Könnte man Astronomie auch als eine Art Religion bezeichnen?

Als die erste Sonde auf dem Mars landete mußten 50% der Annahmen über unseren Nachbarplaneten über den Haufen geworfen werden, und das ist nur die Kugel bei uns in der Nähe.

Wenn ich so manche Astronomen reden höre komme ich mir wie im falschen Film vor. Lichtgeschwindigkeit soll das Maximum sein, das Weltall entstand durch einen Urknall, bei Lichtgeschwindigkeit würde Materie unendlich schwer und groß. Wissenschaftler erklären schwarze Löcher, fremde Galaxien und wie der Kern der Erde auszusehen hat. Doch bei vorbeifliegenden Kometen werden Raketen hochgeschossen, um seine Zusammensetzung kennenzulernen.

Die Wissenschaftler haben Null Ahnung, nur selten hört man noch, wir vermuten, daß es so ist. Galileo mußte wegen der Wahrheit um sein Leben bangen, Einstein wird für seine unbeweisbaren Thesen heilig gesprochen. Wie krank ist diese Welt? Glaubt man nur noch Menschen die Märchen erfinden?

Update:

@Marcel Doch, ich bin sehr neugierig, doch so etwas wie Gott und das Universum interessieren mich nicht, weil ich keine Möglichkeit habe Beweise dafür zu finden. Ich lebe lieber in einer halbwegs realen Welt. Das tägliche Leben besteht schon aus genug Lug und Trug.

Update 2:

@Ignaz, Achim Weitzel

Frage richtig lesen, dann paßt das schon! Ich habe nicht von Wissenschaft allgemein gesprochen, sondern von Astronomie, einem kleinen Teil der Wissenschaft, Theologie könnte man auch als Wissenschaft bezeichnen.

Ich bin selbst studierter Maschinenbauer, entspringe also einer realen Wissenschaft. Auch wenn das Weltall real ist, dessen Theorien darüber sind noch unbeweisbar. Und da sehe ich den Zusammenhang zu einer Religion, wo auch unbeweisbare Theorien aufgestellt werden. Ein Theologe könnte auch sagen, daß wir heute noch nicht technisch in der Lage sind die Existenz Gottes zu beweisen, das kommt aber noch. Obwohl ich das als Atheist nonsens finde.

@ Achim Deine Aussage tut mir leid für Dich, einmal habe ich genug Physikvorlesungen besucht, um gerade diese Frage zu stellen und wenn Du Dich mal informierst, dann wirst Du erfahren, daß ich über den Mars die Wahrheit gesagt habe, lies Du mal Fachjournale!!! Über die Gravitation haben wir kein ausreichendes Wissen,

Update 3:

@Nathan Um mal auf Deinem Niveau zu anworten, Du mußt echt Schmerzen haben, wenn Dummheit wehtun würde. Schon einmal etwas von Neutrinos gehört? Materie, die schneller als das Licht ist.

Du armer Tropf bist echt so naiv und glaubst was Dir die Medien erzählen.Genau das, was Du mit dem Bericht im Spiegel beweisen willst meine ich. Da sind Leute ohne Beweise überzeugt (sogar Du und Du hast bei weitem nicht das Wissen, um den Bericht, geschweige denn den Wahrheitsgehalt zu beurteilen), diese Aussagen würden Stimmen. Dieser Bericht beweist rein gar nichts, weil niemand da war und sich diese Gestirne aus der Nähe angeschaut hat.

Du bist ja noch nicht einmal in der Lage meine Frage differenziert zu lesen, geschweige sie ansatzweise zu verstehen. Lies weiter den Spiegel und glaub an die Unantastbarkeit des Wahrheitsgehaltes.

Mal etwas für Dein Allgemeinwissen. 1965 wurden mit Mariner 4 die ersten "Nahaufnahmen" vom Mars gemacht. Mariner 9 katografierte 1971 den gesamten Mars. V

Update 4:

Ups, da war wohl mein Text zu lang.

1997 konnten mit Mars Pathfinder die ersten Analysen gemacht werden, durch Sojourner.

http://universal_lexikon.deacademic.com/270547/Mar...

Diese Seite zeigt ein wenig was ich meine mit Vermutungen und Realität.

Ich bin ein großer Anhänger der Wissenschaft und finde es enorm was sie uns gebracht hat. Ich wünsche mir, daß ich noch erleben darf, wie wir Menschen andere Galaxien bereisen. Planeten entdecken, auf denen wir leben könnten.

Da bewiesen wurde, daß Lichtgeschwindigkeit nicht die Obergrenze ist und die Materie, die Neutrinos, sehr klein ist, habe ich auch die Hoffnung, daß sich bei Überlichtgeschwindigkeit die Materie weder unendlich groß oder schwer wird. Und so lange nicht bewiesen wurde, daß es unmöglich ist Lichtgeschwindigkeit oder mehr zu erreichen, habe ich auch die Vision, daß es möglich ist irgendwann mit überlichtgeschindigkeit zu reisen. Auch ich wirke in dieser hinsicht religiös und hoffe auf etwas was noch n

11 Antworten

Bewertung
  • Mimas
    Lv 7
    vor 7 Jahren
    Beste Antwort

    Nun, schon in deinem ersten Satz lieferst du gewissermaßen die Antwort auf deine Frage.

    In der Wissenschaft, also auch in der Astronomie, arbeitet man nach der Methode, Thesen, die zur Erklärung von einem Phänomen, einem Vorgang o.ä. aufgestellt wurden, durch detaillierte Untersuchungen und Experimente etc. zu beweisen oder zu widerlegen.

    Erweist sich eine These aufgrund der durchgeführten Untersuchung als richtig, dann kann man dies wohl als gesicherte Erkenntnis bezeichnen und es einen Fakt nennen.

    Was nicht heißt, dieser Fakt sei unumstösslich.

    Wenn sich in einem anderen, größeren Kontext herausstellt, die betreffende Erkenntnis bedarf einer Korrektur oder Ergänzung, dann wird dies auch so geschehen.

    Die Wissenschaft setzt gewissermaßen ein gigantisches Puzzle zusammen, da kann es auch schonmal zu Fehlern kommen.

    Und dies wird auch so kommuniziert, sprich veröffentlicht.

    Religionen hingegen stellen unbewiesene Behauptungen auf und verbieten defacto Beweise für deren Richtigkeit oder dessen Gegenteil zu suchen.

    Mit einem dicken Buch zu wedeln und ein paar fromme Sprüche aufsagen, kann für selbstständig denkende Menschen nicht wirklich als Erklärung unserer Existenz, des Universums und allem darin genügen.

    Darin unterscheiden sich also Religion und Wissenschaft eklatant.

    Die Antwort lautet also ganz klar: Nein.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • aeneas
    Lv 7
    vor 7 Jahren

    Was haben Dinge, die [noch] nicht erforscht sind bzw. bei weiterer Erforschung differenzierte Ergebnisse aufweisen, mit "Religion" zu tun? Die Fragen hier werden auch immer debiler.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 7 Jahren

    Wieso Religion?Es geht im Weltall um reale Dinge und nicht Phantasiegebilde.Man kann nur nicht am Anfang alles wissen.

    Zum Teil sind es auch einfach nur Schätzungen(bzw vorläufige Hochrechnungen etc).Diese werden aber sofort korrigiert, wenn es neue Erkentnisse gibt.Das passiert in Religionen nicht.Wohl auch, weil es keine wirklichen Erkentnisse dort gibt, sondern nur Meinungen.

    "Lichtgeschwindigkeit soll das Maximum sein, das Weltall entstand durch einen Urknall, bei Lichtgeschwindigkeit würde Materie unendlich schwer und ??groß??. Wissenschaftler erklären schwarze Löcher,"

    Das sind Schlussfolgerungen aus Formeln(die funktionieren) bzw aus bewiesenen Beobachtungen.

    " Einstein wird für seine unbeweisbaren Thesen heilig gesprochen"

    Hä? Seine Theorie wurde bewiesen, jedoch ist sie anscheinend schon wieder veraltet/nicht mit allen Erkentnissen kompatibel. Das bedeutet aber nicht, dass die schon bewiesenen Erkentnissen auf einmal ungültig sind.Zeit z.B. ist definitiv relativ.

    Nur mal so eine Frage(ACHTUNG FANGFRAGE)

    Hat die Wissenschaft überhaupt mal etwas rausgefunden?

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Marcel
    Lv 6
    vor 7 Jahren

    nein- es ist schlicht und einfach eine wissenschaft, die ständig weiter forscht und dabei neues entdeckt.

    thesen waren schon immer dazu da, bestätigt oder widerrufen zu werden.

    und mal ehrlich:

    bist du nicht auch neugierig?

    willst du nicht mehr wissen?

    oder reicht dir dein bisheriger wissensstand aus für dein weiteres leben?

    ==================================================

    siehst du?

    - dich mag das universum nicht interessieren, aber dafür andere. also lass sie doch das universum erforschen!

    - auch dinge, die dich interessieren und deine neugier wecken wurden und werden erforscht.

    - gott und das universum haben nicht das geringste miteinander zu tun.

    - deine halbwegs reale welt basiert auf naturgesetzen, die von wissenschaftlern erforscht wurden. du könntest ihren leistungen gegenüber ruhig etwas mehr respekt und demut entgegen bringen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 7 Jahren

    Was haben Märchen mit Religion zu tun? Sortiere erst mal Deine Gedanken. Warum haben die Wissenschaftler Null Ahnung, wenn sie Schlussfolgerungen aus Experiementen und Beweisen ziehen? Deine Welt scheint ziemlich klein zu sein.

    Ergänzung: Wenn einem die Argumente ausgehen oder einem die Meinung anderer nicht gefallen, fängt man, zu beleidigen. Du schreibst hier von realer und unrealer Welt und dann hast Du auch noch die Wahrheit über den Mars gesagt - obwohl Du noch nicht einmal in dessen Nähe warst? Wie willst Du Deine Wahrheit denn beweisen? Und warum Du dich hier zwischen all den Ungebildeten aufhältst, schließlich besteht Dein Leben schon genug aus Lug und Trug? Oder hört Dir in Deiner Umgebung niemand mehr zu?

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Felix
    Lv 7
    vor 7 Jahren

    Mit ist nicht klar, was du mit deiner Frage eigentlich bezweckst. Jede neue Entdeckung wirft immer mindestens eine neue Frage auf.

    Astronomie ist keine Religion - aber sie kann dahin führen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Nathan
    Lv 6
    vor 7 Jahren

    Oh Gott, soviel Dummheit muss doch weh tun. Die Relativitätstheorie ist unbeweisbar? Zeige mir ein einziges der vielen tausend Experimente seit Einstein, welches seine Theorie widerlegt hätte. Gerade wurde sie wieder einmal eindrucksvoll bestätigt:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/relativ...

    Dass die Lichtgeschwindigkeit nicht überschritten werden kann, ist für jeden offensichtlich und nachvollziehbar, der sich auch nur ein wenig mit Physik beschäftigt.

    Auch wenn Wissenschaftler immer nur von Theorien reden, sind die meisten von ihnen inzwischen so gut abgesichert, dass neue Theorien die alten nicht mehr widerlegen, sondern nur noch erweitern. Tatsächlich ist auch die Relativitätstheorie nur eine Erweiterung der Formel von Newton, die streng genommen nur für schwache Gravitationsfelder gilt, während die Relativitätstheorie für starke Felder gilt.

    Mal ganz davon abgesehen, dass die angeblich ach so dummen Wissenschaftler in der Lage waren, dir den Computer zu bauen, auf dem Du diesen Müll geschrieben hast, und mal eben in der Lage sind Raketen und Sonden zu bauen, die den Mars erreichen können, ist es eben ein gewaltiger Unterschied, die grundlegenden Naturgesetze zu erkennen, oder zu ermitteln, wie genau es auf einem Nachbarplaneten aussieht. Oder kannst Du berechnen, wie genau es im Keller von Frau Merkel aussieht?

    Um Dir mal die grundlegenden Unterschiede zwischen Wissenschaft, Religion und Politik zu verdeutlichen:

    Wissenschaft ist, wenn zwei Leute in einem dunklen Raum eine schwarze Katze suchen.

    Religon ist, wenn zwei Leute in einem dunklen Raum eine schwarze Katze suchen, die gar nicht da ist.

    Politik ist, wenn zwei Leute in einem dunklen Raum eine schwarze Katze suchen, die gar nicht da ist und einer ruft: "Ich hab' sie"!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 7 Jahren

    Ich habe selbst so eine dümmliche Frage gestellt. In der Wissenschaft ist per se ALLES nur Vermutung. Google doch mal "Falsifikationsprinzip" oder "kritischer Rationalismus". Dass Einsteins Theorien, wie die von jedem anderen empirischen Forscher auch "unbeweisbar" sind, liegt genau an dieser wissenschaftstheoretischen Position.

    Es wäre schön, wenn du deine Behauptung "die Wissenschaftler haben Null [sic!] Ahnung" mit Belegen unterfüttern würdest. Ich wette, du hast noch nie in einer Physikvorlesung gesessen, oder mal ein Fachjournal gelesen.

    Um die Frage zu beantworten: Nein, Wissenschaft ist keine Religion. Allein die Tatsache, dass wir Raketen auf vorbeirasenden Kometen knallen lassen können zeigt schon, dass wir über die Gravitation und die Ballistik Bescheid wissen müssen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Fred
    Lv 7
    vor 7 Jahren

    nein

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 7 Jahren

    NEIN, denn ein Merkmal von Religion ist, dass die wissen, dass es erfunden ist aber lieber Menschen ermorden als ihr Weltbild anzupassen.

    Wissenschaft ist zuerst immer eine Vermutung, bis die Theorie bewiesen ist.

    Gravitation: DIe Beobachtung dass etwas runter fällt, aber sei herzlich eingeladen, mitzuforschen warum das so ist. Jede Hilfe ist willkommen !

    Der Fisch wusste nicht warum er aus dem Wasser ging, worauf warten wir mit dem Weltraum ?

    "Warp 5, Mr. Sulu." :-)

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.