Zentral- oder Etagenheizung? Wer kann mir helfen?

Hallo zusammen,

ich blick nicht mehr so recht durch.

Zur Zeit schau ich immer wieder mal in Immobilienangebote, da mein Freund und ich uns langsam an den Gedanken ran machen, ein Haus zu kaufen. Ob neu bauen oder gebraucht kaufen, ist egal. Hauptsache, das Angebot stimmt.

Aber noch sind wir in der "Gucken-und-lernen-Phase".

Nun habe ich in einem Angebot über ein Haus aus den 69ern gelesen, dass es eine Etagenheizung hat. Das Haus hat Vollkeller, EG und OG, sowie ausbaufähige Bühne.

Nun kann ich mir unter Etagenheizung nichts vorstellen.

Laut Google, Wiki und diversen Foreneinträgen habe ich nun heraus gefunden, dass es sich hierbei um eine Heizung handelt, die nur für diese eine Etage zuständig ist. Dabei läuft es meist über Kombitherme. In der Regel Gas. Wasser und Heizung laufen hier wohl auch zusammen.

Vorteil soll sein, dass man nur zahlt, was man verbraucht.

Was mich nun daran irritiert: was ist dabei anders, wie bei Zentralheizung?

Derzeit wohnen mein Freund und ich in einer 3Zimmer-Wohnung in einem Zwei-Parteien-Haus.

Ich weiß nicht genau, was für eine Heizung wird haben. Wir haben die Wohnung als Untermieter meiner Schwiegereltern übernommen, die als Rentner nun hauptsächlich im Ausland leben.

Wir haben in jedem Zimmer eine Heizung. Beheizt wird über eine Ölheizung, die im Heizraum im Keller steht. In jedem Zimmer wie gesagt ein eigenes Gerät, mit einem Zähler. Hier wird abgelesen. Und was verbraucht wird, zahlen wir.

Prinzipiell hätte ich nun gesagt, dass wir aktuell eine Zentralheizung haben - oder nicht?

Und wir zahlen auch nur das, was wir verbrauchen?

Wo ist also der Unterschied zu Etagenheizung?

Wer kann es mir erklären?

Danke!

Grüße

Özlem

3 Antworten

Bewertung
  • A
    Lv 5
    vor 8 Jahren
    Beste Antwort

    Bei einer Zentralheizung hast du einen großen Kessel im Keller, bei einer Etagenheizung einen Heizkessel pro Etage.

    Vorteil könnte sein, dass die Abrechnung einfacher wird falls eine Etage vermietet wird oder es günstiger kommt, falls nur eine Etage bewohnt wird. Außerdem fällt bei einem kaputtem Kessel nicht die komplette Heizung aus.

    Nachteil dürften doppelte Wartungskosten sein.

    Ja, aktuell habt ihr eine Zentralheizung.

  • vor 8 Jahren

    Etagenheizung ist für den Mieter günstiger.

  • Anonym
    vor 8 Jahren

    keine ahnung - ich mache es nur wegen der punkte

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.