers betrifft, so ziemlich jede Technologie kann man auf irgendeine Weise zum Schaden anderer benutzen. Es kommt für mich daher eben auch darauf an, wofür man Kopien eines Körpers erzeugt und wie man mit ihnen umgeht. Wenn sie wirklich komplett sind, also auch ein Bewusstsein haben oder auch nur die prinzipielle Fähigkeit, eines zu erlangen (falls jemand kopiert wird, der zu dem Zeitpunkt keines hat), dann sind es vollwertige Menschen und dann muss man ihnen auch sämtliche Rechte zubilligen, die ein natürlich entstandener Mensch hat, und sie als eigenständige Personen betrachten. Sie als Ersatzteillager zu gebrauchen, müsste dann beispielsweise ganz klar verboten werden (aber einzelne Körperteile, die nicht völlig identisch mit dem Original sein müssen, sondern nur ein funktionstüchtiger Ersatz, aus Stammzellen zu klonen, wäre im Vergleich zu einem Gerät, das einzelne Elementarteilchen zusammensetzt, wahrscheinlich sowieso viel einfacher). Problematisch wäre eine Kopie eines Menschen auch deshalb, weil es dann schwierig wäre, Original und Kopie auseinanderzuhalten. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Klon wären sie ja körperlich erstmal komplett identisch, bis hin zu ihren Fingerabdrücken. Wahrscheinlich wäre sogar ihre Unterschrift identisch. Das gibt dann natürlich Probleme bei der Feststellung ihrer Identität, falls das mal nötig sein sollte (weil zum Beispiel einer von beiden eine Straftat begangen hat und der andere unschuldig ist).

  • Anonym
    vor 7 Jahren

    Nein, das wäre nicht toll, denn die Konsequenzen wären nicht vorstellbar.

    Wenn Du wirklich kopieren meinst und nicht Teleportation - dann kannst Du etwas oder Jemanden so oft kopieren wie Du willst - einschließlich Übertragungsfehlern.

    Herrman der Supersoldat, gehorsam, ausgebildet und hochtrainiert - 10.000 mal kopiert und ran an den Feind ?

    Das Clonen würde überflüssig - man kopiert was man will.

    Es gäbe keine Ernährungsengpässe mehr, keinen Hunger - und damit eine noch exessivere Bevölkerungsexplosion auf diesem Planeten.

    Wohlhabende kopieren sich als lebendes Organ-Ersatzteillager.

    Und bedenke was mit Herrn Brundle geschah :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Fliege_%281986%29

    http://www.moviepilot.de/movies/die-fliege

    Fazit :

    Es wäre entsetzlich !

  • vor 7 Jahren

    Bis jetzt kann man nur Formen ausdrucken, aber keine Dinge mit belastbaren Materialeigenschaften und schon gar keine Lebewesen. Wenn man das könnte, wäre das zwar toll, aber du hast eines vergessen: Alle, die keine guten Absichten haben, könnten dann auch alles ausdrucken, was sie wollen. Die Bilanz wäre nicht Fortschritt, sondern Rückschritt.

  • vor 7 Jahren

    Ein Stück aus dem Toll-Haus !!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • savage
    Lv 7
    vor 7 Jahren

    klar wäre das cool. aber ist dann der klon auch weg, wenn das orignal stirbt? ich stelle mir das bei mafiosi etwas schwierig vor: die scannen sich ein und hauen ab auf irgendeine insel. dann werden sie von der camorra erschossen...und was ist dann mit robinson?

    der plan müsste noch etwas besser ausgetüftelt werden...;-)

    aber als alternative zur organspende, um leben zu retten, finde ich sowas großartig.

  • Anonym
    vor 7 Jahren

    Nö, gar nicht toll, denn gerade die unsympathischten Charaktere möchten sich am ehesten reproduzieren!

  • Anonym
    vor 7 Jahren

    Und was machst Du wenn die Tintenpatronen leer sind?

  • cat
    Lv 7
    vor 7 Jahren

    Ja, sind wir das.... !?!

    Ich finde lange nicht alle toll, und wenn es manche doppelt gäbe, würde ich schreiend davon laufen, oder wieder das Landrecht aufleben lassen !

  • vor 7 Jahren

    dann gibt es viele ersatzteile

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.