Hat der Wahnsinn nun jedes Maß verloren? GEMA fordert von Kitas Kinderlieder-Gebühr!?

Mir fehlen da die Worte - vielleicht habt ihr noch welche übrig.

Update:

Berlin (AFP) - Kindergärten sollen einem Zeitungsbericht zufolge für das Singen von Kinderliedern künftig Gebühren an die Musikrechte-Gesellschaft GEMA zahlen. Die Gesellschaft habe bundesweit Kitas angemahnt, für das gesungene Liedgut der Kleinen zu zahlen, berichtete das "Hamburger Abendblatt" vom Montag.

Update 3:

Nein, leider keine Zeitungsente!!!!

Update 4:

Nachtjournal auch gesehen - die Rechnungen sind ja schon verschickt.

Ich bräuchte jetzt dringend einen Punchingball....

22 Antworten

Bewertung
  • vor 9 Jahren
    Beste Antwort

    Bin upset, wie du!

    Anders kann ich es hier . . . Community-kompatibel . . . nicht beschreiben.

    Kommt ja noch das „Sahnehäubchen“ obendrauf:

    An Schulen soll die Abgabe n i c h t geleistet werden müssen!!!

    Schlage vor, eine Bewegung à la: „Geh-ma in Kita“

    . . . zu gründen . . . und s i n g e n d dem Unsinn sofort einen Riegel vorzuschieben.

    Welches Lied da wirken könnte . . . mhhh:

    „Ein Loch ist im Eimer“ . . . oder:

    „What shall we do with the drunken sailor“?

    Mehr weiß ich momentan leider auch nicht.

    Werd sofort dabei sein, eine Bewegung aktiv zu unterstützen,

    um so einen Quatsch in den Ordner

    „Vergeblich versucht“

    zu verbannen.

    In diesem Fall bin ich optimistisch: Das Problem schaffen wir aus der Welt . . .

    . . . und die Menschen, die sowas verdenken . . . dürften sich ihres Jobs

    nicht mehr lange sicher sein!

    P.S.: Hab ich grad beim Stöbern in einer FAZ-Glosse gefunden:

    „Eine Kindertagesstättenliedgut-

    verwertungsschutzverordnung ist überfällig" . . . *lach*

    http://www.faz.net/s/Rub5A6DAB001EA2420BAC082C2541...

    PPS:

    Rechnung nicht begleichen . . . Mahnungen abwarten . . . evtl. bis zur Androhung, dass ein Gerichtsvollzieher auftaucht.

    Nochmal Nachtrag mit etwas mehr Hintergrund:

    http://www.focus.de/finanzen/news/gebuehren-gema-w...

  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Bisher war ich der Meinung, daß nur da Gebühren gefordert werden können, wo Musik zu kommerziellen Zwecken aufgeführt wird. In Kindergärten wird sie aber nicht aufgeführt, sondern gemeinsam gesungen aus Spass an der Freud'. Wenn die Gema mit diesem Schwachfug durch käme, dürften die Schulen als nächstes dran sein. He, dann hätten wir ja auch noch Kirchen-Chöre, Firmen-Chöre, Stammtische, die mal ein fröhliches Lied singen - da tun sich doch ungeahnte Möglichkeiten auf...:-(

    @ rio-blanco: wenn man dieser Logik folgt, dürften von Kindergärten erst recht keine Gebühren verlangt werden, denn die lieben Kleinen werden kaum vom Blatt singen können!

  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Habe ich auch schon gelesen. Die versuchen immer mehr Wege zu finden um uns Geld aus den Taschen zu ziehen.

    Zumal diese Lieder teilweise nicht mal einen konkreten Interpreten haben... Finde es einfach nur schade das selbst unser Kulturgut versklavt wird.

  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Für die Weihnachtsmärkte haben die das auch gefordert,

    rechtlich sind die leider auf der sicheren Seite.

    In Aachen wurde deshalb keine Weihnachtsmusik gespielt.

    http://www.computerbild.de/artikel/avf-News-Audio-...

    Wenn die auch für Kitas Geld fordern zeigt das nur einmal mehr die

    blanke Profitsucht und Skrupellosigkeit.

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/kitas-gema-gebue...

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 9 Jahren

    Hab darüber heute morgen im VT gelesen und nur mit dem Kopf geschüttelt. Die werden noch genau so schlimm wie die GEZ.

    Wir haben vor Jahren mal ein Straßenfest organisiert, da wollten die auch Geld haben..

  • vor 9 Jahren

    Tja, so vergrault man künftige Kunden. Die Bonzen der Musikfirmen wollen für ein und dieselbe Leistung mehrfach abkassieren.

  • vor 9 Jahren

    das is in deutsch landen sicher eine zeitungs ente. oder pandorra?

    nicht?, langsam wird d. peinlich, leider, muss ich jetzt sagen.

  • Anonym
    vor 9 Jahren

    !!!!!!!!!Sehr sarkastisch gemeint!!!!!!!

    schließlich werden horrende Geldmittel für die lieben Kleinen von einer siebenfachen Mutter in Aussicht gestellt.... und da wird doch wohl etwas zu holen sein.........

    !!!!!!!!!Sehr sarkastisch gemeint!!!!!!!

    Quelle(n): µ
  • ?
    Lv 7
    vor 9 Jahren

    Ja irgendwann heißt es das jedermann Gema Gebühren zahlen muß,weil man unter der Dusche singt . Die Staatsmafia GEZ bekommt ab 2013 ja auch von jedem Gebühren ,egal ob man Geräte hat oder nicht. Money for nothing. Meine (nicht ganz ernstgemeinte) Empfehlung : Jeder Selbständige schreibt der Bundesregierung eine Rechnung da diese ja die Dienstleistung oder Tätigkeit in Anspruch nehmen könnte. Ne ne diese Politik ist mit gesundem Menschenverstand nicht mehr zu begreifen. "Denk ich an Deutschland in der Nacht ,bin ich um den Schlaf gebracht", sagte schon Heinrich Heine. In diesem Sinne : bleibt fröhlich.

  • vor 9 Jahren

    Ich halte das für verständlich. Wenn man Kinderlieder komponiert und textet und muß davon leben ... dann müssen, die die sie kopieren auch was dafür bezahlen. Aber ich frage mich, warum da nicht freies Liedgut gesungen wird - müssen ja nicht unbedingt die Lieder aus der Sesamstraße gesungen werden, Hänschenklein geht doch auch Und ein Männlein steht im Walde.

    @echinopsis .: de jure dreht es sich nicht um das Singen der Lieder, sondern um das Kopieren der Texte. In den neuen Büchern abgedruckten alte Texte werden dadurch wieder gebührenpflichtig. Frei sind sie nur, wenn Du Dir alte Ausgaben z.B. vom Projekt Gutenberg besorgst.

  • savage
    Lv 7
    vor 9 Jahren

    schaue gerade rtl-nachtjournal. da kommt jetzt dann gleich noch der bericht. naja, damit kommen die nicht durch. ist doch absolut der hammer. nee, da fällt mir auch nix mehr ein. es wird immer schlimmer in unserem lande. da muss man sich echt schon schämen. naja, da würde ich an stelle der kindergärten vor gericht gehen und einen richtig schönen präzedenzfall raushauen. dann ist schluss mit der idiotie...

    dann dürften ja die leute in der kirche z.b. auch nichts mehr singen, ohne eintritt zahlen zu müssen. sämtliche schulchöre, musikvereine etc., müssten löhnen. auf wanderungen oder bei festen, dürfte man nicht mehr kostenlos den mund aufmachen. was für ein blödsinn? wer soll uns denn den mund verbieten? die GEMA sicherlich nicht!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.