Stechender Schmerz im Hinterkopf?

Hallo Leute,

zur Zeit beunruhigt mich etwas. Ich habe in letzter Zeit öfters einen plötzlich auftretenden Schmerz in meinem Hinterkopf. Der Schmerz kommt eher von der linken Kopfhälfte und dauert nur 3-10 Sekunden. Er ist so stark dass ich kaum noch reden kann und mich nur noch auf diesen Schmerz konzentrieren muss. Ich habe eigentlich so keine Probleme mit Kopfschmerzen oder Migräne. Wisst ihr villeicht was dass sein könnte?

Würde mich echt freuen wenns jemand weiß, weil es mir ein wenig Angst macht.

Danke schonmal

Lisa

7 Antworten

Bewertung
  • hulga
    Lv 7
    vor 10 Jahren
    Beste Antwort

    ab mit dir zum arzt !

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 10 Jahren

    Gehe zum Orthopäden, denn oft hängt es mit der Halswirbelsäule zusammen. Bei mir war das auch so. Ansonsten wird er Dich zu einem Nervenarzt überweisen und dann wird vom Kopf ein EEG gemacht, um die Gehirnströme zu messen und eine Kernspinaufnahme, um etwas Schlimmeres auszuschließen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 10 Jahren

    Du brauchst keine Angst zu haben. Ich habe genau die selbe Schmerzen, aber in der rechten Seite meines Gesichts/ Kopfs. Das hat mit einem bestimmten Nerv zu tun, der entzündet ist.

    Es könnten mehrere Ursachen in Frage kommen. Am besten machst du eigene Beobachtung, die du denn einem Arzt schilderst.

    --> wie oft kommen die Attacken am Tag/ was ist der Auslöser ?

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 10 Jahren

    Hallo,

    ich hoffe du liest nicht die deppen Antworten, wie Tumor, so etwas ist unverantwortlich!!!

    Also, ohne weitere Symptome zu kennen ist es schwierig das zu beantworten. Wenn es wirklich nur ab und zu kommt, kurz bleibt und dann wieder von selbst verschwindet, hört es sich so an als ob es Nerven bedingt ist, was nicht weiter schlimm ist. Wenn es sich allerdings steigert und immer häufiger auftritt, muss es immer noch nichts Schlimmes sein, aber dann solltest du es mal abklären lassen. Wenn du in letzter Zeit unter Stress leidest, sorge für Ent- spannung, - bessert es sich - gut , wenn nicht weiter schauen. Viele Symptome sind auf Stress zurück zu führen.

    Gute Besserung

    LG Chris

    Quelle(n): Heilpraktiker / TCM
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 10 Jahren

    Liebe Lisa

    Kopfschmerzen oder Migräne hat vielfach die Ursache, dass der Atlas nicht ganz an seinem Platz zentriert ist. (Übrigends ist dies fast bei allen Menschen so, dass er nicht ganz stimmt). Zeitweilig oder auch permanent können die neben dem Atlas liegenden wichtigen Zuflüsse wie: Arterien, Venen, Nervenstränge blockiert oder gestaucht werden. Wenn man bedenkt, dass nur ein viertel Würfelzucker auf einer Nervenbahn liegend, ausreicht, um 50% des Durchflusses zu vermindern. Das Rückenmark selber hat auch nicht mehr die ganze Öffnung zur Verfügung, weil sie durch den verschobenen Atlas oval getrimmt wird. So kann der Kopf und Körper nicht vollumfänglich mit optimalen Stoffen genährt werden und es entsteht Druck.

    Durch den verschobenen Atlas erhält der Kopf eine leichte Schieflage und durch das entstehen einseitige Verspannungen in der Muskulatur von Kopf-Nacken und Rücken und das führt zu Kopfschmerzen.

    Viele unbekannte und langjährige Kopfschmerzen, die bis jetzt nicht herausgefunden wurden, konnten mit einer Atlaskorrektur behoben werden.

    Allerdings gibt es mehrere atlasspezalisierte Fachleute. Ich empfehle zu einem Atlas - Techniker für eine Kontrolle zu ersuchen. Vorteil: Ist der Atlas gerade, braucht man nichts zu bezahlen. Eine Abklärung lohnt sich auf jeden Fall.

    Wünsche Dir viel Erfolg!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Jana
    Lv 4
    vor 10 Jahren

    Das ist Migräne!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 10 Jahren

    Tumor!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.