Marina fragte in Politik & VerwaltungPolizei · vor 8 Jahren

Haft nicht angetreten , wann kommt die Polizei?

Ich habe einen Haftantritt wegen einer nicht bezahlten Geldstrafe bekommen. Ich habe leider nur die hälfte zusammen bekommen und hätte mich gestern eigentlich stellen müssen. dazu kommt noch das ich einen 20 Monate alten sohn habe den ich nicht unterbringen konnte. Kann es sein das die Polizei jetzt wirklich kommt und mich holt und mir meinen sohn weg nimmt? Ich will mich Montag morgen mit meinem anwalt in verbindung setzen und versuchen da was zu klären. Kann mir einer einen Rat geben wie ich vorgehen kann ohne das sie mich jetzt holen. weil die einen sagen der HB ist schon raus und andere sagen bei geldstrafe geht das nicht ganz so schnell.

Update:

Ich habe gedacht ich bekomme es zusammen hab es aber nicht geschafft. Ich weiss meine eigene schud, aber gibt s gar nix was ich tun kann ? Jetzt am wochenende?

12 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 8 Jahren
    Beste Antwort

    DieseAngaben zeigen auf, was man juristisch im allgemeinen tun kann, beinhalten also nicht, den konkreten Fall.

    Sie können zunächst einen vorübergehenden Vollstreckungsaufschub gemäß § 456 stopp beantragen. Dieser wird gewährt, wenn dem Verurteilten oder seiner Familie durch die sofortige Vollstreckung erhebliche, außerhalb des Strafzwecks liegende Nachteile erwachsen.

    Mit anderen Worten müssen durch den Strafantritt Nebenwirkungen eintreten, die über das gewöhnliche Strafübel hinausgehen und bei späterer Strafvollstreckung vermeidbar oder wenigstens gemildert wären. Nachteile, die auch nach 4 Monaten noch bestehen (der Aufschub darf die Dauer von 4 Monaten nicht übersteigen, diese Frist beginnt an dem Tag, zu dem der Verurteilte zum Strafantritt geladen worden ist), rechtfertigen einen Aufschub nicht.

    Sie sollten daher die zuständige Staatsanwaltschaft erneut anschreiben und ihr mitteilen, dass bei einem Strafantritt binnen 14 Tagen keine Möglichkeit besteht, Ihre Wohnung zu halten. Wichtig ist, dass Sie glaubhaft machen, dass bei einem Aufschub begründete Aussicht besteht, dass Sie aufgrund der Annahme der Urlaubsvertretung für sechs Wochen so viel Geld verdienen, dass Sie eine Rücklage für die Miete der Wohnung schaffen können.

    Allerdings spielt bei der Gewährung des Aufschubs auch die Tat, wegen derer Sie verurteilt worden sind, eine Rolle. Die Bereitschaft, einen Aufschub zu bewilligen, ist umso größer, je weniger die Tatumstände oder die Gefahr, die von dem Verurteilten für die Allgemeinheit ausgeht, die sofortige Vollstreckung gebieten. Dies vermag ich an dieser Stelle, mangels näherer Kenntnis Ihrer Tat, nicht zu beurteilen.

    Sie sollten jedoch zur Erhöhung Ihrer Chancen die Stellung einer Sicherheit oder die Erfüllung einer Meldepflicht bei der Polizei anbieten.

    Der Antrag auf Vollstreckungsaufschub kann formlos gestellt werden, d.h. Sie haben keine besonderen Formalitäten zu beachten. Es empfiehlt sich aber die Formulierung: "Ich beantrage, mir für die Dauer von X Monaten Strafaufschub zu gewähren" zu verwenden.

    Zudem sollten Sie beantragen: „Ich beantrage, vor der Entscheidung über den Antrag auf Strafaufschub von Zwangsmaßnahmen Abstand zu nehmen".

    Einen Anspruch auf Gewährung des Vollstreckungsaufschubs haben Sie nicht, wohl aber einen Anspruch auf sog. ermessensfehlerfreie Entscheidung. Sofern Sie also der Ansicht sind, dass eine zu Ihren Ungunsten getroffene Entscheidung ermessensfehlerhaft war, weil die Ihren drohenden Nachteile nicht richtig berücksichtigt worden sind, stehen Ihnen gegen diese Entscheidung weitere Rechtsbehelfe zur Verfügung.

    Bitte beachten Sie jedoch, dass der Antrag bei der Staatsanwaltschaft keine aufschiebende Wirkung. Mit anderen Worten, die Ladung zum Strafantritt wird durch den Antrag auf Vollstreckungsaufschub nicht ausgesetzt. Deswegen sollten Sie den Antrag sofort stellen, damit eine Entscheidung hierüber noch vor dem für den Strafantritt festgelegten Tag erfolgen bzw. ggf. auch noch das Gericht angerufen werden kann, um über eine ablehnende Entscheidung zu befinden.

    Sie können allerdings einen Antrag auf Aufschub der Vollstreckung gem. § 458 Abs.3 StPO bei Gericht stellen.

    Als weitere Möglichkeit können Sie neben dem Antrag auf Vollstreckungsaufschub auch ein Gnadengesuch stellen. Dies macht aus folgenden Gründen Sinn:

    Zwar hat auch ein Gnadengesuch keine aufschiebende Wirkung, jedoch können Sie, wenn Sie das Gnadengesuch bei Gericht einreichen, dieses gleich mit oben erwähntem Antrag auf Aufschub der Vollstreckung nach § 458 Abs. 3 StPO verbinden. Die Bestimmungen über das Gnadengesuch ergeben sich in Ihrem Fall aus der Gnadenordnung ihres Bundeslandes. Das Gericht kann jedoch einen Aufschub der Vollstreckung bis zu einer Entscheidung über das Gnadengesuch anordnen. Im Rahmen eines Gnadengesuchs kann auch ein Strafaufschub von mehr als 4 Monaten gewährt werden. Auch im Gnadengesuch müssen Sie die Gründe wie im Strafaufschub ausformulieren, also dass Ihnen durch die Vollstreckung außerhalb des Strafzweckes liegende Nachteile erwachsen, so dass ich diesbezüglich nach oben verweise.

    Sascha Kugler

    Rechtsanwalt

    Zum Abschluss möchte ich Sie noch auf Folgendes ausdrücklich hinweisen:

    Diese Auskunft umfasst die wesentlichen Gesichtspunkte, die in Fällen der geschilderten Art im Allgemeinen zu beachten sind.

    Loopsy Loo...........da hast Du aber voll abgekackt, denn bei Geldstrafen, verhängt durch Gerichte, Behörden also alle angeblich staatliche Institutionen, steht die Ersatz haft bei uneinbringlicher Geldstrafe. Ergo gehst Du sehr wohl in den Knast, wenn Du Schulden beim Staat hast und diese nicht bezahlst.

    Quelle(n): Rechtsanwalt Sascha Kugler Klosterstr. 64, 10179 Berlin frag-einen-anwalt.de
  • Anonym
    vor 8 Jahren

    Konnest Dich wenigstens noch bevor die Polizei kommt, hier anmelden

  • vor 8 Jahren

    Warum bist du nicht VORHER tätig geworden??????

    Natürlich können sie dich abholen!

    Du hättest deine Geldstrafe sicher auch in Raten abzahlen können.

  • vor 8 Jahren

    dein sohn wird normalerweise nicht von dir getrennt.

    @loopsy: NATÜRLICH gibt es knast, wenn du eine gerichtliche geldstrafe nicht bezahlst - ist gar nicht sooo unüblich.

    -bitte informiere DU dich, bevor du so nen quatsch schreibst

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 8 Jahren

    In Strafsachen gibt es einen Anwaltnotdienst. Sofort Kontakt aufnehmen und Ratenzahlung

    vereinbaren. Denk auch mal an Deinen Sohn.

  • Anonym
    vor 8 Jahren

    Ach nein, geh halt irgendwann vorbei, wenn es dir in den Kram passt.

    /facepalm/

  • vor 8 Jahren

    man sagt immer: angriff ist der beste weg der verteidigung!

    gehe heute zur nächsten polizeidienststelle, melde dich dort, rufe noch heute einen anwalt an und erkläre die sache.

    wenn du zum haftantritt nicht erschienen bist, ergeht sofort ein haftbefehl, du kannst immer mit deiner verhaftung rechnen, tag und nacht...auf deinen sohn nehmen die da keine rücksicht, da kommt jemand vom jugendamt mit und dein sohn kommt in eine pflegefamilie.

    warum hast du so geschludert? du wusstest es doch!

    gehörst du auch zu der zielgruppe, die erst dann wach wird, wenn sie das wasser oberkante unterlippe

    stehen hat?

    viel glück, noch kannst du das schlimmste verhindern!

    lg.

  • vor 8 Jahren

    Ich will mal sagen, dass es wohl allein an dir gelagen hat und auch weiterhin liegt. warum stellst du hier die Frage. Eine Ladung zum Haftantritt kommt nicht von heute auf morgen. Dazwischen liegen mehrere Schreiben von der Staatsanwaltschaft auf die du nicht reagiert hast.

    Wann die Polizei kommt liegt daran, wann der Haftbefehl gegen dich erlassen wird, dieser wird dann vollstreckt. Für die Polizei besteht dann keine Pflicht mehr mit der Staatsanwaltschaft zu telefonieren ob eine Ratenzahlung o.ä. zugestimmt wird. das hättest du auch ohne Anwalt hinbekommen, weil die Staatsanwaltschaft eine gezahte Geldstrafe lieber ist wie die Ersatzfreiheitsstrafe. An deiner Stelle würde ich mich sofort mit der Staatsanwaltschaft in Verbindung setzen, notfalls auch ersteinmal telefonisch um noch zu retten was zu retten ist. Dass die Polizei kommt steht nicht zur Debatte nur das wann dein Kind kann dir die Polizei auch nicht wegnehmen, vielmehr wird es dem Jugendamt übergeben, die sich so lange du in Haft bist um das Kind kümmert.

    Also kümmre dich!!!!!

  • Berni
    Lv 7
    vor 8 Jahren

    Auf dem Strafbefehl steht auch eine Geschäftsstellen-Tel.-Nr.

    Dort rufst du gleich Montag morgen an. Schilderst deine Situation

    mit dem Kind und....... sagst denen, was du sofort zahlen kannst und für die Restzahlung schlägst du niedrige Ratenzahlung vor, die du leisten kannst.

    Meine Erfahrung war, dass man sich auf alle vertretbaren Vorschläge einläßt denn Knastaufenthalt ist für den Staat teuer.

    Es besteht auch manchmal die Möglichkeit, die Schuld bei einer Organisation, die man dir nennt, abzuarbeiten.

    Melden mußt du dich und......die Raten pünktlich zahlen !

  • vor 8 Jahren

    Sitz die paar Tage einfach ab. Das tut nicht weh. Zu essen gibts genug in der JVA

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.