doitsujin75 fragte in Haus & GartenGarten · vor 1 Jahrzehnt

Scharfgarbe im Rasen - wie werde ich dieses Kraut los?

Diese Pflanze scheint an mehreren Orten das Gras großflächig zu verdrängen. Wenn das Zeug nur sporadisch dazwischen wachsen würde, wäre das kein Problem für mich, weil das ohnehin alles andere als ein 'Golfrasen' ist. Die Pflanze scheint aber an manchen Stellen zu einem echten Problem zu werden. Was kann man da machen?

Update:

Schafgarbe wurzelt flach und stark verzweigt. Das will man nicht im Rasen haben, weil irgendwann kein Rasen mehr da ist, sondern nur großflächig dieses Zeug.

Das mag vielleicht ein tolles Heilkraut sein. Wenn ich Bock habe, dann pflücke ich mir was am Feldrand, aber im Rasen hat das echt nix zu suchen, weil es auf recht aggressive Weise wirklich alles verdrängt.

So schlau bin ich zu der Pflanze schon einmal.

Update 2:

An einer Stelle im Garten, in der dieses Gewächs sich neu ausgebreitet hat, habe ich vor wenigen Wochen dieses Kraut auf einer Fläche von ca. 1 qm von Hand herausgezupft und der Mist wächst wieder nach. Deshalb würde ich mal behaupten, dass nur noch Chemie helfen wird.

8 Antworten

Bewertung
  • Beste Antwort

    Mit der Schafgarbe ist es echt nicht so einfach. Die ist ziemlich hartnäckig.

    Erstens kannst du natürlich Herbizide (also besser gesagt Rasendünger mit Unkrautvernichter) verwenden (lass dich im Fachhandel über Produkte aufklären [Tipp: Rasunex hilft nicht gegen Schafgarbe]). Bevor du Herbizide allerdings anwendest, lass zuerst mal das Gras recht hoch werden (zumindest an den Unkrautstellen) - ca. 20cm [auf Wiesen und Weiden lässt sich mit Herbiziden besser arbeiten].

    Empfehlenswert wäre vielleicht Hedomat von Bayer (kann man spritzen oder gießen).

    Zweiter Vorschlag: Jede Woche Rasen mähen, runter auf 2cm. Immer wieder und wieder ... irgendwann lässt die Schafgarbe deinen Garten dann in Ruhe. Bzw. (aber daran zweifle ich selber, weil der Wurzelstock der Schafgarbe weite Ausläufer treibt) kannst du auch das Kraut immer wieder ausstechen und die Erde ein wenig umgraben und neuen Grassamen streuen ... das ist allerdings mit mehr Aufwand und Arbeit verbunden als die chemische Keule und fraglich ist, ob es überhaupt jemals richtig funktioniert.

    Ich habe noch einen Forschungsartikel aus der Landwirtschaft gelesen. Dort wurden Versuche gestartet (wirtschaftliche Nutzung von Schafgarbe), welche Mittel Schafgarbe nicht schaden, und welche sie kaputt machen ... anhaltende Wuchsdepression gabs beim Mittel "Hoestar" und völlige Ausdünnung bei "Starane 180". Ob man diese Mittel so einfach erhält, weiß ich nicht, da es auch bei Dünger gesetzliche Vorschriften gibt (abgesehen davon würden sie wohl den Rasen runieren, daher werden die gängigen Unkrautvernichter für den Garten auch mit Rasendünger versehen). Sie werden auf jeden Fall in der Landwirtschaft gängig auf Getreidefeldern zur Unkrautvernichtung angewendet.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Es gibt extra Stecher zu kaufen für solche Pflanzen und die nimmt man auch für Löwenzahn, rein stecken, umdrehen und heraus ziehen und schon hast du sie mit samt der Wurzel draußen.

    In jeden Garten Center zu bekommen und die Dinger heißen offiziell Unkrautstecher.

    Quelle(n): Erfahrung.
  • vor 1 Jahrzehnt

    du denkst doch ökologisch.warum besorgst du dir nicht 2 heidschnucken.

    die grasen dir alles ab.und das rasen mähen(wenn sogar mit benzinrasenmäher) ersparst du dir auch.

    es gibt ja mittlerweile auch die komischen indischen enten zum ausleihen,die die rasen pflege übernehmen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    http://www.gesundtee.de/heilkraeuter/schafgarbe.ht...

    warum immer gleich alles ausreissen. Trocknen und dann wenn man es braucht, besser als die Chemie Keule.

    Ist es allerdings zu viel, wird wohl nur der Unkraut Stecher aus dem Baumarkt helfen. Die Wurzeln sind tief und nur schneiden oder mähen hilft da nicht.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Die meisten Rasenunkräuter können durch regelmäßiges Mähen (in dem Sommermonaten alle 4-7 Tage) und ausreichende Gabe von Rasendünger und Wasser bekämpft werden. Einmal jährlich sollte der rasen vertikutiert und aerifiziert werden, wobei gleich noch nachgesäht wird. Wenn man dann noch Staunässe verhindert bekommt man den perfekten Rasen :)

    Quelle(n): Meine Gärtnerausbildung ^^
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Schafgarbe ist ein vielseitiges Heilmittel. Wozu zerstören? Umpflanzen!

  • vor 1 Jahrzehnt

    richtig: schafgarbe

  • vor 1 Jahrzehnt

    Das Einfachste ist des Öfteren kurz mähen.

    @krakenar...: Richtig ist immer ganz kurz halten (Mäher auf der kleinsten Stellung). Dünger ist falsch - sie liebt ja gerade nährstoffreiche Böden. Sie mag keine Staunässe, als immer schön Wässern.

    Chemisch geht das noch mit Eisensulfat. Ich weiß aber nicht, ob das noch erlaubt ist. Kauf Dir eine Ente --- sind ganz liebe Tiere, und dann stellst Du ihr Gatter über die Schafgarbe. Dann bist Du die Sorge auch los. Kannst auch indische Laufenten nehmen, die machen nebenbei auch noch den Schnecken den Garaus.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.