Warum stellen sich Politiker aller Schattierungen gegen das deutsche Volk und brechen ggf. sogar .....?

.... den von ihnen geleisteten Amtseid bzw. handeln wissendlich konträr zu diesem.

z.K. Amtseid Artikel 56 Grundgesetz

" Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe. "

Ok, der Amtseid ist nicht rechtsverbindlich, kann weder eingeklagt von Verstösse strafrechtlich belangt werden.

Doch wie verrückt im Denken ("verrückt" in dem Sinne verrücken, daneben stehend) muss man sein um zu glauben, dass man mit (s)einem Volk alles machen kann?

Ist es Selbstüberschätzung, politische Verblendung oder der Drang zur Erhaltung der persönlich erscheinenden politischen Macht über Andere?

Update:

@ wikiwa

Ich habe mir seit einiger Zeit abgewöhnt Angst zu haben.

Nur mit dem Denken hat es nicht geklappt. Es funktioniert noch immer. Jedenfalls bei mir.

Update 2:

Moin Bungle

Hab´s absichtlich nicht an Sarrazin aufgehängt.

Jedoch zeigt der Amtseid eindeutig, dass er auf das Wohl des deutschen Volkes und auf den christlichen Glauben (bei Glaubensbekenntnis) ausgerichtet ist. Nun stellt sich z.B. eine vereidigte Person hin und gibt einer sehr umstrittenen ausländischen Zeitung ein dem deutschen Volk konträres Statement ab. Bezeichnend? oder wie ist es zu sehen?

Vielleicht sollte man sich im geeinten Deutschland den Monatagabend in der nächsten Zeit freihalten?

Update 3:

@ litED

Was ist schlimm daran als Deutsche(r) national, also im Sinne des deutschen Volkes zu denken? Tut Gleiches nicht z.B. ein Türke, der in Deutschland einen türkischen Heimatverein gründet?

Nicht zu verwechseln ist nationales Denken mit nationalsozialistischem Denken bzw. Gedankengut. Dass sind zwei verschiedene Denkansätze.

7 Antworten

Bewertung
  • vor 9 Jahren
    Beste Antwort

    Ist schwer zu beantworten deine Frage.

    Ist wohl ne verblendete Selbstüberschätzung der politischen Macht über Andere, um es mit deinen Worten auszudrücken.

    Nichts für ungut, ich bin der gleichen Meinung wie du.

    Unser Volk wird entgegen des Amtseids ausgenutzt und ausgebeutet. Punkt aus.

    Schaun wer mal wie lange das deutsche Volk diesen Eidbruch noch hinnehmen wird.

    Nur, es scheint leider so zu sein, dass es einem überwiegenden Teil des Volkes noch zu gut geht, viel zu gut, um auf die Barrikaden zu gehen.

  • wikiwa
    Lv 4
    vor 9 Jahren

    hast du nicht manchmal angst

    dass dich dein schwarzer schatten verfolgt?

  • vor 9 Jahren

    Schon beinahe amüsant, wie sich seit Sarrazin die nationale Szene aufzuspielen versucht.

    @wikiwa, wir brauchen noch einige freche Blechtrommler wie jenen von Günther Grass, um den wieder salonfähig werdenden Gleichschritt ausser Tritt bringen. Etwas mehr Ententanz und bunte Phantasie also statt dumpfer Marschmusik. Wenn ich also bitten darf, auf zum Tanz.

    Das Ganze hat übrigens gar nichts damit zu tun, dass es uns hier noch zu gut geht. @sauerländer, oder man die derzeitige Politik unterstützt (?)

    Deshalb raus aus Afghanistan. Mindestlohn. Keine Rente mit 67. ... und keine schwachsinnigen Fragestellungen, kein Ausspielen der Schwachen untereinander, denn darüber freuen sich die Westermänner in der Regierung am allermeisten!

  • Ritso
    Lv 5
    vor 9 Jahren

    Die Frage und Deine Stazstellungen sind so verworren, ich blick da nicht durch. Sag doch mal einfach ganz konkret worum es geht.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 9 Jahren

    ich weiß nicht was du willst der mehrheit geht es doch gut es gibt in jedem system menschen die es nicht geregelt bekommen und die nicht alles so geniesen können das weis jeder von anfang an und strengt sich an wie er es braucht und einige machen halt falsche entscheidungen mit dennen sie dann nicht zurecht kommen da kann aber die poltik nichts dafür in deutschland hat jeder die selben möglichkeiten nur einige sind fleisiger als andere

  • vor 9 Jahren

    Du hast hier ein Statement abgegeben und es wäre gut angekommen,wenn du es an einem Beispiel aufgehängt hättest.

    Ich würde dir voll Recht geben,wenn du die Sarrazin-Geschichte mit verbunden hättest,aber da haben wir beide wohl verschiedene Denkansätze,vermute ich.

    Jedenfalls wird gerade in dieser Angelegenheit sehr deutlich,wie weit die Regierenden sich vom Volk entfernt haben.

    Die ehemaligen DDR-Oberen hatten dies auch bis zum Exzess getrieben u. wir haben sie entmachtet!

    Quelle(n): @ Fragestellerin.Lach,war eben etwas verwundert,um 23.15 Uhr mit Moin angesprochen zu werden;aber dann fiel mirGSD deine Heimatstadt ein=))
  • vor 9 Jahren

    Es gibt in unserem Land anscheinend inzwischen zwei Parallelgesellschaften.

    Die erste Parallelgesellschaft bilden die integrationsunwilligen Migranten

    Die zweite Parallelgesellschaft lilden unsere Politiker, fern von Realitaet und Volk.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.