Kann man das so sagen?

Ok, es ist zugegebenermassen schei*ssegal, und man darf sich zurecht fragen, ob wir denn eigentlich keine anderen Probleme haben, aber wir streiten hier trotzdem darüber:

Mein Hausarzt hat mich für eine einmalige Untersuchung an einen Spezialisten überwiesen, bei dem ich heute war. Der Spezialist hat dann gesagt, er würde mich zurückrufen.

Ich habe dann zu Hause gesagt: "Ich erwarte noch eine Anruf von meinem Arzt".

Nun gibts hier Personen, die strikt behaupten, ich könne nicht sagen "von MEINEM Arzt", weil ich ihn nur ein einzigs Mal konsultiert habe. Ich müsste stattdessen sagen "vom Arzt".

Man könne nur vom Hausarzt, den man regelmässig(er) sieht, sagen "Mein Arzt", sowie man auch nur bei der Stammkneipe "Meine Kneipe" sagen würde, und nicht bei einer, die man nur einmal besucht hat.

Ich dagegen finde, dass der Vergleich hinkt und denke, dass ich durchaus auch bei einem einmalligen Besuch von "Meinem Arzt" sprechen kann, schliesslich bin ich ja bei auch ihm in Behandlung.

Kann mir hier jemand bestätigen, dass ich bei dieser unglaublich wichtigen und lebensnotwendigen Frage richtig liege???

12 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Kannst du schon, ist aber nicht korrekt, da der Arzt dir ja nicht gehört.

     

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich kann verstehen, dass man nur den Hausarzt als "seinen" Arzt bezeichnen soll, aber ich würde in diesem Fall auch niemanden verbessern. Du könntest ihn allerdings auch "deinen Spezialisten" nennen, da es sich zwar nicht um deinen Hausarzt handelt, du aber dennoch von ihm behandelt wurdest.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich gebe dir auch recht, denn im Moment ist er DEIN behandelnder Arzt!

  • vor 1 Jahrzehnt

    klar kannst so sagen,ich pers.sage es auch so,egal ob ich nur dann im Leben 1x zu diesen Arzt gehe.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    JA, ich stimme dir zu....er behandelt dich also...DEIN Arzt

  • vor 1 Jahrzehnt

    Du hast Recht! Natürlich ist es "Dein" Arzt, wenn Du bei ihm in Behandlung bist, egal ob 1x oder jahrelang. Klar, man könnte noch unterscheiden: mein Hausarzt, mein Orthopäde, mein Endokrinologe ...

    Solche kleinkarierten Personen in meinem Umfeld würde mich wirklich aufregen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ist doch OK- dein Arzt- und wenn du nur 5 min. in der Praxis warst- in dem Moment wo du die betrittst, ist es dein Arzt. Du unterliegst damit seiner Behandlung. DEIN ARZT!!!!!!!

    Ätzend, wenn man weiß man hat recht, und wird dann noch getriezt! Mach ich jeden Tag mit:)

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich denke, dass du richtig liegst. Denn weder du noch deine Mitstreiter wissen jetzt schon, ob du nicht noch öfter zu "deinem Arzt" in Behandlung musst.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ws handelt sich hier um ein verschleißen des Satzes eigentlich lautet er:

    Ich warte noch auf einen Anruf von meinem mich behandelnden Arzt. Dein Kritiker hat also hier einen falschen Ansatz und liegt daher ach mit seiner schlüssigen Begründung falsch.

    Jolinar

    Quelle(n): ich;-)
  • vor 1 Jahrzehnt

    Da gibt es keinen Interpretationsspielraum:

    Sobald der Arzt Dich als Patient empfangen und mit der Behandlung begonnen hat - sei es auch nur die Anamnese - bist Du einer *seiner* Patienten, und er somit einer *Deiner* Ärzte!

    Auch wenn ich mehrere Exemplare von etwas habe, sind sie alle einzeln meine. Spreche nur von einem dieser Exemplare, kann ich dieses als mein Exemplar bezeichnen, auch wenn es nur eins meiner Exemplare ist.

    Fazit:

    Du erwartest einen Anruf von Deinem Arzt. Hat er sich immer noch nicht gemeldet? ;)

    Viele Grüße,

    Martin

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.