Wie kommt man an einen Job?

Ich meine nicht einen bestimmten, sondern überhaupt einen. Ich (30) habe noch nie ein Arbeitsverhältnis begründen können. Ich hab zwar Abitur, Ausbildung und bald ein abgeschlossenes Studium, aber an einen Job bin ich bisher noch nie gekommen, nichtmal an einen Aushilfsjob.

Mittlerweile bin ich sogar froh wenn die angeschriebenen oder angemailten Firmen nicht antworten so muß ich wenigstens keine Absage einstecken. Aber diese ganze Sache wächst sich mehr und mehr zu einer Existenzbedrohung aus. Und von Hartz kann man nicht leben, will ich auch nicht.

Aber was soll ich tun?

Update:

Also da schon gefragt wurde: Ich studiere Geschichte / Deutsch auf Lehramt in der Hoffnung, dass ein dermaßener Personalmangel auftritt, dass man an mir nicht vorbeikommt.

Ausgebildet bin ich allerdings als Mediengestalter Bild und Ton.

Wie mich der Personalchef beäuigt ist mir egal, der hat seinen Job und ich brauche einen, egal was für einen!

Update 2:

Sam: Das ist so nicht richtig, da ich in der Medienbranche gelernt habe und etliche Filme und Nachrichtenbeiträge (auch danach) gemacht habe, kann man denke ich ersehen dass ich mit Streß umgehen kann.

Und im Studium sind die Leute nicht soviel jünger die meisten werden wenn sie fertig sind Ende 20 sein.

4 Antworten

Bewertung
  • TriPo2
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ach je - noch so ein ewiger Student... Mal ganz ehrlich: dass Du noch nie ein Arbeitshältnis begründen konntest mit einem Alter von 30!! Jahren liegt wohl eher an Dir als an den Anderen... Ich weiß, das willst Du jetzt nicht hören, aber: was soll denn ein Personalchef mit Dir anfangen? Du hast bisher noch nicht ein einziges Mal Deine Integrationsfähigkeit beweisen müssen, hast noch nie nachgewiesen, wie Du unter Stress reagierst, hast Dich noch nie mit missliebigen Aufgaben oder Kollegen auseinander setzen müssen - und das mit 30 Jahren. In meinen Augen bist Du nicht vermittelbar - hört sich hart an, ist aber so. Du musst als Berufsanfänger JETZT mit Leuten konkurrieren, die wesentlich jünger sind, den Anschein vermitteln ehrgeiziger zu sein und die u.U. schon erste Berufserfahrung durch Aushilfsjob und / oder Praktika vorweisen können. Du bist in der Situation, in der normalerweise ein 18 / 19 Jähriger ist, wenn er nach der Ausbildung nicht übernommen wurde - jede Menge Scheine, aber keine Erfahrung... Vielleicht kann Dir ja die Arbeitsagentur helfen...

    Und zum Studium Lehramt: auch hier konkurrierst Du mit wesentlich jüngeren Absolventen! Von einem 30-jährigen kann man normalerweise ein gewisses Standing erwarten - im Allgemeinen hat er sich das mit den Jahren erarbeitet. Kinder / Jugendliche sind nicht unbedingt die nettesten Menschen auf Erden - wenn die spitz kriegen, dass Du Neuling bist - prost Mahlzeit...

    Nachtrag: weiter oben hast Du davon gesprochen, dass Du noch NIE ein Arbeitsverhältnis begründen konntest... Naja, man müsste mal Deine Unterlagen sehen, aber so, wie Du es oben beschrieben hast, kämst Du für mich als Personaler nicht in die Auswahl, sorry.

    Quelle(n): Bin selbst Personalerin und in der Personalauswahl tätig
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Was und wie studierst du denn - fast schon Abschluss, und noch nie ein Praktikum gemacht, oder in den Semesterferien gejobbt????

    Dabei knüpft man die ersten und sehr nützlichen Kontakte zu Firmen und sammelt Erfahrungen, so dass man zielgerichtet studiert und weiß, was im Beruf verlangt wird.

    Einen Akademiker in dem Alter und ohne jede praktische Erfahrung mit dem Erwerbsleben beäugt jeder Personalchef mit äußerstem Misstrauen.

  • Ilse 2
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Da wird es aber höchste Zeit, daß du mal kennenlernst, wie sich Arbeiten anfühlt.

    Als (angehender) Lehrer kannst du Nachhilfe in Deutsch und Geschichte anbieten. Wenn du eine halbwegs ansprechende Behausung hast, kannst du z.B. Oberstufenschüler in Arbeitsgruppen bei dir im Wohnzimmer unterrichten. Das ist recht einträglich, wenn du gut bist, spricht sich das herum.

    Wenn du schon Filme und Nachtrichtenbeiträge gemacht hast, also Berufserfahrung mitbringst, solltest du da vielleicht ansetzen. Frag zuerst mal die Lokalzeitungen, ob sie einen (Hilfs-)Redakteur, Lektor o.ä. brauchen. Vielleicht kommt auch ein Volontariat in Frage, dabei kommst du wieder in die Materie rein.

    Hast du dich eigentlich schon mal bei der Hochschule selbst erkundigt? Oft werden dort studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte gesucht. Das kann dich zumindest bis zum Examen durchbringen. Außerdem hast du dadurch automatisch Beziehungen. Das kann wiederum im Examen wichtig sein und dir im Idealfall sogar zu einem Job nach dem Studium verhelfen.

    Ansonsten mußt du auch mal auf "artfremde" Jobs ausweichen. Z.B. in der Gastronomie oder im Einzelhandel. Wer in der Kneipe arbeitet, hat viele Kontakte und hört vieles, auch über mögliche Jobs.

    Was du auch tun solltest: geh zum Arbeitsamt und laß dich beraten. Die Berater sind besser als ihr Ruf, solange man nicht nur Geld holen will, sondern wirklich ihren Rat.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ist doch echt übel was die deutschen Arbeitgeber abziehen... Abiturient, ausgebildet, abgeschlossenes Studium und nochnie einen Job gehabt... Warst Du schon bei der Agentur für Arbeit? Die können dir vielleicht mehr sagen, oder einfach mal persönlich mit einer fertigen Bewerbung zu ner Firma hingehen und um ein sofortiges Gespräch mit dem Chef bitten? Das der einen sofort kennenlernt und so, da hat man denke ich dann gute Chancen

    Quelle(n): Vielen Dank wieder an die dummen Leute die auf Daumen runter klicken ;)
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.