P. Mißfelder, Vorsitzender der Jungen Union fordert erneut Rentenkürzungen !?

- fast gleichzeitig beschließt die CDU-Regierung Rettung des ruinösen (T)€uro

21,7 Milliarden in bar und Bereitstellung von 168,3 Milliarden (T)€uro für EMS

und das soll so weiter gehen mit den jetzt beschlossenen Dauerleistungen zur

Sanierung insolvenz-bedrohter EU-Mitglieder. - Seit 1957 werden an die Gesetz-

liche Rentenvsicherung gezahlte Beiträge für versicherungs-fremde, der GRV

aufgebürdete, nicht durch Beiträge gedeckte Lasten zweckentfremdet - bis 2007

waren es lt. ADG e.V. 610 883 000 000 (T)€uro einschl. umerechnete DM-Sum-

men. Die Rürup-Kommission hatte vor wenigen Jahren festgestellt, es sei ein

"deutlicher Fehler" gewesen, "nicht eher kapital-gedeckte Renten" einzuführen -

aber nur solche, mit denen Versicherungskonzerne Milliarden-Profite erzielen,

statt der Empfehllung, mit den dafür aufgewendeten Steuermitteln die seit

Adenauer geplünderten Rentenkassen zu sanieren. Wann endlich werden

diese Mißstände der Umlagefinanzierung, die Ludwig Erhard ("Vater des

Wirtschaftswunders") als "Zeitbombe" für Krisenzeiten wie die jetzige

bezeichnete, von der CDU korrigiert? Siehe hierzu: "Der Staat bedient sich"

u.a. -

http://www.altersdiskriminierung.de/magazin/artike...

http://www.locomnet.de/echonet/012005/polisaktiv/5...

http://www.adg-ev.de/Dokumente/Infos/vfL10Januar.p...

http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel...

http://www.mehr-freiheit.de/faq/rente.html

http://www.youtube.com/watch?v=vvces5GdJJ8

Youtube thumbnail

Update:

(T)€uro: Preisanstieg Spanien 50 %, Einkommen aber nur 14 % höher. Angestellte

meiner Bank: "Den meisten Kunden ging es mit DM besser" (mir auch). 2/3 der

Deutschen wollen DM-Rückkehr. - Demografische Entwicklung = "pseudo-wissen-

schaftliches Alibi für Rentenkürzungen", siehe hierzu:

"War Rudolf Dreßler einer der letzten Sozialdemokraten im Bundestag?"

http://www.mein-herz-schlaegt-links.de/index.php?o...

Siehe auch Kapitel

"Höhere Renten durch Kapitaldeckung in:

http://www.mehr-freiheit.de/faq/rente.html

hier:

Berechnung einer kapitalgedeckten Rente: Kapitalgedeckte Renten wären heute

mehr als doppelt so hoch wie jetzt - ebenso künftige Renten kommender Rentner-

generationen, die bis 67 oder gar 70 Jahren arbeiten sollen. Bei Kapitaldeckung:

Keine Belastung der Beitragszahler, eigenes, bis Rentenbeginn

Update 2:

bis 65 Jahren angesammeltes Kapital noch vorhanden, wenn Rentner 100

Jahre alt werden sollte.

Zur Kapitaldeckung der Renten: Die Rürup-Kommission hatte festgestellt,

"wenn es einen Fehler gegeben hat, dann war es der, nicht eher kapital-

gedeckte Renten" einzuführen - aber natürlich nur private, bei Versiche-

rungskonzernen - siehe:

http://www.youtube.com/watch?v=OLWxFm3RF0w

Youtube thumbnail

Update 3:

bis 65 Jahren angesammeltes Kapital noch vorhanden, wenn Rentner 100

Jahre alt werden sollte.

Zur Kapitaldeckung der Renten: Die Rürup-Kommission hatte festgestellt,

"wenn es einen Fehler gegeben hat, dann war es der, nicht eher kapital-

gedeckte Renten" einzuführen - aber natürlich nur private, bei Versiche-

rungskonzernen - siehe:

http://www.youtube.com/watch?v=OLWxFm3RF0w

Youtube thumbnail

Update 4:

-

Update 5:

Irgend 'was funktioniert hier nicht richtig - erst war ein erheblicher Teil

des Textes verschwunden und, nachdem er deshalb wiederholt wurde,

steht eine Anmerkung gleich 2mal da. Versuch, verschwundenen Text

zu wiederholen:

"Demografische Entwicklung Grund für leere Rentenkassen =

"dreiste Lüge" in:

http://www.locomnet.de/echonet/012005/polisaktiv/5...

http://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel...

10 Antworten

Bewertung
  • Beste Antwort

    @ Jürgen D auch die Anhebung des Renteneintrittsalter auf 67 ist nicht zutreffend. Dieses diente nur zur Volksverdummung um die Riester Rente einzuführen.

    Der Produktivitätszuwachs wurde nicht beachtet, weil heute können 2 bis 3 Arbeitnehmer einen Rentner finanzieren. vor 50 bis 60 Jahren waren 5 bis 8 Arbeitnehmer nötig. Das heißt, der zu verteilende Kuchen ist größer geworden und es könnten höhere Renten bezahlt werden, sowie eine Rente mit 67 müsste auch nicht sein.

    Wir brauchen einen gesetzlichen Mindestlohn, wie in der Schweiz un anderen EU Staaten.

    Die Lohndrückerei nach der Wende war und ist auch ein Verursacher des Problems usw.

    Die Linke fordert das ein Teil auch von dem Rentensystem aus der Schweiz übernommen werden kann, wo Arbeitnehmer, Selbstständige und Beamte usw. in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Das ist machbar.

    Eine Kapitaldeckung in der gesetzlichen Rentenversicherung muss wieder eingeführt werden, dass die Beiträge der Beitragszahler zweckgebunden sind und der Zugriff des Staates in die Rentenkasse beendet wird.

    Die Riester-Rente nutzt nur den Versicherungskonzernen.

    P. Mißfelder ist auf dem besten Weg der nächste politische Lobbyisten-Vertreter zu werden.

    Es wird Zeit, dass Herr Mißfelder sein Einkommen mal kürzt. Er hat wohl noch nichts davon gehört, Leben und Leben lassen. Sollte er sich mal hinter die Ohren schreiben.

    @Cassandr... Eine Wiedereinführung einer Kapitaldeckung in der GRV wäre wünschenswert und notwendig, aber sie tun es nicht, leider. Schließlich möchten unsere Politiker den Zugriff in die gesetzliche Rentenversicherung nicht verlieren.

    Mit einer Kapitaldeckung in die gesetzliche Rentenversicherung wären die Beiträge der Beitragszahler zweckgebunden und, der Zugriff des Staates in die Rentenversicherung wird verhindert.

    Schade das Ex Wirtschaftsminister Ludwig Erhard sich nicht gegen Ex Kanzler Adenauer durchsetzen konnte, weil Adenauer CDU wollte nur Wahlen gewinnen, dafür hat er die Kapitaldeckung 1957 abgeschafft.

    Die Rürup-Kommission ist nicht unabhängig, da sie mit den privaten Versicherungen gemeinsame Sache machen. So wie Rürup, Riester für öffentliche Auftritte bezahlt werden, um den Menschen die private Rentenversicherung schmackhaft machen möchte.

    Die privaten Versicherungen möchten sich nur zu gern die ca. 17 Milliarden die monatlich in die GRV eingezahlt werden selber unter den Nagel reisen.

    Auch die Rentenformel zur Berechnung der Rente muss korrigiert werden, dass ein absinken auf 43% des Nettolohns bis 2030 verhindert wird. Man sollte mindestens die zur Zeit 51% vom Nettolohn beibehalten. Die Absenkung von 19,6 auf 19% was die CDU/CSU und FDP ab nächstes Jahr vorschlägt, ist nicht zielführend. Es dient nur den Arbeitgebern, aber mehr Arbeitsplätze werden dadurch auch nicht geschaffen.

    Die ca. 1,50 bis 5 Euro die ein Arbeitnehmer durch die 0,6% Absenkung mehr hat, deckt noch nicht einmal die zu erwartenden Strompreis Steigerungen ab 2013.

    Dieser Vorschlag ist nur noch lächerlich und dient nur den Lobbyisten. Umverteilung von unten nach oben, wieder einmal von der jetzigen Regierung.

    Die Menschen sollten sich bewusst sein, wenn sie eine private Riester oder eine andere private Altersvorsorge abschließen, dass die keine Erwerbsminderung-Rente beinhaltet.

    Niemand weiß wie das Schicksal in gesundheitlicher Hinsicht einen treffen kann und aus dem Berufsleben ausscheiden muss, dann hat man Pech gehabt.

    Deshalb sollte man die gesetzliche Rentenversicherung nicht weiter aushöhlen, sowie die Rentenformel auf mindestens 51% von Netto halten.

    Nur in der gesetzlichen Rentenversicherung ist man im Krankheitsfall bei einer Teil oder Voll Erwerbsminderung abgesichert, sowie der Generationenvertrag in der gesetzlichen Rentenversicherung die Beste Alters-Absicherung für Beitragszahler und Rentner ist.

    Ansonsten stimme ich Deinen aufgeführten Erklärungen zu. Es sind Tatsachen und nicht mit schönreden zu leugnen sind.

  • Wilken
    Lv 7
    vor 8 Jahren

    Diese Edelschnösel der CDU sollte man nicht ernst nehmen. Die sind mit Papas 200-Euro-Scheinen erzogen worden. Bis jetzt noch nix geleistet, aber immer die grosse Klappe.

  • vor 8 Jahren

    Wie Cassandra , die Originale von den Göttern die Gabe bekam in die Zukunft zu schauen, aber mit dem Fluch belegt wurde, daß Niemand ihr glauben schenken soll, so auch hast Du hier recht, aber Niemand ändert sein Verhalten deswegen.

    Von 1957 bis heute hast Du recht, auch bei der "N"iedervereinigung wurde kräftig , Kohl: Portokasse, in die Rentenversicherung gegriffen.

    Allerdings ist der € kein Teuro, das ist ein Irrtum, die Erhöhung der MWSt. hat es 2005 hinbekommen, daß es geglaubt wird.

    Mit der privat-gedeckten Riesterrente, die nicht nur Rürup viel früher gewollt hatte, hatte sich die FDP bereits 1985 "profiliert".

    Nach der Vereinigung gab es viele Prozesse, in denen Deutsche Firmen verklagt wurden endlich Entschädigungen an ZwangsarbeiterInnen der NS-Zeit zu zahlen. Die Kohl Regierung sagte zu eine Lösung zu finden, freiwillig wurden die Firmen gebeten da einen Fonds zu gründen. Firmen wie Rowentha, Siemens und Melitta weigerten sich komplett, andere haben ihre Zahlungen bis heute nicht geleistet, wer zahlte: Die Renten- und Sozialkassen.

    Hätten damals die Menschen 1991 Hirn gehabt, dann hätten sie die Warnungen des Oskar Lafontaine (Kanzlerkandidat)und der deutschen Wirtschafts- und Finanzinstitute ernst genommen, aber , Kassandraeske Situation: Wahr wird es, aber es glaubt, da sind wir bei Troja zurück, keine Pferd, schon nicht mal ein Hölzernes, was die JU (gelobt von der Kanzlerin) grade versucht zu errichten (Drin verborgen sind die SchnöselInnen des Radikalkapitalismus" die JuLis)

  • vor 8 Jahren

    Ohne diese ganzen Links angeklickt zu haben weiß ich,

    seine Rente ist bestimmt sicher.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 8 Jahren

    Von Mißfelder will ich erst wieder etwas lesen, wenn sein Nachruf erscheint.

    Für dieses ekelhafte Wesen habe ich nur den Wunsch, dass er mal leistungsgerecht belohnt wird. (Gibts nicht auch Ein-Euro-Jobber mit Kettensägen?)

    http://blog.gruene-greifswald.de/wp-content/upload...

    "Merkel empfindet die JU mit ihrem Chef Mißfelder als "unglaubliche Stütze"."

    http://www.n-tv.de/politik/Junge-Union-stellt-sich...

  • vor 8 Jahren

    Das ganze Rentensystem kann nicht mehr funktionieren, da die Deutschen in den letzten 30 Jahren viel zu wenig Kinder gezeugt haben und die Abwärtsspirale der Geburtenraten immer bedrohlichere Züge annimmt. Es sind einfach nicht genug Einzahler da. Dazu kommt, daß es Bevölkerungsgruppen gibt, die überhaupt nicht einzahlen und dann aber ein Vielfaches der Durchschnittsrenten beziehen.

    Und den Ruf nach Privaten Rentenversicherungen können auch nur wenige nachkommen - der Mittelstand schrumpft rapide.

    Man muß sich internationale Rentensysteme anschauen, wie die in Norwegen oder der Schweiz, um eine funktionierende Lösung zu finden. Im Moment hat man aber den Eindruck, daß unsere Politiker vor dem Problem sitzen, wie das Kaninchen vor der Schlange.

  • vor 8 Jahren

    Diesen Typen kannst du glatt in der Pfeife rauchen. Einer von denen, die glauben, wenn sie großes Maul riskieren, haben sie schwer gearbeitet. Passt in die Zukunftspartei......

    @Jürgen D. - Tut mir leid, aber dass du den Müll der Konzernpresse hier verbreitest, ist Antwort genug für deinen Durchblick. Inforniere dich heut mal, was Blüm mittlerweile erkannt hat.

    Und Riester ist nur ein mieser Hütchenspieler für die Versicherungskonzerne und AWD Nachfolger.

  • Anonym
    vor 8 Jahren

    Wenn die Revolution kommt, gehen alle deine Wünsche in Erfüllung, ganz bestimmt.

  • vor 6 Jahren

    .Dasss der Rentenskandal in Deutschland ent-

    stehen konnte, dafür ist das System verantwort-

    lich, in welchem das Volk nichts zu sagen hat.

    Es sollte endlich wirkliche Demokratie eingeführt

    werden, sonst endet das wieder in einer Katastro-

    phe wie gehabt.

    Ein Schweizer über unser System:

    ""Als besorgter Nachbar aus der Schweiz kann ich

    mich nur wundern, wie teilnahmslos und ohne Wi-

    derstand ihr euch entrechten und entmündigen

    lasst." ...

    "Wir sind es in der Schweiz gewohnt, alle paar Wo-

    chen bei einer Volksabstimmung um unsere Meinung

    gefragt zu werden und können bei allem mitbestim-

    men.

    "Das ist Demokratie, griechisch demo = Volk, kratia =

    Herrschaft. Aber in Deutschland werdet ihr zu gar

    nichts gefragt und könnt überhaupt nichts bestimmen."

    "Alles wird einfach von oben diktiert. Ihr lebt in einer Zuschauerdemokratie, ihr dürft zuschauen (im TV) was

    die Politiker mit euch machen."

    "Seid ihr alle Untertanen mit denen man machen kann

    was man will? Was tut man euch ins Wasser, damit ihr

    euch völlig willenlos, wie unter Valium verhaltet?" ...

    "Dann guckt doch weiter Fussball ... und wenn derEuro

    fertig ist, dann kommt die Olympiade ... damit ihr nicht

    denken müsst, endlos Brot und Spiele für die Sklaven!..."

    (Zitiert aus): "Alles Schall und Rauch."

  • vor 8 Jahren

    Ich denke solange sich die Rentner in Deutschland alles gefallen lassen und immer wieder die wählen die sie so in die Misere bringen haben sie eigentlich selber schuld. Aber ich bin der Meinung, das man so nicht mit den Menschen umgehen sollte die ihre Arbeitskraft gegeben haben und nun wieder den Gürtel enger schnallen sollen. Viel Geld haben natürlich auch die Rentner im Osten verschlungen nie eingezahlt und wie ich lesen konnte erhalten sie gar nicht so wenig, wie man immer sagt, im Gegenteil in MV bekommen sie am meisten, ich muss staunen und bin auch verärgert, wie man mit Menschen umgeht, die nur ihr eingezahltes Kapital zurück haben wollen in Raten solange sie leben und ich denke das ist nicht zu viel verlangt der eine bekommt eben wenn er nie eingezahlt hat die Grundrente, aber das ist immer noch besser als Bettler zu sein, aber die richtig gearbeitet haben sollten auch gute Rente bekommen.

    Quelle(n): Meine Meinung dazu
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.