Hätte man nicht gedacht, daß die Zeiten von Ablaß eigentlich vorbei sind?

"Die Apostolische Paenitentiaria in Rom hat der Wallfahrtskirche „St. Michael“, Violau reiche Ablässe gewährt (Anm.: 2006). Dadurch werden die drei Gnadenbilder von Violau ausgezeichnet, nämlich die Statue des Gegeißelten Heilandes, das altehrwürdige Bild der Schmerzhaften Mutter am Gnadenaltar und das Haupt des Johannes auf der "Johannesschüssel" (das um 1520 entstandene zweite Wallfahrtsbild) in der Wallfahrtskirche.

Ein vollkommener Ablass kann gewährt werden an folgenden Tagen

24. Juni, Hochfest „Geburt des Hl. Johannes des Täufers“

15. August, Hochfest „Mariä Aufnahme in den Himmel“

29. August, Gedenktag „Enthauptung Johannes’ des Täufers“

15. September, Gedenktag „Gedächtnis der Schmerzen Mariens“

ferner jeweils am Passionssonntag, am Palmsonntag und am Karfreitag.

Außerdem kann ein solcher Ablass in Verbindung mit einer Wallfahrt nach Violau erworben werden. Einmal im Jahr kann zudem jeder Gläubige einen vollkommenen Ablass an einem frei zu wählenden Termin erhalten.

Der Ablass ist Erlass einer zeitlichen Strafe vor Gott für Sünden, die hinsichtlich der Schuld schon getilgt sind. Nähere Einzelheiten werden an den Ablasstagen in den Gottesdiensten bekannt gegeben.

Für die Gewährung eines Ablasses sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

- Beichte,

- Kommunionempfang

- sowie das Beten des Glaubensbekenntnisses, des Vater unsers und eines Gebetes „nach Meinung des Papstes“.

Quelle: http://www.bistum-augsburg.de/index.php/bistum/Pfa...

Update:

@Tina: Die lassen sich das BEZAHLEN. Merkst Du was?

Update 2:

Bei euch vielleicht, fahr bitte nach Violau und überzeuge Dich selbst!!

Update 3:

Und lies den Text einfach nochmal GENAU, dort geht es NICHT um die Verstorbenen.

Update 4:

* + * + * + * + * + * + * + * + * + * + * + * + * + * + * + *

Und letztlich ist egal, ob bezahlt oder nicht, mir ging es vorrangig auch gar nicht um diese materielle Ebene, sondern um die Beschränkung der Weiterentwicklung des menschlichen Geistes und auch der spirituellen Eigenverantwortlichkeit.

11 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 9 Jahren
    Beste Antwort

    ja, ja....ablass....und die kirche will keinen cent dafür haben, ist schon enorm wie bescheiden der verein doch ist, wenn man bedenkt, das jeder gläubige, in arbeit stehende, am monatsende zum kirchlichen "aderlass" muss!

  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Ein Priester wurde verhaftet, da er ein zehnjähriger Junge missbraucht hatte.

    Ich weiss, dass der nicht lange in Haft bleiben wird, weil die katholische Kirche ihn sicher wieder freikauft. Den Opfer wollen sie keine Entschädigungen bezahlen, weil zu Teuer.

    Das Bistum Hildesheim hat diesen straffälligen Priester von sämtlichen Ämtern bis auf weiteres beurlaubt. In meinen Augen wird diese Straftat durch das Bistum Hildesheim als nicht schuldig eingestuft. Und das ist eine Arroganz die durch die Kirche an den Tag gelegt wird, dem man keine Worte mehr hinzufügen kann.

    Somit ist das Bistum für mich ein Perverses Verbrechen. Mann sollte diese Brut vernichten.

  • vor 9 Jahren

    ja, ja Geld regiert die Welt.

    Am Ablass ist im allgemeinen ja nichts auszusetzen, sofern er Kostenlos ist, ich persönlich würde zwar nicht den geringsten Wert darauf legen, das mir die Katholische Kirche meinen Sünden vergibt, aber wie gesagt, wer das will darf das ja gerne tun.

    Was nun den Ablasshandel getrieft, dass halte ich für tief unmoralisch, aber auch nicht wirklich verwunderlich, es gibt immer dumme die bezahlen und man kann damit gut Geld verdienen,

    Die Kirche ist ein Unternehmen, Gott ist ein Popstar und der Papst ebenfalls.

    Erwartest du von einer solchen Institution tatsächlich Moral oder gar Nächstenliebe?

    Also ich nicht!!!

    Es tut mir um die Menschen leid, die es für nötig halten das die Kirchen und nicht sie selbst, ihre Seelen retten, aber auch daran kann ich nichts ändern.

    Vielleicht sollte aber Menschen die für so etwas Geld bezahlt haben darüber nachdenken die Kirche wegen Betrug anzuzeigen, um ihr Geld zurück zu erhalten und dieser Sache ein Ende zu machen.

    Ansonsten denke ich das man dagegen wohl leider nichts tun kann.

  • vor 9 Jahren

    Nur zur exakten Information:

    Der eigentliche "Ablass" und die heutige Praxis beziehen sich ausschließlich auf die Entlastung von Strafen, die im Anschluss an erfolgte Beichte und Absolution verhängt worden sind, nur an Lebende und nur für das diesseitige Leben.

    Zu Luthers Zeiten galt der Ablass als Mittel, Verstorbene von Sünden loszukaufen, die sie ins Purgatorium ("Fegefeuer") gebracht haben. Man konnte die Ablassbriefe auch für sich selber erwerben, und sie sollten einem im Falle des Ablebens die Strafen im Fegefeuer lindern bzw. ermäßigen.

    Also das Ziel des Ablasses ist heute wieder des ursprünglich im frühen Mittelalter angestrebte.

    Ich brauche wohl nicht anzumerken, dass für mich als Protestanten, der die Aufklärung bejaht, das ebenso unsinnig ist wie die Praxis zu Luthers Zeit. Es liegt mir nur daran, darauf hin zu wirken, dass sich jeder das Zutreffende vorstellt, wenn er von Ablasspraxis hört.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • aeneas
    Lv 7
    vor 9 Jahren

    Ja, dachte ich auch. Was ich da nun lese, macht mich sprachlos - und das will was heissen!

  • Wilken
    Lv 7
    vor 9 Jahren

    Nun ja, einige fallen auf den Blödsinn herein. Aber lass sie doch wenn sie genug Geld haben, ich treffe sie später sowieso in der Hölle wieder.

  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Ablaß kenn ich nur von der Toilette.

  • vor 9 Jahren

    Das sind Dinge,wo ich manchmal geneigt bin,meine Toleranz und durchaus positive Einstellung zum religiösen Glauben in Frage zu stellen.

    Aber ich besinne mich dann,da ich weiß,dass die meisten gläubigen Menschen nicht derart bekloppt sind und sich auf solchen lächerlichen Unfug einzulassen!

    Für mich ist das Mittelalter pur!

  • vor 9 Jahren

    Hätte man nicht gedacht, daß die Zeiten von Ablaß eigentlich vorbei sind

    nein

    schau doch mal in die realitaet

  • Anonym
    vor 9 Jahren

    sie kassieren seit 2000 jahren diese drecksäcke vor dem herrn, aber gott wird sie nicht entkommen lassen

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.