Anonym
Anonym fragte in SozialwissenschaftÖkonomie · vor 9 Jahren

Wem gehören die Erkenntnisse aus Wissenschaft & Forschung? & Warum?

Einerseits:

Ohne das Engagement, Arbeit und Kreativität der WM's, Dr. und Profs würde es Forschungsergebnisse nicht/selten geben. Somit ist gebührt ihnen das Urheberrecht als geistige Leistung, ganz klar - und ist entsprechend zu würdigen / zu honorieren (auch monetär in Form von Awards / Preisen / Auszeichnungen).

Andererseits:

sofern nicht privatfinanziert, sind Fachhochschulen und Hochschulen/Uni's staatlich subventioniert, d.h. von den steuerzahlenden Einwohnern/Bürgern. Somit die Gebäude, Grund- und Fach-Ausstattung und Honorare etc.

Studentische Hausarbeiten, t.w. Diplomarbeiten etc. sind t.w. online verfügbar.

Viele weitere, potentiell hilfreiche Forschungsergebnisse sind jedoch häufig nur gegen Entgelt via Buchhandel / als e-book o.ä. zu erstehen oder bleiben unveröffentlicht / geheim.

Wäre es nicht aber gerade in Krisenzeiten bzw. generell, besonders für die Finanzwirtschaft und generelle Wirtschaft eines Landes, ebenso sinnvoll wie notwendig und durch die grundsätzliche Subventionierung durch die Bürger/Einwohner auch logisch und angemessen / fair, genau diesen auch die Forschungsergebnisse freizugeben, damit sich die Wirtschaft schneller und besser erholen und vorteilhafter entwickeln kann? Wäre das nicht FÜR ALLE BETEILIGTEN mehr als sinnvoll & notwendig?

Update:

@sam

eben nicht nur ausschlachten will, sondern ausschlachten können MUSS / SOLLTE, damit es schneller, besser weiter geht

... und ja, ich bin eine alte Idealistin, die selten versteht, warum wir uns wie Lemminge verhalten, wenn es auch anders geht.. ;)

Update 2:

... in diesem Context: fließt denn ein prozentualer part der Einnahmen wiederum direkt in die Forschung oder erhält ausschließlich der Autor die Profite, so dass sie bestenfalls indirekt in die Forschung fließen?

Update 3:

@ sam nochmal

danke für den interessanten Hinweis bzgl. Piratenpartei! lese gerade...

2 Antworten

Bewertung
  • TriPo2
    Lv 7
    vor 9 Jahren
    Beste Antwort

    In einer idealen Welt wäre es vielleicht so, wie Du Dir es vorstellst (was übrigens auch die Piratenpartei propagiert) - leider leben wir nicht in einer idealen Welt... Fakt ist: Forschung verbraucht ein Schweinegeld - ich kann davon ein Liedchen singen, weil ich seit knapp 3 Jahren (noch) in einem forschenden Unternehmen tätig bin. Die Kohle muss irgendwo her kommen - ergo: aus der Wirtschaft. Dass die Wirtschaft natürlich Forschungsergebnisse erst mal selbt kommerziell ausschlachten will, ist in meinen Augen nachvollziehbar - deswegen haben sie ja investiert...

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 9 Jahren

    In erste Linie gehören sie Gott (der kennst sie ja ohnehin schon, und wir sind auf jede Erkenntnis trotzdem immer sowas von stolz), dann der Allgemeinheit, also uns allen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.