Diana S fragte in Freunde & FamilieFreunde · vor 10 Jahren

was machen mit einem Geschenk ......?

das man zu einem Anlass bekommt der gar nicht statt gefunden hat?

Und zwar geht mein Sohn aus persönlichen Gründen nicht zur Erstkommunion.

Das Problem ist aber , daß einige Leute das nun mal nicht wissen und die "Gefahr" besteht,

das sie ihm etwas schenken werden.

Wenn sie es persönlich übergeben, ist es ja kein Problem zu sagen, Entschuldigung, können wir nicht annehmen , weil er nicht zur Kommunion geht.

aber was mach ich mit denen die es in den Briefkasten werfen ??

Was würdet Ihr tun ß

7 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 10 Jahren
    Beste Antwort

    Einfach annehmen, irgendwo verstauen und vergessen:-)

  • vor 10 Jahren

    Ich würde vorher einfach bescheid sagen, dass er nicht geht.

    Oder es einfach der in den Umlauf bringen.

    Wenn es dann jemand hört, fragt derjenige bestimmt nach, ob es wirklich stimmt. Dann kannst du das bejahen und dich trotzdem für die nette Geste mit dem Geschenk bedanken.

    Lg

  • vor 10 Jahren

    einfach mit der post zuruecksenden

    absender steht hinten drauf

  • vor 10 Jahren

    Erst einmal Ruhe bewahren, da es mir recht unrealistisch erscheint: Du gehst davon aus, dass Menschen Euch Geschenke machen, die andererseits Euch nicht gut genug kennen, um mitzubekommen, dass keine Erstkommunon stattfinden wird? Mir erscheint das recht ungewöhnlich.

    Oder ist es eine Art Geheimnis, dass Dein Sohn nicht hingehen wird?

    Falls ja, dann bleibt Dir nichts anderes übrig, als ein Geschenk zu behalten. Und falls es nicht geheim bleiben soll, kann man den nahestehenden Freunden, Familien und Nachbarn doch einfach im Vorfeld Bescheid sagen.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 10 Jahren

    Wenn ein Absender dabei ist, kannst du Kontakt aufnehmen und die Lage klären

    Ohne Absender, vielleicht erst mal für eine Weile seperat aufheben

    nach "Verjährung" benutzen

  • Anonym
    vor 10 Jahren

    Zurück im Briefkasten werfen :-))

  • vor 10 Jahren

    da wo ich herkomme wäre es für den jungen eine strafe nicht zur erstkommunion zu gehen und auch noch zusehen muß wie alle anderen gehen und schöne geschenke bekommen.so groß können persönliche gründe nicht sein.

    aber zu deiner frage es wird sich doch um famielien angehörige handeln und mit den kann man reden.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.