L. fragte in Politik & VerwaltungRecht & Ethik · vor 8 Jahren

Darf jemand meinen Hund in der Öffentlichkeit Fotografieren und in der Zeitung veröffentlich ohne erlaubnis?

6 Antworten

Bewertung
  • vor 8 Jahren
    Beste Antwort

    Das "Recht auf eigenes Bild" (siehe deine vorherige Frage) gilt nur für Personen. Tiere gelten im deutschen Recht als Sachen.

  • vor 8 Jahren

    IV. Fazit

    Solange das Tier alleine oder “in freier Natur” an öffentlichen Plätzen abgelichtet wird, ergeben sich prinzipiell keine Ansprüche des Eigentümers. In aller Regel ist daher aufgrund des Grundsatzes “Kein Recht am Bild der eigenen Sache / des Tieres” keine Fotografiererlaubnis einzuholen, sofern nicht in ein Persönlichkeitsrecht des Eigentümers bzw. Rechteinhabers eingegriffen wird.

    Es kann sich jedoch um ein noch so schönes Motiv handeln – im Zweifel kostet vorheriges Nachfragen weit weniger, als eine nachhaltige Auseinandersetzung vor Gericht.

  • Anonym
    vor 8 Jahren

    Da Tiere im deutschen Recht als "Sache" gelten, würde ich sagen: ja! In dem Sinne hätten sie nämlich kein "Persönlichkeitsrecht".

  • vor 8 Jahren

    Kann man ja,,,,aber ein nettes Fragen öffnet bekanntlich Tür und Tor.

    Also ich werde immer gefragt,wenn jemand meinen Hund knipsen will,und meistens erzähle mir die Leute auch,wofür sie das Bild brauchen,aber ehrlich gesagt,wäre es mir auch egal,wenn man meinem Hund irgendwo in der Zeitung sehen würde

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 8 Jahren

    Ja das kann jemand machen,denn Hunde wie auch alle anderen Tiere werden als ,,Sache" behandelt und sind gegen abfotografieren vom Gesetzgeber her nicht geschützt.

  • Anonym
    vor 8 Jahren

    dabei musst du beachten...

    kein Foto während dein Hund...

    gerate einen Haufen im Park...

    ablegt ansonsten freut sich...

    das Ordnungsamt...!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.