Pandorra fragte in SozialwissenschaftPsychologie · vor 9 Jahren

Wieso hat man so oft beim Blick in den Spiegel das Gefühl, sein größtes Problem zu sehen?

Update:

@kifeiz -das hast du gut erkannt :-)

22 Antworten

Bewertung
  • Beste Antwort

    Die größte Leistung, die man persönlich erbringen kann und

    die alles zumindest relativieren könnte,

    das ist die Selbsterkenntnis und die Selbstüberwindung.

    Ein Spiegel zeigt nur, widerspiegelt dein Innerstes, dein Gefühl,

    er gibt keine Antwort...bis zu dem Moment, in dem du sie selbst gefunden hast,

    dann spiegelt er diese natürlich gleich wi(e)der :)

    Somit ist ein Spiegel nur so lange dein größtes Problem,

    solange du mit dir selbst uneins bist.

    Ein zerrissenens "Selbst" im Spiegel wird erst zu einer harmonischen Bestätigung,

    wenn du in Frieden, in Einklang mit dir lebst.

    Bei Schwänen sehe ich da weniger ein Problem,

    da sie sich nicht einmal in ihrem Element, dem Wasser(spiegel) selbst wiedererkennen, aber

    trotzdem von Natur aus mit sich im Einklang dahingleiten :))

  • Finis
    Lv 7
    vor 9 Jahren

    ICH bin davon überzeugt, dass du ein sehr kluges, offenes und intelligentes Gesicht hast, dafür habe ich einen Riecher.

    Was das bedeutet, sich selbst im Wege zu sein, verstehe ich nicht so richtig. Ich verstehe nur eines:

    Wenn man ein etwa 10 Jahre altes Foto von sich anschaut, auf welchem man sich anfangs nicht gefallen hat, ist man nach diesen 10 Jahren oft freudig überrascht.

  • vor 9 Jahren

    Na jetzt habe ich aber erst mal gestutzt. Aber nach kurzem nachdenken war mir klar, da kann nur diese Redewendung gemeint sein, nämlich, das man sich ständig selbst im Weg steht.

    Ich will was und sage ich kann nich. Bei genauerer Überlegung stelle ich dann fest, das ich sehr wohl kann, das ich mich nur nicht traue. Also bin alleine ich das Problem.

    Meinst du das so?

  • vor 9 Jahren

    Hallo

    das kann an Äußerlichkeiten liegen oder an Psychischen-es gibt offensichtliche an vorhandenen Problemen oder unterschwelligen liegen,

    Gruß

    Arnold

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Selbsterkenntnis ist ein guter Anfang zur Verbesserung.

    Leider scheinen sich viele Menschen nicht in den Spiegel zu schauen.

  • vor 9 Jahren

    Manchmal hasst man seinen Spiegel dafür, weil er einem gnadenlos sein wahres Gesicht zeigt. Es kommt auf das Problem an, dass man bei diesen Blicken zu sehen bekommt.....und man würde oft mal am liebsten vor sich selbst davon laufen oder man möchte nicht mehr in den Spiegel schauen. Am besten wäre man würde sich die Frage stellen:"Was stört dich an mir ? " Es ist nicht einfach....wie ich schon erwähnt habe kommt es auf das Problem an.

  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Stimmt, morgens sehe ich beim Blick in den Spiegel im Hintergrund nämlich immer meinen kleinen Bruder, wartend, dass er seine Zähne putzen kann...

    DER ist mein größtes (kleinstes) Problem... ;)

  • Anonym
    vor 9 Jahren

    ja das kann passieren ..überwinde es indem du dir sagst..

    'hier sehe ich zwar mein grösstes Problem ABER auch seine LÖSUNG

    lg

    Quelle(n): Don't worry, be happy
  • Anonym
    vor 9 Jahren

    Ich habe beim Blick in den Spiegel nie das Gefühl, mein größtes Problem zu sehen. So hässlich bin ich ja nun auch nicht. Ich habe immer beim Blick in den Spiegel das Gefühl, meinen größten Mitesser zu sehen. Oder mein längstes Nasenhaar. Irgendetwas findet man immer an sich auszusetzen. Aber mein größtes Problem ist nicht das, was ich im Spiegel sehe, sondern meine Einstellung zu mirselbst und dazu muss ich mich nicht betrachten.

  • vor 9 Jahren

    Hi,

    tja wenn man sich selber sieht, sieht man eben sich das eigene Problem, dauerhaft vorhanden und nicht lösbar ;)

    Lg

    Lusi

    Quelle(n): Meinung
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.