Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturSonstiges - Kultur · vor 9 Jahren

Warum lassen die Deutschen zu, dass Deutschland "türkisiert" wird?

Ich bin selbst ein Ausländer und kann überhaupt nicht verstehen wieso man so viele Freiheiten in Deutschland hat. Ich gebe deshalb den Deutschen selbst die Schuld, dass ihre Leitkultur samt ihren Werten und Normen immer mehr verlieren gehen. Natürlich ist es wichtig, dass Menschen gewisse Freiheiten haben, jedoch sollte es auch Grenzen geben. Wieso muss man sich ständig rechtfertigen? Die kommen nach Deutschland, also sollten sie auch dazu bereit sein sich anzupassen. Niemand verlangt Assimilation, aber doch eine gewisse Anpassung in der Hinsicht, dass man die deutschen Regeln Vorrang erteilt. Wieso wird beispielsweise überhaupt über Minaretten diskutiert? Wieso versuchen sich die Deutschen rechtzufertigen? Es gehört nicht zu Deutschland und fertig! Wenn man hier alles so gestaltet wie in der Türkei, dann können die doch gleich in die Türkei gehen. Die deutsche Kultur sollte irgendwo auch ihre Daseinsberichtigung haben. Das Schlimme ist, ich, als Ausländer kann sowas sagen. Sagt ein Deutscher so etwas, wird er als Nazi beschimpft. Oder letztens hat Deutschland gespielt(bin kein großer Fußballfan) und ich war eben für Deutschland, wurde dafür als Kartoffel bezeichnet, Verräter und wieso ich für Deutschland sei, sie gäben mir doch nichts etc...Ich meine, wir leben in Deutschland, gehen hier zur Schule, haben die Möglichkeit uns frei zu entfalten und das alles soll "nichts" sein?

Ich kann es einfach nicht verstehen, wie man in Deutschland erlauben kann, dass es so viele Moscheen geben kann, wieso immer versucht wird alles den Türken/Moslems recht zu machen? Die Türken, die ich kenne, und die seit mehreren Generationen hier leben und nur in der Türkei Urlaub machen, beleidigen Deutsche, fühlen sich zu "ihrer" Heimat Türkei sooooo verbunden, finden das Leben dort alles besser, die Menschen, die Kultur, sind sogar in nazionalen Organisationen (Bozzkurt) und übelste Patrioten. Patrioten für ein Land, in dem sie noch nie gelebt haben ...

Update:

*verloren gehen^^

Update 2:

@ Tamer: ich bitte dich, ich meine überhaupt nicht die Flüchtlinge, die hier Schutz suchen, denn die verhalten sich meist auch dankend. Es ist einfach auffällig, dass die Türken einfach so aus der Reihe tanzen! Sie leben seit mehreren Generationen hier und verlangen Deutschland zu einem 2. Türkei zu machen. Die verlangen hier türkische Gymnasien, ich meine HALLOOOO? Wir leben in DEUTSCHLAND!!! WAS SOLL DAS? Das ist eine Beleidigung. Die verlangen Islamunterricht. Die verlangen, dass man Kreuze aus deutschen Klassenzimmern verbannt. Bald kann man in Deutschland leben und den höchsten Bildungsgrad erreichen, ohne auch ein Wort deutsch zu sprechen oder mit der deutschen Kultur in Berührung zu kommen. In den 4 Wänden kann man es sich ja heimatlich machen, aber muss das auf die Gesellschaft überzogen werden. Viele sehen gar keinen Grund mehr überhaupt Deutsch zu lernen, weil sie zu türkischen Läden gehen, türkische Ärzte besuchen usw. Und dass es deutsche Kriminelle gibt, ist ja wohl klar,

29 Antworten

Bewertung
  • vor 9 Jahren
    Beste Antwort

    Da gebe ich Dir vollkommen Recht.

    Ich bin halb Deutscher und halb Japanisch. Und bin in Deutschland aufgewachsen.

    Ich wäre verwundert und überrascht wenn Du von den deutschen Schissern hier eine wirklich ehrliche Antwort bekommen würdest! Die machen sich doch alle in die Hose als Nazis dazustehen, anstatt mal ehrlich das Maul aufzureissen. Und die deutschen kontrollieren sich gegenseitig, wie bei der Gestapo oder bei den echten Nazis damals, dass auch keiner was Ausländerfeindliches von sich gibt.

    Ich bin in der ganzen Welt rumgereisst und habe in in vielen Ländern gelebt, auch in Asien. Die deutschen sind die grössten Schisser wenn es um ihre Rechte als deutsche Volksgruppe geht. Die ****** einen sogar im Ausland an, wenn man sagt dass man Stolz ist Deutscher zu sein! Und die sagen einem dass Sie Selber nicht Stolz sind Deutsche zu sein! Die sind total Meschugge und Gehirn gewaschen!

    Obwohl meiner Erfahrung nach die Deutschen eines der gebildetsten Völker, sogar noch heute, der Welt sind. Aber die lassen sich überall rumkommandieren, aus Schiss als Nazi dazustehen. Voll der kranke Volks-Komplex!

    Die deutschen sind schon unterschwellig Stolz auf sich als Deutsche, lügen sich aber um Haus und Hals, lassen alles mit sich machen, bevor Sie für ihre Rechte eintreteten.

    Die Deutschen sind gebildet aber dumm!

    Super frage von Dir! Gratuliere!

    P.S.

    Wenn jeder einzelne deutsche für seine Überzeugung eintreten würde, dann würde die USRaelische Besatzungsmacht auch ihren Einfluss immer mehr verlieren! So wie Gandhi damals seine indischen Volksgeschwister aufgerufen hat für ihre selbstbestimmten indischen Volks-Freiheiten einzutreten, und durch gewaltfreie Nicht-Kooperation zu protestieren, so können sich deutsche genauso dafür einsetzten offen und Gewaltfrei ihre Meinung zu Äussern, und die Menschen zu unterstützen die für ein freies Deutschland mit freier Meinungsäusserung, ohne USRaelischen und EU Knebel eintreteten! In der Masse sind wir stark. Wenn jeder einzelne von vorneherein wegrennt, weil er vorsichtshalber erst Mal von weitem zu schauen will, wie die anderen wegen angeblicher Nazi-Gesinnung abgeschleppt werden, dann ist dass genau dass Gleiche wie als die Deutschen damals bei den Nazis zugeschaut haben wie die NSD.AP and die Macht gekommen ist. Da hat auch jeder Schiss gehabt, und hat nur zugeschaut. Heutzutage schauen die Deutschen dabei zu, wie die Deutschlandliebenden von Deutschland-Zerstörern (USRaelische Interessen) abgeschleppt werden. Die deutschen haben eine tolle Kultur, sind tolerant und weltoffen, und wir haben auch eine tolle Geschichte mit den hellsten Köpfen der Welt, die alle Weltweit bekannt sind! So ein kleines Land wie Deutschland hat so viel zustande gebracht! Warum kann man darauf nicht Stolz sein? Die Franzosen, US-Amerikaner, Chinesen, Inder, Japaner, Koreaner, die Türken, die Araber, die Israelis, die Palestinänser, und alle anderen Völker der Welt sind doch auch Stolz auf ihr Land!

    Und die Israelis schlachten dazu noch die Palestinänser ab wie kranke Schweine, die Israelis begehen Völkermord and den Palestinänsern, und wir Deutschen entschuldigen uns immer noch zehnmal am Tag mit schlechtem Gewissen bei dieser Volksgruppe? Einmal entschuldigen reicht! Das ist ja so als ob der Grossenkel eines Massenmörders sich täglich bei einem jetztigen super aktiven uneinsichtigen Massenmörder dafür entschuldigen würde, dass sein Urgrossvater mal seine Vorfahren umgebracht hat. Und wir schicken diesem Massenmörder auch noch Geld, und unterstützen sie somit dabei noch mehr Unschuldige Kinder, Frauen und Männer umzubringen, deren einziges Verbrechen es war in ihrem eigenen Land zu Leben, das seit Generationen ihrern Vorfahren gehörten, und Moslim (also Nicht-Jüdisch) zu sein. Wenn die Paletinänser Juden wären würde Ihnen das nicht passieren! Totaler Rassismus!

    Seit keine Schisser und wacht auf! Es ist eine absolute Ungerechtigkeit, auf allen Ebenen. Selbst George Bush Senior hat des öfteren in Reden ganz offen gesagt, dass das deutsche Volk das Volk ist das in der Geschichte das grösste Unrecht angetan worden ist! Dieser einflussreiche Bush CIA-Mann, wird wissen wovon er redet! Wenn wir in Deutschland heutzutage keine Meinungsfreiheit haben, dann sind bei uns bereits jetzt schon wieder alte Nationalsozialistische ähnliche / kommunistischen ähnliche, fasischtische Verhältnisse eingetreten.

    Wir müssen Rückgrat beweisen, und frei zeigen dürfen woran wir glauben, was unsere Identität und lange Geschichte ist.

    Quelle(n): Die deutsche Geschichte und Identität hat nicht erst bei dem Nationalsozialismus angefangen, wie uns Einige durch die Medien glauben lassen wollen. Jedes Volk hat seinen natürlichen freien Stolz und seine Kultur. Es ist bewiesen: Zu viel Multikulturalität zerstört Gessellschaften, zerstört die eigene und fremde Kultur, zerstört Lebensqualität, zerstört den gemeinschaftlichen Frieden und zerstört die Wirtschaft! Das ist ganz klar wissenschafltich erwiesen, und dass kann jeder ganz leicht im Internet googeln. Das sind bekannte Studien von berühmten Universitäten wie Harvard, Stanford, Oxford, etc, und nicht nur irgendwelche unbekannte "Dr.Oetker"-Studien.
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wilken
    Lv 7
    vor 9 Jahren

    Das ist das Ergebnis des Multi-Kulti-Wahns, den wir jahrelang propagiert haben - jetzt haben wir den Schlamassel..

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • omili
    Lv 4
    vor 9 Jahren

    Wie recht du hast.

    Aber ich darf nicht mehr schreiben,sonst bin ich ein Nazi,

    ein Ausländerfeind.

    Denn wer mal etwas dagegen sagt,der wird geächtet.

    Siehe Sarazin.

    Und der hat Recht!!!!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Was ich viel schlimmer finde ist, dass EU Ausländer, die hier 3 Monate einen festen Wohnsitz haben, Hartz IV bekommen. Das hat sich mittlerweile bis in die letzte Ecke von Europa rumgesprochen. Na dann gehen wir eben nach Dtl. dort bekommt man für's Nichtstun Geld.

    Das war mal ne Zeit lang in Spanien so und nun schau sich einer mal an, wie es in Spanien jetzt ausschaut.

    Ich habe weiß Gott nichts gegen das Freizügigkeitsgesetz aber dann bitte schön auch arbeiten für das Geld.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 9 Jahren

    ...wie du selbst schon schreibst, werden wir, wenn wir uns dazu äussern als Nazis und Rassisten bezeichnet.

    Glaub mir, der deutsche Bürger sieht das gewaltig anders, als unsere weltfremden Volkszertreter. Die schnallen jetzt so ganz langsam, dass es so wie bisher nicht funktioniert. Aber es werden auch noch mal andere Zeiten kommen.

    Ich frage mich, wieso wir anscheinend ausschließlich ein Türken, bzw. Moslem Problem haben. Mit Menschen aus anderen Kulturen läuft doch alles bestens!?

    @one

    Im großen und ganzen stimme ich dir zu - aber: wenn sie denn wenigstens arbeiten würden! Zu viele leben von Sozialhilfe, zu viele sind Analphabeten, haben im unserem Land keine Chance! Wer soll das alles bezahlen? Das geht mit Sicherheit nicht endlos so weiter!

    Quelle(n): Ich lebe in Hamburg und weiß von den Ghettos, in denen die 3. Generation kaum Deutsch spricht!
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Es ist leider wahr, dass die Majorität der in Deutschland lebenden Türken und Araber faschistischen Organisationen wie den Grauen Wölfen und islamistischen Organisationen wie Miligörös angehört. Einige Organisationen sind so extremistisch, dass sie sogar in der Türkei selbst verboten sind. Viele Immigranten, die aus Ländern geflüchtet sind, wo sie wegen ihrer demokratischen Gesinnung verfolgt wurden, sind entsetzt, wenn sie feststellen, dass in ihren neuen Heimat die selbe Couleur in allen Stadtteilgremien sitzt und unsere Politik mitbestimmt. Und nach Auskunft der Berliner Polizei sind das auch diejenigen, die 80% der Gewaltverbrechen in der Stadt begehen. Ich habe selbst wiederholt so etwas in der Nachbarschaft erlebt.

    Warum wir Deutsche das zulassen?

    ● Die meisten Deutschen leben in der Provinz, wo es weniger Einwanderer gibt, die besser integriert sind. Sie können sich gar nicht vorstellen, was z.B. hier in Berlin los ist. Auch in den weitgehend türkenfreien wohlhabenden Stadtvierteln mit den besseren Gymnasien und Privatschulen merkt man weniger davon. Die Leute, die am meisten von den Gastarbeitern profitiert haben, müssen sich am wenigsten mit den Konsequenzen herumärgern. Und dann gibt es tatsächlich noch die Angsthasen.

    ● Vor lauter Angst mit pubertierenden, pöbelnden deutschen Rechtsradikalen in einen Topf geworfen zu werden, solidarisieren sich viele Deutsche lieber mit ausländischen Faschisten und verhöhnen damit ungewollt alle demokratisch gesinnten und gut integrierten Einwanderer!

    Solche Literatur von mutigen Autorinnen mit Migrationshintergrund müsste Pflichtlektüre sein:

    "Der Multikulti-Irrtum" von Seyran Ateş

    http://europenews.dk/de/node/9598

    "Die fremde Braut" von Necla Kelek

    http://de.wikipedia.org/wiki/Necla_Kelek#Ver.C3.B6...

    "Ich schrie um mein Leben" von Aylin Korkmaz

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010...

    "Arabboy" und "ArabQueen" von Güner Balci

    http://www.anstageslicht.de/index.php?M_STORY_ID=1...

    und das hier:

    http://www.ex-muslime.de/

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Meiner Meinung nach, sollte sich jeder in einen fremden Land Anpassen.Es hat keiner gerne wenn sich fremde Kulturen in fremde Länder verhalten als wenn Sie zu Hause wären.Es gibt nur unnötige Diskussionen.Wenn es mir zu Hause schon schlecht geht, sollte ich froh sein in ein fremden Land aufgenommen zu werden.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Gebe dir VOLLKOMMEN Recht,sehr viele Ausländer hier in Deutschland benehmen sich wie der letzte Schwein und da sie in Deutschland leben,sollten sie sich auch anpassen.Nicht dass gleich eienr denkt ich sei eine Deutsche,denn ich bin auch ein Ausländer :)

    LG

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Sinnlos hier so was zu fragen,der Deutsche muss erst auf die Schnauze fallen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Nina
    Lv 5
    vor 9 Jahren

    Der Deutsche ist ein Schisser. Alle regen sich auf, kleistern Clever zu und regen sich auf, aber niemand schliesst sich mal zusammen und geht auf die Strasse. Es ist so und wird immer so bleiben.

    Mir gefällt deine Frage und gebe Dir absolut recht!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.