Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturMultikulturSonstiges · vor 7 Jahren

Wieso sprechen Österreicher und Schweizer deutsch?

Kann mir jemand erklären wie es passiert ist das Österreicher und Schweizer deutsch sprechen ?

Und nennen die ihre sprache auch deutsch ?

Österreich ist für mich immer wie der kleine Bruder Deutschlands gewessen genau wie Kanada von den Usa , oder Australien von England , oder Mexico von Spanien ....

9 Antworten

Bewertung
  • vor 7 Jahren
    Beste Antwort

    Warum wird in Mexico spanisch gesprochen und warum in Australien englisch?

    Das ist geschichtlich so gekommen.

    Österreich war vor einigen hundert Jahren ein Teil Deutschlands, bzw. des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Und natürlich nennen die Österreicher ihr deutsch ebenfalls "deutsch".

    In der Schweiz wird nicht nur deutsch gesprochen, sondern auch französisch und italienisch, sowie rätoromanisch. Das Schweizerdeutsch allerdings ist eine sehr eigene Sprechart, die nur in der Schweiz verstanden wird.

  • vor 7 Jahren

    Landesgrenzen sind halt viel weniger kulturelle Grenzen, als das manche Leute wahrhaben wollen. Man muss sich überhaupt die Frage stellen, ob es einen ethnisch-kulturell völlig homogenen Staat überhaupt gibt oder geben kann. Letztendlich sind das nationalistische Ideen, die nicht natürlich gegeben sind.

    Die Verbreitung der Deutschen Sprache in Europa ergibt sich aus der europäischen Geschichte. Deutschland als einheitliches Staatsgebilde ist ohnehin vergleichsweise jung (1871), und Österreich und die Schweiz haben ihre eigene, unabhängige Kulturgeschichte.

    Klar nennen die ihre Sprache auch Deutsch, speziell Österreiches Deutsch und Schweizer Hochdeutsch, neben den Dialekten. Warum auch nicht, Deutsch ist nicht nur eine Umschreibung für die Nation und Nationalität, sondern kann auch im Kontext der Sprache einfach beschreibend sein.

  • Cicero
    Lv 6
    vor 7 Jahren

    Sieh dir mal diese Karte hier vom Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation an http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c4... .

    Dessen Gebiet umfasste unter anderem auch das von Österreich und der Schweiz, die sich erst später davon abgespalten haben (bzw. die Gründung Österreichs fiel mit dem Ende des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation 1806 zusammen http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreich#Frank... , die Schweiz ist schon seit dem Westfälischen Frieden 1648 unabhängig http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Schwei... ). Und dort heißt die Sprache auch Deutsch.

    Kanada als den kleinen Bruder der USA zu bezeichnen, finde ich übrigens etwas merkwürdig. Das war weder mal ein Teil der USA noch ist es kleiner. Kanada ist nach Russland das zweitgrößte Land der Welt, die USA kommen erst auf Platz 3 (http://pdwb.de/nd18.htm ).

  • crook
    Lv 4
    vor 3 Jahren

    Kurz, mit wenigen Worten: guy hat den Menschen eingeredet, guy könne mit wenig Eigenkapital sich eine Immobilie anschaffen. Im Vertrauen auf ständig steigende Löhne, haben die Menschen sich Immobilien gekauft. Als nun die erwarteten Lohnsteigerungen nicht eintraten, konnten die Menschen die Hypothekenzinsen nicht mehr bedienen. Sie verloren die Immobilien, die ja noch nicht vollständig in ihem Besitz waren. Die Banken, bei denen die Menschen die Hypotheken schuldeten, versuchten nun, die Immobilien zu verhökern. Hohes Angebot = fallende Preise. Eine Spirale abwärts. Dazu kam, daß die Lebenshaltungskosten in den südeuropäischen Ländern allmächlich höher liegen als z.B. in Deutschland. Die Feriengäste, die auch in den Ferienwohnungen Urlaub machen wollten, zogen weiter in Länder, in denen sie sich einen Urlaub noch leisten konnten. All das zusammen ließen die Träume der Südeuropäer, innerhalb weniger Jahre wohlhabend und reich zu werden, möglichst ohne Anstrengung, platzen.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 7 Jahren

    ÖSTERREICH - klein aber fein

    Ich bin Österreicherin - und das gerne

    Alle drei Länder gehören zum GERMANISCHEN Kulturkreis.

    Deutschland - Germany - german - wir sprechen deutsch!

    Im Augenblick mag es wohl so aussehen, als ob Österreich der "kleine Bruder" Deutschlands sei.

    Das geht wohl auf Hitler zurück, der uns ohne zu fragen Deutschland einverleibt hat.

    Vor dem 1. Weltkrieg - war Österreich unter den Habsburgern Kaiserreich.

    Ein Vielvölkerstaat mit Überseebesitzungen!

    Der Habsburger KARL V. wurde 1519 in Achen zum Deutschen Kaiser gekrönt.

    Seine Titel: "Römischer König, zukünftiger Kaiser, immer Augustus, König von Spanien, Sizilien, Jerusalem, der Balearen, der kanarischen und indianischen Inseln sowie des Festlandes jenseits des Ozeans, Erzherzog von Österreich, Herzog von Burgund, Brabant, Steier, Kärnten, Krain, Luxemburg, Limburg, Athen und Neopatria, Graf von Habsburg, Flandern, Tirol, Pfalzgraf von Burgund, Hennegau, Roussillon, Landgraf im Elsaß, Fürst in Schwaben, Herr in Asien und Afrika".

    Deshalb sein Leitspruch: "In meinem Reich geht die Sonne nicht unter !"

    Als Regenten von Österreich, Könige von Spanien und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation regierten die Habsburger seit dem 13. Jahrhundert und bestimmten die Geschicke Europas in der Neuzeit. Noch die habsburgisch-lothringische Linie war bis 1918 in Österreich an der Macht.

  • vor 7 Jahren

    Die Nationalstaatenidee kam erst im 19. Jh. auf, während es die Sprachen schon viel länger gibt. Die heutigen deutschsprachigen Gebiete wurden vorwiegend von germanischen Stämmen bewohnt.

    @ Der Name Sacrum Imperium ist für 1157 und der Titel Sacrum Romanum Imperium für 1254 erstmals urkundlich belegt. Der Zusatz "Nationis Germanicæ" (Deutscher Nation) wurde seit dem späten 15. Jahrhundert zeitweilig gebraucht.

    Aufgrund seines vor- und übernationalen Charakters entwickelte sich das Reich nie zu einem Nationalstaat oder Staat moderner Prägung, sondern blieb ein monarchisch geführtes, ständisch geprägtes Gebilde aus Kaiser und Reichsständen mit nur wenigen gemeinsamen Reichsinstitutionen.

    Da es viele unterschiedliche Sprachräume umfasste, hat es nichts damit zu tun, in welchen Ländern heute deutsch gesprochen wird.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Heiliges_Römisches_Re...

    P.S.: Und das mit Kanada als kleinem Bruder der USA lass bloß nicht die Kanadier hören...

  • Anonym
    vor 7 Jahren

    weil Österreich und die Schweiz Teilweise die gleiche ethnische Abstammung haben wie wir, es ist anzunehmen, dass Deutschland damals von Nordmännern und Slawen ( also für ein leichteres Verständnis: Schweden , Finnland, Russland und und und ... ) besiedelt worden ist. Die germanische Sprache hat sich ja nicht geändert bloß weil sie vor 10.000 jahren auf dem heutigen Österreichischen Staatsgebiet gewandert sind. Somit hat sich die Sprache entwickelt ,bis auf manche starken Ausnahmen wie englisch, hollandisch und die einzelnen Deutschen Dialekte und somit sprechen Österreicher genau die gleiche Sprache wie wir Piefkes :D .

    Ps: Für all die Neunmalglucken studierten doppel Doktoren! Ich weiß, dass die Russen von dem Wikinervolk 'Russ' abstammen, aber ich habe damit auf die Staatsgrenzen aufmerksam gemacht für ein leichteres Verständnis

  • Fred
    Lv 7
    vor 7 Jahren

    Das ist doch alles altes Siedlungsgebiet von deutschsprachigen Menschen. Da gab es noch lange nicht die heutigen Länder, wie sie jetzt sind. Das Sprachgebiet war auch noch wesentlich größer als nur die Gebiete von jetzt Deutschland, Schweiz und Österreich.

  • vor 7 Jahren

    Sie haben's nicht anders gelernt.

    Im Ernst: die Schweiz war bis 1648, Österreich bis 1803 Teil von Deutschland.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.