Eine Frage wegen Kindesunterhalt?

Bitte nur lesen, und Antworten wenn ihr es auch wollt, es geht um Kindesunterhalt!

Ich bin seit 8 Jahren geschieden habe 2 Kinder eins lebt bei mir eins beim Vater, wir beide sind

seit 5 Jahren wieder mit neuen Partnern verheiratet.

Aus meiner neuen Ehe ging ein weiteres Kind hervor das nun in die Schule geht. Ich musste den Hortplatz meiner kleinen kündigen weil sie nach der Schule damit nicht klarkam, es war zu viel für sie ich hab das auf anraten der Lehrer getan. Nun kann ich nicht mehr voll Arbeiten, ich habe nun Unterhalt von meinem Exmann für meine Tochter verlangt, über den Rechtanwalt,(weil mein Ex vorher nicht ragiert hat)

der fordert nun 356 Euro jeden Monat. Und jetzt kommt das schlimme für mich mein Exmann kann eigentlich nur 200 Euro zahlen wir haben zu ihm und seiner Frau auch sehr guten Kontakt und die beiden sind zu allem Elend :-) auch noch Taufpaten meines Jüngsten Kindes. Wir haben eigentlich ein sehr gutes Freundschaftliches Verhältnis mein Ex und seine Frau sind immer für uns da wenn wir mal jemanden brauchen, Kinderbetreuung zb oder der gute Rat bei Problemen, wir machen auch viel gemeinsam(aber nur wegen der Kinder).Wir kennen die Finanzielle Situation der beiden ganz genau, aber irgendwie kann ich jetzt nicht verlangen das mein Ex Mann zu seinem Fahrer Job noch einen 400 Euro Job dazu nimmt, sein Arbeitstag geht von 5-18 Uhr manchmal später, auch am Samstag(Wer ist dann für das Kind da?). Zum Essen bleibt den 3.en im Monat 300 Euro. Die jetzige Frau(hat einen 400 euro Job) von meinem Mann hat uns den Vorschlag gemacht sie gibt ihm 100 Euro dazu, dann hätte ich 200 Euro Unterhalt. Ich weis ganz genau gibt er mir das volle Unterhaltsgeld müsste er die Nachhilfestunden und so einiges wie Klamotten und Schuhe für unsere gemeinsame Tochter die bei ihm lebt streichen. So würde es ja wieder auf mich abfallen. Ich weis nicht wie ich reagieren soll!!Oder was ich überhaupt meinem Rechtsanwalt erklären soll wenn ich anstatt mit 365 mit 200 euro zufrieden bin. 150 Euro mehr würde bedeuten das sie sofort aus ihrer jetzigen Wohnung ausziehen müssten in eine kleinere Wohnung, und das will ich meinem Kind aus erster Ehe auch wieder nicht antun.Ich hör jetzt lieber auf sonst gibt es nur zu viel Moralische Ohrfeigen. Ich bin dennoch sehr dankbar über jede “Ehrlich” gemeinte Antwort.

Update:

Ich zahle sehr wohl für mein Kind das bei meinem Ex Mann wohnt ich gebe alles was ich kann und was ihr wichtig ist Bekleidung Hygieneartikel Bücher, Sie ist fast jedes Wochenende ab Freitag bei uns aowie alle Schulferien die es so übers Jahr verteilt gibt,(das ist auch ein Grund warum ich nicht Voll arbeiten kann) damit sich mein Exmann kein Kindermädchen nehmen muss. Auch das ist eine Form des Unterhaltes und gehört dazu. Nur kann mein jetziger Mann nicht mehr ganz alleine für meine Tochter aus erster Ehe aufkommen(ist ja eigentlich auch nicht sein Ding) da er selbst noch Unterhaltspflichtig gegenüber seinem Sohn ist.Auch mein Exmann hat seine kleinen Schattenseiten der Kontakt ist zwar da aber fürs Kind gabs nicht mal ein Eis sondern nur Ersatz in Form von Gesprächen. Ja wir lachen viel gemeinsam aber zb Eintritte fürs Schwimmbad oder sonstiges muss ich selber zahlen weil ja Papi noch etwas eingeschnappt ist, weil seine Tochter lieber zu mir wollte.

Ich gebe dem Kind das bei meinem E

Update 2:

Ich gebe dem Kind aus erster Ehe also auch Unterhalt und das nicht wenig nur muss das halt mein jetziger Mann übernehmen,aber der ist ausgeschröpft.

Update 3:

Meine Tochter (1Klasse) habe ich aus dem hort genommen ich ging bis 17 uhr Arbeiten das war ihr zuviel sie war es vorher gewohnt mittags zuhause zu sein hatte vor allem und jedem angst dort.hat über 3 Wochen nur im Hort geweint dann hatte ich die Wahl entweder Hort und ich lass sie Seelisch leiden oder ich lass sie in der Schule Fuß fassen. Man hat mir vom Hort und der Schule geraten sie sofort rauszunehmen.Nicht alle Kinder sind gleich und wir sind kein Einzelfall.

Update 4:

Und jetzt nochmal zum besseren Verständnis Ich und mein jetziger Mann wir haben zwar was Freizeit angeht einen Super Kontakt, aber wir müssen so gut es geht für Kleidung Schulmaterialien Freizeitvergnügen etc..etc..etc für meine "BEIDEN" Kinder aufkommen Weil der Papa leider 3 Hobbyautos braucht. Wir haben im Mom ein gesamteinkommen von 1900 Euro da ist Kindergeld schon drin und mein Ex hat aber 600 Mehr Lohn aber Leider etwas mehr Schulden. Aber ich sehe es so nachdem ich und mein Jetziger Mann Jahrelang für beide Klamotten und alles mögliche gekauft haben, damit der leibliche Vter seinem Hobby fröhnen kann ist er auch mal dran und da dürfte ich ja mal nicht so falsch liegen oder.

Update 5:

Kapiert das keiner ICH und mein jetziger Mann könnenn nicht mehr für beide finanziell aufkommen.

Großeltern gibt es keine mehr in unserer Familie und die Eltern von meinem Mann wohnen 600 Kilometer weg. Bei meinem Ex sind es 30 Kilometer.Wenn ich bis jetzt immer nur gegeben habe aber nicht mehr kann dann darf ich doch wohl auch m,al um etwas genugtuung bitten oder?

Update 6:

Ich werde jetzt hier schließen und mich für die antworten bedanken.

Ich ging nur davon aus wenn ich schon für beide Töchter aus 1. Ehe aufkomme und dann halt mal in die Lage komme wo ich finanziell nicht mehr in der Lage bin mir mein Exmann etwas entgegenkommt. Weil ich habs freiwillig ohne aufforderung getan.

Ich habe keine Daumen runter verteilt haben alle einen Daumen nach oben bekommen.

Update 7:

Bei uns kostet der Hortplatz bei weitem nicht so viel wir zahlen 50 Euro ohne Mittagessen.Wohnen ja auch in der Pampa am Ende der Welt. Hier gibt es erst seit einem Jahr eine Ganztagsbetreuung.

Update 8:

Für eine Tagesmutter muss ich hier aber weit fahren. Und für meine andere Tochter muss ich dann auch wieder was für freitag besorgen oder wie ?ich geh doch nicht arbeiten nur für die Tagesmutter und hab selber keine Alimente(Lebensmittel)davon :-) ich bin nicht mobil hab kein Auto ich müsste mich schon holen lassen was ja bei meinem alten Arbeitgeber geklappt hat der is nun aber auch nich

mehr :-(. Wir wohnen so àla Einsamer Bergbauer.

5 Antworten

Bewertung
  • RL
    Lv 7
    vor 8 Jahren
    Beste Antwort

    Du brauchst Deinem RA keine großartigen Erklärungen abgeben - sag ihm einfach wie es läuft bzw. gelaufen ist.

    Wenn ihr 4 Euch so geeinigt habt, dass eine festgelegte Summe gezahlt wird, ist ja beiden Seiten gedient und beide Seiten können "so leben".

    Also macht das mit den 200€ fest und wasserdicht und alle sind zufrieden.

  • .**.
    Lv 7
    vor 8 Jahren

    Du willst eine ehrliche Antwort, also kriegst du sie: du hast mit deinem Exmann zwei Kinder; eins davon lebt bei deinem Exmann. Du weisst um die Situation der Familie, du weisst, dass sie aus ihrer Wohnung ausziehen müssten, in der auch dein anderes Kind aus der Ehe lebt. Deine Unterhaltsforderung begründet sich auf der Tatsache, dass dein Kind aus zweiter Ehe nicht mit dem Hortplatz klarkam. Eigentlich sollte man erwarten, dass du die daraus entstehenden Probleme mit deinem jetzigen Mann kompensierst, anstatt das Verhältnis zur Familie deines Exmannes -in der auch deine andere Tochter lebt- wegen des Geldes zu zerstören? Ich frage mich, wieso dein Ex überhaupt Unterhalt zahlen muss. Schließlich habt ihr euch die Kinder geteilt. Du zahlst ja für das dort lebende Kind auch keinen Unterhalt, oder? Findest du dein Ansinnen nicht reichlich unverschämt?

  • Anonym
    vor 8 Jahren

    Wenn ich die Situation richtig verstanden habe, zahlen Sie Unterhalt für das Kind, das bei Ihrem Ex-Mann wohnt, und Ihr Ex-Mann soll Unterhalt zahlen für das Kind, das bei Ihnen wohnt. Wenn jeder der Ex-Partner für 1 Kind sorgt, dann gleicht sich das doch aus, oder? Warum sollen dann noch Zahlungen erfolgen? Jeder sorgt für 1 Kind, wäre das nicht gerecht?

  • vor 8 Jahren

    Ganz ehrlich, du sparst doch fas die 200 Euro wenn dien Kind nicht mehr im Hort ist.

    So ein Hortplatz kostet auch zwischen 180-240 Euro ( hier bei uns im Umkreis).

    Du kennst die Finnanzielle Situation von deinem Exmann und auch deinem ANDEREN Kind. Ich würde dem Rechtsanwalt erklären das ihr das So klärt,

    WElche Unterhaltszahlungen gehen von dir an Ihn und von Ihm an dich für die Kinder.

    Und warum wurd deiner Tochter das zu viel im Hort? Lag es evtl nur am Hort? Hat sie nicht die möglichkeit nach der Schule mit zu einer Freundin oder zur Oma oder zu einer Nachbarin.

    Oder wie weit wohnt den dein Exmann den von dir weg? Ist es nicht möglich das deine Tochter nach der Schule zu ihm kann? Für eure andere Tochter muss ja dort auch jemand da sein?

    Vielleicht lags auch am Hort, ist dawas vorgefallen wurde diene Tochter gemoppt??

    Versuch erst mal sowas bevor du deinen Exmann samt familie in den Finanziellen ruin treibst.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 8 Jahren

    nimm doch die billige loesung

    nimm eine tagesmutter dann kann die mutter vom kind arbeiten gehen

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.