Secrets fragte in Politik & VerwaltungPolitik · vor 1 Jahrzehnt

Millionenverschwendung? Oder Urlaub auf Staatskosten?

Was haltet Ihr davon?

Jedes Jahr kann jeder Abgeordneter mindestens 90 Personen aus seinem Wahlkreis für eine 4-tägige Reise nach Berlin einladen:

Anreise ICE

Unterbringung im zentralen Hotel

Vollverpflegung mit Restaurantbesuchen

Stadtrundfahrt

Besuch Reichstag

alles 4 Tage Reisebus zur Verfügung

weitere Sehenwürdikeiten

All IN

Bei 611 Abgeordneten x 90 Personen x mind. 400 Euro = ca. 22 Millionen?

Ich glaube dass geht sogar 2 x im Jahr.

Muss das sein, oder kann man das Geld nicht sinnvoller nutzen? Was ist mit Kindergärten, Schulen, oder Bildung an sich?

Update:

@@@Schleich_er

Es können bis zu 90 Personen, manchen sagen auch 120 Personen mitnehmen. Glaube mir, Du musst dich sehr früh anmelden, weil die Plätze schnell weg sind. Vor allem, weil viele diese Jahr über die eine Partei fahren und im nächsten Jahr über die nächste Partei.

Gaston hat Recht, es wird noch viel unsinnige Regelungen geben, die kaum bekannt sind, aber in der Summe viele Einsparungen zur Folge hätten.

7 Antworten

Bewertung
  • Gaston
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Das ist ein Beispiel, wie man schnell viele Millionen zusammen bekäme, wenn man einfach mal alle unsinnigen Regeln durchforsten und gegebenenfalls entsorgen würde.

    Ich bin sicher es gibt noch zig solche Sachen, die jeweils nur ein paar Millionen kosten, aber in der Summe richtig Geld kosten. Es muss nur mal jemand machen und wir Wähler dürfen diese Partei dann eben auch nicht bestrafen, wenn's mal unpopulär ist.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich finde das ist ein Skandal, mehr braucht man dazu nicht sagen.

    Mfg

  • ??
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    das nennt man Schuldenabbau ...

    Liebe Politiker noch ein Vorschlag ... wenn man alle Hartz4ler in Lager sperrt bei Suppe und Wasser ... könnten sie alle 90 Personen nach New York einladen ..

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das ist pure Geldverschwendung. Wer dahin möchte, sollte doch seinen Urlaub selbst finanzieren. Außerdem wo bliebe dann die Gerechtigkeit? Wer zählt dann zu den 90 auserwählten Personen?

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Denke, das ist weder ein Skandal noch Verschwendung von Millionen. Diese Regelung existiert bereits seit Jahrzehnten; früher gings eben nach Bonn. Politische Bildung hautnah!

    Allerdings bin ich heute dafür, solche Betreuungs- und Informationsfahrten für Wahlkreisbewohner der Abgeordneten mit sofortiger Wirkung einzustellen und zwar nicht weil es viele Hartz 4-Bezieher gibt, sondern weil diese Gepflogenheit nicht mehr zeitgemäß ist, ganz abgesehen von den enormen Kosten für den öffentlichen Haushalt.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Kannst du das bitte noch mal präzisieren?

    Muss er, wenn er einlädt, mindestens 90 Leute mitbringen? Und wieviel dürfen es dann sein? Der gesamte Wahlkreis? Und was ist, wenn er weniger als 90 Leute einladen will? Darf er dann nicht?

    Ungeheuer, so eine Regelung.

  • vor 1 Jahrzehnt

    ich finde diese regelung gut, das jede partei neben der kommunalpolitik die bürger und auch jugendlichen zu einer reise direkt nach berlin einlädt.

    das ist abwechselung und auch mal am puls der zeit in einer metropole mit vielen kulturen, der einen austausch von menschen, weit über nur der politik hinaus miteinander gemeinsam verbindet ...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.