Cassandra fragte in Politik & VerwaltungPolitik · vor 1 Jahrzehnt

CDU: Religion "gut", Mathematik "schwach?" Deshalb 2010 Rente mit 67 beschlossen?

Professor (Schreiber): Abschaffung der Kapitaldeckung = weil Adenauer 1957 Mathematik-Grundlagen ignoriert - http://www.locomnet.de/echonet/012005/polisaktiv/5... - 50 Jahre später: Anderer Professor (Rürup): "Wenn es einen Fehler gegeben hat, dann war es der, zu spät, deutlich zu spät Kapital gedeckte Renten..." http://www.youtube.com/watch?v=AxEKs6TXCTo-

Youtube thumbnail

Siehe dazu : "Höhere Renten durch Kapitaldeckung" in: http://www.mehr-freiheit.de/faq/rente.html - Deshalb: Religion "gut", Mathematik "schwach"?

Update:

2200 € mtl. Einkommen, 19,9% Beitrag minus 4 % Risikoanteil - in 45 Jahren 551.000 in Kapital gedecktem System mit Zinsen und Zinseszinsen. Rendite lt. Deutsche Rentenversicherung: 3.9 % (Frauen und verh. M#nnern). 3,9 % aus 551.000 € = rd. 1790 € Rente monatlich, ohne dass Kapital angegriffen wird und dieses Kapital wird während des Rentenbezuges noch weiter verzinst. Umlagefinanziertes System laut Ludwig Erhard: Eine Zeitbombe - 2050 sollen angeblich 2 Arbeitnehmer für Lebensunterhalt 1 Rentner aufkommen. Das ist doch absurd. 200 Mrd. Beitragsaufkommen jährlich in den Händen der Politiker = Machtmißbrauch.

9 Antworten

Bewertung
  • hulga
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    das ist nicht der neuste stand, gerade habe ich gelesen, dass die schwarzen das renteneintrittsalter auf 69 jahre anheben wollen.

    somit schuften, bis zum umfallen und dann in die grube, so spart der staat am besten.

    wer vorher aus krankheitsbedingten gründen, früher in rente geht, dem bleibt nur noch das nötigste zum überleben.

    warum dann arbeiten, sein leben lang einbezahlen und am ende kommt der große beschiss.

    da könnte ich nur noch k........!

  • pikas
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Die Rente mit 67 wurde doch von der Regierung Schröder (SPD) beschlossen!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ist doch wurscht wer es beschlossen hat. Fakt ist, dass wir die sind, die die Fehlentscheidungen der Politik ausbaden dürfen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    @tupelo: so isses und nicht anders!!

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Tupelo
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Die Altersvorsoreg wird immer ein

    Generationenvertrag bleiben,

    er wird nur nicht mehr staatlich, sondern

    von Versicherungs-Konzernen unter

    anderem, wohlklingenderem Namen gesteuert.

    Wer wissen will warum man den sicheren

    Hafen der staatlichen Rrente verlassen hat,

    sollte sich informieren wo Rürup, Eichel, Riester

    oder "Experten" wie Raffelhüschen sich

    heute prostituieren, oder vorher schon

    prostituiert haben...

    ---Ist rhetorisch gemeint, denn die Antwort

    liegt auf der Hand---

    Daß die Rente immer einem Generationenvertrag

    unterliegen wird, sollte jeder erkennen können

    der Geld auf der Bank spart und Zinsen verlangt...

    Daß Geld arbeitet, ist einfach nur Stuß,

    denn Geld, ´tschuldigung, "poppt" nicht,

    zwei Zehner bleiben zwei Zehner,

    da kommt kein dritter hinzu!

    Wer also sorgt für die Zinsen, wenn nicht

    das Geld selbst?

    Richtig: Nachfolge-Generationen.

    Leider aber hat die Versicherungs-Industrie

    es geschafft hier mit viel Schmier-Oel

    die staatliche Rente zu diffamieren...

    ...um selbst ---und nicht die kleinen Anleger---

    als großer Gewinner dazustehen......

    Edit

    Zu den Links:

    ...da wird in einem allen Ernstes der

    Massenmörder Pinochet als

    Argumentationshilfe

    herangezugen......

  • vor 1 Jahrzehnt

    Auch unter Adenauer wußte man schon, daß unser Sozialsystem SO auf KEINER guten Basis stand. Aber es wurde Nichts dagegen unternommen und munter drauf los gewirtschaftet.

    Beide Vorgehensweisen _Kapitaldeckung und Umlageverfahren _ haben so ihre Tücken. Eine hohe Steuereleichterung für den Privatmann zur Deckung eines Teiles seiner Altersvorsorge gehört in jedem System dazu und muß genutzt werden. Eine Rente mit 67 kann dabei Nichts wirklich abdecken.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Was ist denn Deine Kapitaldeckung wert, wenn sie aus Schuldverschreibung von Griechenland etc besteht? Solidarität ist schon gut, aber das sollte nicht nur in einer Richtung gehen. Die Renten sollten auch sinken können und an die Gesamtlohnsumme gekoppelt sein. Die Kopplung nur an die Löhne, läßt die Arbeitslosen außer Ansatz, d.h. die Renten steigen noch, wenn es den Menschen schon schlechter geht.

  • Kapaun
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    In Mathematik schwach sind wohl eher diejenigen, die glauben, man könne nach Lust und Laune Renten auszahlen, wenn nichts zum Auszahlen da ist. Aber vielleicht hoffen sie ja auf höheren Beistand, das würde dann auch mit einer Zwei in Religion konform gehen... :->

  • vor 1 Jahrzehnt

    das ist doch wirklich ne sauerei.

    mir ist es aber egal, weil ich nachm studium auswandern werde^^

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.