özlem
Lv 6
özlem fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 8 Jahren

Warum warten Todeskandidaten jahrelang in der Zelle?

Hallo zusammen,

nun muss ich die Frage mal hier stellen: man hört oft von Fällen amerikanischer Todeszelleninsassen, die nach vielen Jahren (oft mehrere Jahrzente) in der Todeszelle entweder begnadigt werden (unschuldig oder was auch immer) oder eben hingerichtet werden.

Was ich mich immer wieder frage ist aber, warum zwischen Urteilsspruch und Hinrichtung immer so viele Jahre vergehen? Warum wird das Urteil nicht zeitnah vollstreckt?

Ich möchte keine Grundsatzdiskussion über Sinn und Unsinn einer Hinrichtung starten. Mir geht es nur darum, warum so viele Jahre vergehen müssen? Welchen Zweck hat dieses jahrelange warten?

Danke!

Grüße

Özlem

6 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 8 Jahren
    Beste Antwort

    Ist an sich keine schlechte Sache, wenn sich beispielsweise ihre Unschuld erweist oder sich in der Berufung mildernde Umstände ergeben. Auch ein Gnadengesuch kann man so in aller Ruhe vorbereiten. Wenn der erste Gouverneur abgelehnt hat, entscheidet der Nachfolger vielleicht anders. Vielleicht ändert sich das Gesetz sogar und das Urteil wird rückwirkend in lebenslänglich umgewandelt. Für andere ist es natürlich eine Qual, wenn sie gar keine Hoffnung haben.

    @ Heulkrampf

    Es ist definitiv nicht Teil der Strafe, sondern eine bürokratische Besonderheit. Es gibt ja auch Todesurteile, die sehr schnell vollstreckt werden.

  • vor 8 Jahren

    Die Ausfuehrung muss vom Governeur des Staates angeordnet werden und je nach politischer Neigung sind einige Governeure sehr zurueckhaltend, in vielen Staaten der USA liegen Gesetzesentwuerfe seit Jahren in den Parlamenten, welche die Abshaffung der Todesstrafe fordern und das wird von vielen Governeuren als Anlass genommen keine Todesstrafe mehr vollstrecken zu lassen.

  • vor 8 Jahren

    Capital Punishment Urteile gehen automatisch durch alle Instanzen, was fuer alle Beteiligten, ausser den Anwaelten, sehr kostspielig ist.

    Viele Urteile sind noch aus der Zeit, als es DNA Tests noch nicht gab und man auf Augenzeugen aussagen angewiesen war. Unser Bundesstaat Texas ist hier beruehmt-beruechtigt, nicht immer im Interesse der Gesetzgebung gehandelt zu haben. Ihr muesst auch verstehen, dass in verschiedenen Staaten Richter und/oder Staatsanwaelte gewaehlt werden und ein paar gute Ergebnisse vorweisen muessen, um wieder gewaehlt oder fuer ein hoeheres Amt eine Chance zu haben. Nicht alles ist perfekt in unserer Gesetzgebung, zumal die Staaten in dieser Sache unabhaengig sind.

    Immer mehr Staaten schaffen die Todesstrafe ab, wie im vergangenen Monat es maryland getan hat, weil dort ein demokratischer Governor regiert. Es ist einfach zu teuer, diese endlosen Gerichtsverhandlungen und die speziellen Gefaengnisse fuer "death-row" kandidaten zu unterhalten.

  • vor 8 Jahren

    Man hält sich immer einen Ausweg bereit. Es kann ja sein, dass dieser Mensch unschuldig ist

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 8 Jahren

    Wenn sie gleich hingerichtet erden ist es doch keine Strafe mehr.

    Außerdem bleibt den Anwälten Zeit die eventuelle Unschuld nachzuweisen.

    Es gab schon genügend Justizirrtümer ist.

    BW

  • Anonym
    vor 8 Jahren

    Teil der Strafe!

    Ziemlich Sadistisch.

    Auf der anderen Seite blieb so manchmal noch Zeit Irrtümer aufzuklären.

    Würden Todesstrafen Zeitnah durchgeführt werden, würde vielleicht auch der Respekt vor dem Leben schwinden.

    Es ist eben kein Lapalie! Selbst wenn derjenige ein Mörder ist.

    Man sollte die Todesstrafe abschaffen und durch Lebenslang ersetzen, überall wo es Sie noch gibt.

    Allein ein zu Unrecht Getöteter ist einer zuviel.

    Wer weiss wieviele allein unschuldig durch Intrigen getötet wurden.

    Quelle(n): Man könnte für Mörder und extrem Gewalttäter auch ein gesondertes Verwahrungsprinzip einführen. Mit einer starken Psychatrischen Komponente, das würde dem Narzissmus vieler Gewalttäter schaden zufügen und wäre auch eine richtige Strafe. @Harald ach du kannst mir beweisen das da kein Gedanke an zusätzliche Strafe durch Wartezeit und Ungewissheit einkalkuliert ist? Das glaubst du ja wohl selber nicht. Offiziell vielleicht! Aber Inoffiziell ist das eine Methode. Es gibt zuviele Elemente für die Knast mittlerweile FAME bedeutet, das muss man gezielt diesen Leuten nehmen. Diese Verherrlichung und Knastromantik, Knackis die Regeln aus dem Knast auf die Strasse bringen, sowas kann man durch das Verknüpfen der Gewalttätigkeit mit Psychatrie verhindern. Knackis brauchen wieder einen Schlechten Ruf quasi. Damit Jugendliche erst gar nicht denken es sei Cool.
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.