Wieviel werden Frau Merkel und Co. aus eigenem Geldbeutel spenden?

Update:

@Thomas

Ich habe schon gespendet, mein Sohn auch.

Und du?

Update 2:

@ZZZ

Danke für die Links.

Hab doch direkt mal gefragt:

"Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Sie rufen die Bürger auf, um für Japan zu spenden.

Das hab ich bereits getan.

Nun würde mich mal interessieren, ob Sie, Ihre Minister und Abgeordneten aus eigenem Geldbeutel spenden?

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen,"

Mal gucken, was passiert ;-)

11 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 9 Jahren
    Beste Antwort

    0,00 €

    0,00$

    Aber aus dem Staatssäckel lässt sie es reichlich fließen.

    Wetten das?

    Problem wird sein welcher Minister dort medienwirksam hingeschickt wird.

    So daß es auch Wählerstimmen bringt!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Spenden - ?

    Prinzipiell gerne, aber was und wofür ?

    Haiti, Tsunamie 2004, Plan, Ärzte ohne Grenzen etc. war selbstverständlich.

    Japan 2011 ist für mich etwas anderes.

    Gerne bin ich bereit hier in Deutschland, auf meinem Anwesen 4 Familien, die Opfer der Katastrophe sind aufzunehmen und zu versorgen. Aber Geld nach Japan zu schicken, wo das THW und andere Hilfsorganisationen bereits wieder abgeflogen sind, weil die radioaktive Verstrahlung eine unkalkulierbare Bedrohung darstellt, so das es unverantwortlich ist, sich dieser Gefahr weiter auszusetzen.

    Was nutzt es, Wiederaufbauhilfe zu leisten, wenn die Landstriche atomar verseucht sind ?

    Was bringt es in einer Region zu siedeln, die voraussichtlich immer wieder durch Erdbeben und Tsunamis bedroht werden und wo die vorhandenen Atomkraftwerke eine ständige Bedrohung darstellen.

    Im Fall von Japan halte ich direkte Hilfe am Menschen erforderlich und nicht dieses unverantwortliche Hinhalten und dumm quatschen. Klare Ansagen, vereinfachte Visaerteilung und das schnelle evakuieren mit allen Mittel braucht weniger Geld sondern mehr Bereitschaft. Containerfrachtschiffe zu Flüchtlingsschiffen unzufunktionieren wäre möglich. Das Öffnen der Flugzeugträger mit ihren Begleitschiffen sollte bereits im Gange sein und nicht das Warten, bis die Reaktoren dann tatsächlich hochgehen.

    Geld ist einen Dreck wert, wenn die Mittel nicht genutzt werden, Bestimmungen blockieren und sogenannte "Verantwortliche" die Gefahr abwiegeln und versäumen das zu tun, was weitere Opfer verhindert.

    Darin ist Merkel und Co um keinen Deut besser.

    LG Jo

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Keine Ahnung, da musst du mal Frau Merkel persönlich fragen.

    Die antwortet dir bestimmt!

    http://www.bundeskanzlerin.de

    Email an Frau Merkel: http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BK/De/Service/K...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    hi,

    warum sollte sie? sie ist ja nicht bl...! dafür hat sie doch den du.... steuerzahler. ;-)) der spielt da schön brav mit und freut sich, wenn er dann wieder wählen gehen kann.

    susi sorglos

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 9 Jahren

    Was bringen diese ganzen Spenden denn?

    Mal ernsthaft, die Vereinten Nationen machen immer einen auf Zusammenhalt.

    Statt über Geld zu schwafeln, sollten die sich mal einen Plan überlegen, was nun mit den Menschen passiert, die ihre verstrahlte Heimat nicht mehr bewohnen können.

    Von Geld bekommt kein Mensch eine neue Heimat.

    Was ist, wenn die große Metropole Tokio zur Geisterstadt wird?

    Was wird aus den Menschen?

    Wo sollen diese in Zukunft leben?

    Geld ist (gerade in diesem Fall) nicht das Wichtigste.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Nichts, in ihrem eigenen Geldbeutel befinden sich nur Steuergelder. Also wenn sie etwas spenden dann das Geld von der Allgemeinheit.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • hajokl
    Lv 7
    vor 9 Jahren

    Hi . Eine Spende ist eine reine persöhnliche Herzensangelegenheit über die man nicht Spricht.

    Gruß hajokl .

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Nichts

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Der Antwort von jocolibri kann ich mich voll und ganz anschließen.

    jetzt wirksam und langfristig orientiert evakuieren ist angesagt.

    Kein im Land um einpaar Kilometer verschieben, das erhöht doch nur das Leid und überfordert alle.

    Jeder Mensch, jede Familie, die jetzt einen sicheren, warmen Platz und Nahrung wie Trinkwasser bekommt wird dankbar dafür sein. Die Schiffe der Marine, die Handelsschiffe und Ausflugsdampfer sollten in so einem Fall miteinbezogen werden. Lieferfristen sind doch wirklich unwichtig, wenn es darum geht Menschen zu retten.

    Ps, ich bin bereit, hier Platz zu machen für solche Flüchtlinge und an Nahrung fehlt es uns ja wirklich nicht. Klar gibt es die Tafeln, wo die Menschen hierzulande Nahrung finden, denen die Existenzgrundlage permanent entzogen wird, wie mit Erwerbslosigkeit, 400 Euro Job, 10 Euro für den Arztbesuch, Rentenbesteuerung etc. Das ist auch so eine Sauerei die es zu ändern gilt.

    Daher Leute wählen gehen und für Veränderung sorgen.

    Ökostrom beziehen und AKWs abschalten.

    AL LIN

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Wahrscheinlich soviel wie du. Wieviel hast du denn gespendet?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.