Was ist denn der FINANZIELLE Vorteile,einen großen Teil eines Unternehmens zu besitzen?(also nicht Stimmrecht)?

Sagen wir mal ich wäre soch reich, dass ich mir 40% der Aktien von BMW kaufen könnte. Ich würde also 40% des Unternehmens besitzen. Klar, bei Hauptversammlungen habe ich 40% der Stimmrechte und daher einen risiegen Einfluss auf die Politik des Unternehmens, aber was ist denn der finanzielle Vorteil? Die Aktien sinken und steigen andauernd, aber auf die Dauer sind sie sowieso immer eher auf dem gleichen Wert, also verdiene ich ja nichts dran, obwohl das Unternehmen jedes Jahr vielleicht einen Gewinn von mehreren Millionen macht, verdiene ich ja nichts daran. Verstehe ich das richtig oder kann mir jemand erklären wie das funktioniert?

3 Antworten

Bewertung
  • Fankle
    Lv 6
    vor 7 Jahren
    Beste Antwort

    Natuerlich verdienst du mit am Firmengewinn!

    Im Jahr 2011 zahlte BMW 2,30 Euro Dividende pro Aktie. Wenn dir 40% der Aktien gehoert haetten, haettest du 602 Millionen Euro Dividende (vor Steuer) ausgezahlt bekommen.

    Sonst hast du aber recht. Besonders viele Aktien eines Unternehmens zu halten, hat anderweitig nur strategische Gruende, sei es um die Firmenpolitik zu beeinflussen oder um Uebernahmen zu verhindern oder zu forcieren.

    Es gibt auch viele Unternehmen, die keine oder nur eine sehr kleine Dividende zahlen, werden Kritiker einwenden. Das sind oft Unternehmen, die expandieren und ihre Gewinne wieder in die Firma stecken, anstatt sie an die Aktionaere auszuzahlen. Klappt das mit der Expansion, wird der Aktienkurs kraeftig steigen. Damit lohnt sich eine Investition auch ohne Dividende, naemlich als reine Spekulation auf steigende Kurse.

    Ja, Aktienkurse gehen rauf und runter, aber dennoch geht es durchschnittlich und langfristig nach oben, weshalb eine Investition in Aktien durchaus lukrativ ist.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 7 Jahren

    Du bekommst jährlich Gewinnanteil = genannt Dividende

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 7 Jahren

    Aktie ist nicht gleich Aktie, Stammaktien mit und ohne Stimmrecht, Valuidaktien, die nur in in Gemeinschaften ein Stimmrecht haben, Vorzugsaktien, die den Managern nutzen, wie man es aus Monopoly kennt?

    Nicht jede Aktie ist gleich einer Aktie wert, da gibt es Unterschiede, es ist ein Mehrklassensystem.

    (Ich gebe zu: das ist laienhaft ausgedrückt).

    Aktienunternehmen sind so vernetzt, mit dem Ankauf von 51% z.B. BMW hat man nicht automatisch die Mehrheit der Stimmen im Verwaltungs- und Aufsichtsrat, es kommt auf die Art der Aktien an.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.