Tanabahi fragte in Schule & BildungSchule · vor 9 Jahren

Darf eine Schule mir verbieten mein Kind zum Klassenraum zu bringen?

Meine Tochter wurde im vergangenen Sommer eingeschult. Wie auch meine mittlere Tochter wird sie jeden Tag zur Schule gebracht und abgeholt.

Und wie bei meinen anderen drei Kindern bringe ich die Kleine bis zum Klassenraum und warte bis die Klasse offen und die Lehrerin da ist. Das hat den Hintergrund daß in den Gängen immer viel Gerenne und Getobe ist, wobei die Kleinen durchaus auch mal versehentlich getroffen werden.

Zum anderen kommt es immer wieder zu Meldungen, dort würde sich ein unbekannter Mann herumtreiben, der versucht die Kinder anzusprechen und sie auf die Toiletten verfolgt.

Heute wurde ich sehr massiv bedrängt kann man schon sagen, doch mein Kind schon auf dem Schulhof zu verabschieden und allein zur Klasse gehen zu lassen.

Da ich dieses aber ablehnte, kam es zu einem sehr unschönen Gespräch mit der betreffenden Lehrerin. Diese hatte ich noch nie zuvor gesehen, obwohl sie behauptete jeden Morgen die Gangaufsicht zu haben, was definitiv nicht so ist.

Die Dame bezog sich auf das Hausrecht der Schule und dass sie das eben so wollen dass die Kinder nicht bis zur Klasse gebracht werden.

Inwieweit kann man mich nun tatsächlich davon abhalten mein Kind zu bringen?

Ich möchte sachliche Antworten und brauche keine Belehrungen ala "Selbstständigkeit des Kindes" und "lass sie doch allein gehen". Ich habe 5 Kinder und weiß was ich tue.

Update:

lola, ist das so schwer zu verstehen? eine antwort, hinter der wissen oder erfahrung steht in bezug darauf ob die schule das bestimmen kann oder nicht wäre hilfreich. erziehungstips brauche ich keine.

ja, unregelmäßig sind auch andere eltern anzutreffen. weil ich das aber jeden tag mache, falle ich wohl besonders auf.

Update 2:

Bei all den entführten, mißbrauchten und toten Kindern wäre es angebracht dass mehr Eltern wieder etwas mehr "übertreiben" würden und die Kinder nicht zugunsten einer "Selbstständigkeit" Gefahren aussetzen.

Update 3:

Wie gesagt habe ich bereits 3 erwachsene Kinder, allesamt leben in ihren eigenen Wohnungen, arbeiten und sind vollkommen normal, trotz meiner "übertriebenen" Erziehung :D

22 Antworten

Bewertung
  • vor 9 Jahren
    Beste Antwort

    ich habe da im gesetzestxt etwas herumgelesen und dir ein paar links rausgesucht

    http://www.gew-berlin.de/documents_public/Schulrec...

    hier ist gleich der erste Satz "Es ist ein Leitgedanke des Schulgesetzes,

    Eltern in das Schulleben einzubinden."

    bring bitte weiterhin dein kind zur klasse - es passiert so viel; lass dich nicht von "halbwissenden " belehren ( Lehrer !!) mach das so wie ihr euch wohl fühlt und es beruhigend für euch ist ( und nicht auf unqualifizierte diskussionen einlassen - du schaffst das schon)

    http://www.gew-berlin.de/schulgesetz.htm

    http://www.focus.de/schule/schule/recht/schulrecht...

    (2) Aufgabe der Schulleiterin oder des Schulleiters ist

    es, insbesondere

    1. die Zusammenarbeit der Lehrkräfte, der sonstigen

    schulischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der

    Schülerinnen und Schüler, der Erziehungsberechtigten

    sowie der Schulbehörden zu fördern und auf die

    kontinuierliche Verbesserung der Unterrichts- und

    Erziehungsarbeit hinzuwirken,

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Klaus
    Lv 7
    vor 9 Jahren

    Vielleicht ist der unbekannte Mann der sich auf den Gängen herumtreibt ein Vater der sein Kind bis zur Klassentür bringt oder der Hausmeister. Ansonsten sollte man den Rektor der Schule mal darauf ansprechen.

    Ich hatte als Kind epileptische Anfälle, aber bis zur Klassentür hat meine Mutter mich nie gebracht. Du erziehst deine Kinder eher zur unselbständigkeit, möglicherweise werden sie sogar gehänselt wenn Du sie immer bis zur Klasse bringst.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Ja. Sie darf. Siehe Hausrecht.

    Der Aufenthalt im Schulgebäude ist nur Berechtigten gestattet. Dazu gehörst du mit Sicherheit nicht.

    Wenn es dich stört, dass vor Unterrichtsbeginn in den Gängen immer viel Gerenne und Getobe ist, müsstest du eigentlich auch in all den Pausen und gleich nach Unterrichtsende im Schulhaus sein, damit deiner Tochter nur ja nichts passiert ...

    Auch zu diesen Zeitpunkten geht es etwas lebhafter zu. Schließlich handelt es sich um kleine Kinder ...

    Und bei der Gelegenheit könntest du auch noch gleich den ganzen Vormittag im Klassenzimmer der Tochter verbringen, da auch dort nicht ausgeschlossen werden kann, dass einige Kinder zwischendurch mal herumrennen.

    PS: Vertraue einfach den Aufsichtführenden. Schließlich sind DIESE dafür zuständig und verantwortlich, wenn wirklich etwas passiert.

    Du kannst deine Tochter nicht völlig vor versehentlichen Berührungen durch Mitschüler bewahren.

    Und du kannst auch sicher sein, dass in jeder Schule genau beobachtet wird, wenn sich eine fremde Person (in deinem Fall natürlich ein Mann) unberechtigt in der Schule herumtreibt.

    PS Nr. 2: Schön, dass deine drei erwachsenen Kinder TROTZDEM normal sind ...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • lola
    Lv 5
    vor 9 Jahren

    willst du, dass man deine Frage beantwortet, oder dir zustimmt?

    Wenn du die "Belehrungen" ausschließt, was soll man dann antworten?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Fiene
    Lv 7
    vor 9 Jahren

    Hausrecht ist Hausrecht, so ist das.

    Und wenn die Schulleitung nicht will, dass Du da jeden Tag auf dem Flur abhängst bis die Lehrerin kommt, dann haben die das Recht dazu.

    Interessant wäre natürlich auch die Argumentation der Schule zu kennen, die in dem "unschönen Gespräch" bestimmt erfolgt ist. Aber Du hast bestimmt einen Grund, uns diese hier bei DEINER Darstellung des Sachverhaltes vorzuenthalten.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Du kannst Dein Kind nicht von allen Gefahren fern halten.

    Ansonsten müsstest Du Dich gleich mit in die Klasse setzen oder nach jedem Pausenklingeln vor der Tür stehen. Wenn Hofpause ist, müsstest Du mit auf den Schulhof. Das machst du doch auch nicht. Aber dort kann genau so viel passieren wie vor dem Unterricht.

    Das gilt auch für später. Sein Kind bis zu einem gewissen Rahmen zu beschützen ist vollkommen legitim und wichtig. Aber irgendwann muss man auch mal los lassen können.

    Ab Schulhof ist die Schule für Dein Kind verantwortlich und Du mit Deinen Gedanken bei ihm.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Hallo,

    Hausrecht ist Hausrecht. Wenn alle Eltern ihre Kinder bis zur/in die Klasse bringen würden...

    Du möchtest keine Antworten - trotz allem: Auch Übervorsichtigkeit schützt Kinder nicht.

    Auch wenn du schreibst "ich weiß, was ich tue" - durch dein Verhalten wird weder die Selbständigkeit der Kinder erhöht noch ihr Ansehen in der Klasse gesteigert. Kinder möchten gerade in der Schule zeigen, dass sie "schon groß" sind.

    Einer meiner Sinn-Sprüche: "Das, was den Menschen am meisten stärkt, ist das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt".

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Du glaubst zu Wissen was du tust ....

    Ja die Schule hat ein Hausrecht und kann dir VERBIETEN dein Kind weiterhin zum Klassensaal zu bringen.

    Das mit dem Mann nehme ich dir nicht ab ,hört sich wie ein Vorwand an.

    Sind deine Kinder aus Glas ? oder dank deiner Fürsorge nur Überängstlich wie die Mutter ?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    Es tut mir sehr leid, aber die Zustimmung zu Deinem Verhalten, die Du hören bzw. lesen möchtest, kann ich Dir leider nicht geben. Ich muss mich der überwiegenden Mehrheit meiner Vorredner anschließen, Fürsorge für seine Kinder ist gut, wichtig und notwendig, aber das, was Du da machst, ist übertriebene Fürsorge. Wann hattest Du denn geplant, Deine Kinder selbständig werden zu lassen? Am Ende der Schulpflicht?

    Und, um Deine Frage zu beantworten: JA, die Schule hat innerhalb des Schulgebäudes Hausrecht und kann dies auch uneingeschränkt ausüben, das heißt sie bzw. deren Vertreter (Fluraufsicht z.B.) kann Dich nicht nur des Flures, sondern sogar des Schulhofes verweisen, ohne dass Du da etwas gegen machen kannst.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Das was ich sagen würde, wirst Du ja - wie Du selbst sagst - nicht akzeptieren.

    Ich liebe besonders die Fragen, wo der Beantworter vorgeschrieben bekommt, was er antworten darf.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    ich würde mich an deiner stelle mal fragen warum du keine anderen eltern in der schule siehst die ihre kinder bis zum klassenraum bringen.

    und ja die schule kann dich des hauses verweisen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.