fragte in Schule & BildungHochschule · vor 7 Jahren

Welche Rechtsmittel gibt es, wenn die Hochschule zu lange für das Ausstellen eines Diplomzeugnisses braucht?

Im Dezember habe ich meine Diplomarbeit abgegeben. Laut der Hochschule sollte es 8 Wochen dauern, bis das Ergebnis und das Diplomzeugnis vorliegt. Inzwischen sind aber 4 Monate vergangen und ich habe immer noch keine Bewertung der Diplomarbeit erhalten. Ich habe schon mehrmals beim Prüfungsamt angerufen, werde aber nur hingehalten.

Die beiden Prüfer haben ihr Ergebnis längst eingereicht, es hängt nur noch daran, dass die Leute in der Hochschulverwaltung die beiden Noten in den Computer tippen und den Zettel ausdrucken müssen.

Gibt es irgendwelche rechtlichen Mittel, mit denen man die Hochschule unter Druck setzen kann, dass sie den letzten Arbeitsschritt endlich erledigt?

Ich habe schon die ersten Absagen erhalten, weil ich die Arbeitgeber nicht mehr länger hinhalten konnte, die wollten endlich mein Diplomzeugnis sehen.

3 Antworten

Bewertung
  • KN
    Lv 7
    vor 7 Jahren
    Beste Antwort

    Du kannst Dir auf jeden Fall einen 4.0-Bescheiningung ausstellen lassen. Diese basagt, dass Du alle Prüfungsleistungen erbracht und bestanden hast. Das wird von Arbeitgebern akzeptiert.

    Ansonsten kannst Du selbstverständlich die Hochschule auf Ausstellung der Diplomurkunde und des -zeugnisses verklagen. Dabei hilft ein Rechtsanwalt. Solltest Du belegen können, dass die Absagen erfolgten, weil Du kein Diplomzeugnis vorlegen konntest, kannst Du evtl. die Hochschule auf Schadensersatz verklagen. Auch da hilft ein Anwalt.

    Übrigens, ich bekam mein Zeugnis innerhalb von 14 Tagen, obwohl es damals üblicherweise 3-4 Monate dauerte. Ich bin einfach zweimal am Tag zum Prüfungsamt und habe mein Zeugnis verlangt. Und danach zum Prüfungsausschussvorsitzenden. Die waren jedesmal, wenn ich auftauchte genervt, aber es hat geholfen....

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 7 Jahren

    Geh zum Dekan und wenn das nicht hilft, dann eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen..

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 7 Jahren

    Ich bin kein Jurist, vermute aber, daß eine Dienstaufsichtsbeschwerde

    ein probates Mittel sein könnte!?

    Manchmal hilft auch schon eine diesbezügliche Drohung!

    http://www.juraforum.de/lexikon/dienstaufsichtsbes...

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.