Gibt es ein sinnloses Leben ?

25 Antworten

Bewertung
  • vor 8 Jahren
    Beste Antwort

    Ja... und Nein. Ich möchte mich hier nicht festlegen, hab keine Lust.

    Sinn-los, für unsere Sinne, unseren Sinn nicht greifbar. So sehr man auch nachsinnt, man findet kein Halt, nichts Sinn-volles. Das gibt es.

    Um den Kopf aber zu beruhigen, kann man wie hier schon genannt, auch überall einen "größeren" Sinn erkennen, mache ich auch gerne. Alles hat seinen Grund, seinen Sinn, auch wenn ich ihn nicht sofort erkenne. Aber vielleicht bleibt es am Ende nur ein "Glaube", dass alles einen Sinn hat. Wenn wir ihn nicht erkennen, werden wir uns nie seiner Existenz sicher sein können. Oder aber es hat einen Sinn, aber eben nicht unseren menschlichen Sinn. Wer weiß das schon? Ich weiß nichts.

    Einen Sinn gibt es aber, der mir besonders hervor sticht, das Fühlen. Ich fühle mein Leben und ich fühle das der anderen. Auch Tiere fühle ich, Pflanzen. Und auch aufbrausenden Wind, kühlen Regen, eisige Kälte, warme Sonne, aber auch Musik, ein Spiel, Gedanken. Auch Wut kann ich fühlen, Erwartung, Freude, Enttäuschung. Ich kann die Sterne betrachten und fühle dabei, fühle mich klein, aber auch jeder Stern erscheint klein, und doch funkelt er so schön.

    Jedenfalls reicht mir das, dieser Sinn, Fühlen. Es spricht einen Sinn von mir an, ich kann es fühlen, es ist nicht sinnlos, nicht für mich. Für einen Stein vielleicht, nicht für mich. Selbst wenn es nur unangenehm ist, vielleicht schmerzt, so hat es doch seine Wirkung. Es ist nicht sinnlos, außer ich blocke es ab, sehe weg. Wenn die eigenen Sinne für etwas bestimmtes nicht mehr offen sind, dann, ja dann kann etwas sinnlos sein. Das hat man dann aber selbst in der Hand, nur man selbst.

    Ansonsten hängt doch alles so ziemlich zusammen und somit übt auch alles Wirkung aus. Und fast jeder kann/könnte es spüren. Irgendwas kommt immer zurück, also wurde es wahrgenommen, war nicht sinnlos.

    Jetzt wäre ich wieder soweit zu sagen, kein Leben ist sinnlos. Es kann höchstens so erscheinen, wenn es Probleme mit der Wahrnehmung gibt. Wir alle haben Probleme mit der Wahrnehmung, es wird soviel gefiltert, man sieht schnell etwas, was so nicht ist. Das ist normal, da kann man ein bisschen drauf achten. Wenn man aber den ganzen Sinn heraus filtert, dann ist es gefährlich und kein Vergnügen mehr.

    Und der Filter ist der Verstand. Deshalb - verlasse dich nicht nur auf den Verstand, wenn es um "Sinn(e)" geht. In den Gedanken kann man nur mit beschränkten Mitteln arbeiten, es würde auch nicht mehr in den Kopf hinein passen. ;)

  • vor 8 Jahren

    Nein - auch wenn der Betreffende oder das entsprechende Element den Sinn des eigenen Daseins noch gar nicht erfaßt.

    Man stelle sich nur mal die Mücke vor, deren Leben vor unvorstellbar langer Zeit durch einen herunterfallenden Harztropfen beendet wurde. Nie hätte dieses Wesen zu lebzeiten erfassen können, welches Entzücken es hervorrief, als es in Bernstein fixiert von Menschen entdeckt wurde.

    Also ist aus der allgemeingültigen AllEinSicht alles voller Sinn, auch wenn wir den noch lange nicht kennen.

    LG Jo

  • für jemanden der keinen Sinn darin sieht und auch nicht zulässt (zu erfahren) was andere für einen in/an seinem Leben sehen vielleicht schon..

    generell denke ich alles hat oder macht "irgendeinen" Sinn

  • vor 8 Jahren

    Für manche Menschen scheint es sinnlos. Aber kein Leben ist sinnlos, alles hat seinen Sinn und seinen Grund im Leben. Alles passiert aus irgendeinem Grund. Alles ist eine Lehre, wenn wir es nicht in diesem Leben lernen, dann im nächsten! Das ist meine Meinung!

    Quelle(n): Meine Meinung
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 8 Jahren

    Nur, wenn jemand es für sich selbst als sinnlos empfindet - anders ist das nicht möglich.

    Kein Leben ist sinnlos, jedes Tier, jede Pflanze und jeder Mensch hat einen Sinn.

  • vor 8 Jahren

    Als Du geboren worden bist...machte deine Mutter die Erfahrung der Geburt und Schwangerschaft...

    und das ist Sinnvoll...

    und daher kann es kein Sinnloses Leben geben!

  • vor 8 Jahren

    Eigentlich ja. Denn strenggenommen hat Leben selbst ja keinen Sinn, was wohl damit zusammenhängt, dass sich Begriffe wie "Sinn" oder "Moral" auf das Leben selbst nicht anwenden lassen. So kann dieser "Sinn des Lebens" also eigentlich (zumindest für Menschen) nur eine höchst subjektive Entscheidung sein, was aber für das Leben selbst nicht von Bedeutung ist. Es sei denn, man suche unbedingt einen Sinn im großen Fressen und Gefressen werden.

  • Mylady
    Lv 7
    vor 8 Jahren

    Nein. Und wenn der Sinn ist, als schlechtes Beispiel zu dienen.

  • Felix
    Lv 7
    vor 8 Jahren

    Es mag Menschen geben, die ihr eigenes Leben als sinnlos empfinden - für sie ist es dann auch sinnlos. das führt (sicher nicht immer) oft in den freiwilligen Tod oder in depressive Lethargie.

    Nehmen wir aber einen "übergeordneten" Sinn an, so ist natürlich kein Dasein sinnlos; selbst dann nicht, wenn wir den Sinn nicht erkennen.

    Hermann Hesse schrieb in seiner kleinen Novelle "Knulp" ein paar Zeilen, die uns nachdenklich machen können. Knulp, ein Landstreicher, sterbend im Schnee liegend, hörte folgendes:

    "Sieh", sprach Gott, "ich habe dich nicht anders brauchen können, als wie du bist. In meinem Namen bist du gewandert und hast den seßhaften Leuten, immer wieder ein wenig Heimweh nach Freiheit mitbringen müssen.."

    Wenn dir das Wort "Gott" nicht gefällt, lass es einfach weg. Der Sinn bleibt der gleiche: auch der Landstreicher erfüllt eine Aufgabe - so wie du und ich und jeder von uns. Keiner von uns ist sinnlos.

    Ich finde das ungemein tröstlich.

  • Anonym
    vor 8 Jahren

    Natürlich, :) , stell Dir vor Du kommst als Glühwürmchen auf die Welt und Dein Glüh ist kaputt, dann findest Du nirgends ein Zuhause, auch nicht bei den Würmchen, :)) , Grüsse :)

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.