Wie wahr können Heilige Schriften sein?

...was meint ihr?

17 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 10 Jahren
    Beste Antwort

    VORWEG:

    bei den bisherigen Antworten auf Deine Frage versagt das Punkte-System von YC vollkommen.

    Wie kann man eine die Religion beleidigende Antwort mit Pluspunkten belegen - Yahoo-Clever möchte weiterhelfende Antworten anbieten...

    Deine Frage "sind" eigentlich zwei! Bevor Du Dir eine Antwort auf die Heiligen Schriften gönnen kannst, musst Du erst einmal eine Erklärung zum Begriff "WAHR" angehen (darum eben auch meine noch freundliche geäußerte Kritik an der Mehrzahl der bisherigen Antworten!)

    Es gibt über den Wahrheits-Begriff keine allgemeingültige Definition. Das Gespräch mit einem Richter hat mich vor vielen Jahren auf diese Spur gebracht - damals war ich für vier Jahr Hauptschöffe in einem Großstadtgericht.

    Einen ganz kleinen Einblick die riesige Welt der Wahrheit findest Du bei WIKI

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wahrheit (mein Tipp: Ausdrucken und in Ruhe lesen, denn für Anfänger in dieser Fragestellung schwirrt einem schon nach den ersten Sätzen der Kopf)

    Darum ist Deine Frage in Wirklichkeit gar nicht eingleisig zu beantworten!

    Mein Nach-Denkangebot.

    Autounfall auf der Kreuzung Hauptstraße/Adenauerstraße zwei PKWs sind ineinander verkeilt.

    Vier Personen stehen an den vier Ecken der Kreuzung bekamen das Geschehen hautnah mit.

    Alle vier werden aufgefordert, das Wahrgenommene aufzuschreiben. Der eine Mensch lebt schon seit seine Geburt in dem Haus gleich an der Kreuzung und kennt das Leben an dieser Kreuzung und auch die Entwicklung der letzten 40 Jahre viel zu gut. Die zweite Person Ist 19 Jahre alt, grad dabei selbst einen Führerschein zu erwerben, vollkommen aufgelöst von dem was da eben vor ihren Augen geschah. Die dritte Person ist vor neun Jahren aus Asien in den Ort gekommen und ist schon mal nur froh überhaupt die Sprache des Landes halbwegs zu verstehen und zu sprechen, aber schreiben; also muss eine Person ihres Vertrauens ihre Schilderungen aufschreiben. Die vierte Person hat mit ihren 75 Jahren schon so sehr an Sehkraft verloren, dass sie nur das Gehörte berichten kann und dass soll dann ihre Enkelin zu Papier bringen.

    Welcher der vier Berichte wird die Wahrheit schildern, die Du als Wahrheit anerkennen kannst?

    Besagter Richter brachte genau dieses Beispiel und fragte uns "Wer wird die Wahrheit schildern!?" -- scheinbar eine unsinnige Fragestellung. Der Richter gab uns seine Sichtweise mit auf den Weg. "Alle Schilderungen für sich werden uns bei der Wahrheitsfindung nicht geringsten Helfen, weil sie alle von ihrem Standort aus das Geschehen beschreiben - hoffen wir! - alle zusammen werden uns darum bei der Wahrheitsfindung verwirren. - Aber darum brauchen wir ihre Aussagen dennoch dringend, weil sie uns bei der Wahrheitsfindung auch sehr viel helfen können. Schließlich bringen Sie und ich unsere Lebenserfahrung mit hinein, wir hören die Aussagen der Beteiligten und wir werden uns darum der Wahrheit so gut es geht nähern! Mehr nicht!

    Die Heilige Schrift ist für mich ein super wertvollen Buch mit unsäglich vielen Zeugenaussagen über das Wirken und Handeln meines Gottes. Sie alle sagen für sich die Wahrheit - hoffe ich! - auch wenn sie sich manchmal noch so sehr widersprechen.

    Ein letztes: Die Heilige Schrift, die ich auch als Bibel kenne ist kein Buch von Anfang an, und ich bin mir heute sicher, dass eher alle Schriftsteller und Erzähler, sich dagegen verwahrt hätten, dass der von Ihnen diktierte(!) oder persönlich notierte Text als Heilige Schrift anzusehen ist. Dafür war ihnen allen das Wort "heilig" viel zu sehr ein Begriff der eigenen Aktion. (sich selber heiligen). Ich vertraue darauf, dass das mir von einem anderen Menschen geschenkte Buch einen Blick in das Denken und Leben andere Menschen eröffnet, die in ihrem Leben Erfahrungen mit "ihrem" Gott gemacht haben.

    -- so argumentiere ich als Christ. - ob das auch aus der Sicht Muslim so gesagt werden kann, weiß ich jetzt nicht.- Selbst der Jude geht mit dem selben Buch (AT) ganz anders um, als ich!

    Und ich bin mir sicher, wir gehen alle von der Wahrheit des geschriebenen Wortes aus. Wie auch die Zeilen des Briefes an Deine Oma bestimmt WAHR sind. --- und damit tut sich ein neues Bild der Wahrheit auf.

  • vor 10 Jahren

    Ungefähr so wahr wie Grimms Märchen. Die Sagen um König Artus und Lancelot sind jedenfalls um einiges wahrscheinlicher als die Wüstenmärchen aus tausend und einer Nacht.

    Wer es braucht, soll daran glauben, aber vernünftige und rational denkende Menschen sollten davon Abstand nehmen.

  • Anonym
    vor 10 Jahren

    Nicht sonderlich wahr. Es mögen zwar einige historische Begebenheiten eingeflossen sein, aber im großen und ganzen bewegt sich das ganze auf Märchen und Sagenniveau.

    Es besteht jedenfalls absolut kein Grund, diesen Schriften Wahrheitsgehalt zuzubilligen oder sie etwa als glaubhaft oder wahr anzusehen.

    Wie @ Salzi schon schön beschrieben hat, sind diverse Sagen aus dem Mittelalter glaubwürdiger als sie. Aus welchem Grund sollte ich als aufgeklärter Mensch daran glauben? Nur weil mir als Kind eingebläut wurde, dass sie wahr und heilig seien?

  • vor 10 Jahren

    @ Salzi hat vollkommen Recht! Heilige Schriften sind nichts weiter als Märchen, die gezielt zur Verdummung bildungsferner Menschen eingesetzt werden. Also viel größer als bei Grimms Märchen ist der Wahrheitsgehalt sogenannter Heiliger Schriften wirklich nicht, denn da wird gezaubert, über das Wasser gelaufen und in den Himmel aufgefahren.

    Welcher vernünftige moderne Mensch kann nur an so einen Unsinn glauben???

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 10 Jahren
  • Anonym
    vor 10 Jahren

    In Heiligen Schriften steckt naturgemäß sehr wenig Wahrheit, da sie schon vor x-tausenden von Jahren verfasst wurden, vieles auf Hörensagen beruht und sie durch kopieren und übersetzten bewusst oder unbewusst dutzende Male abgeändert und verfälscht wurden. Alle so genannten Wunder wurden ohnehin hinzugedichtet und auch der Rest bewegt sich im Bereich der Mythen und Sagen.

    Also wirklich keine Schriften, die irgendeinen Anspruch auf Wahrheit erheben könnten!

  • Anonym
    vor 10 Jahren

    Überhaupt nicht , das ist bei "heiligen" Schriften von vorne herein ausgeschlossen .

    Begründung :

    Alle als "heilig" erklärten Schriften die der Mensch je schrieb , aus allen diversen "Religionen" , befassen sich mit Dingen , Personen , Vorgängen und Wesen , die es schlicht nicht gibt .

    Da es erwiesenermassen keinen "Gott" gibt , nicht mal einen einsamen einzel - "Gott" , kann also auch keine einzige Schrift , die so etwas behauptet wahr sein , nicht mal ansatzweise .

    ALLE "heiligen" Schriften , nicht nur die der Monotheisten sind Märchenbücher , weil sie von Dingen erzählen die nicht stattfanden , die es nicht gibt und deren handelnden Personen erfunden sind . Nichts unterscheidet also "heilige" Schriften von anderen Märchenbüchern bis auf den Umstand , das noch niemand im Namen des Rotkäppchens verbrannt wurde , das noch niemand im Namen Harry Potters ganze Völker und Kulturen auslöschte und das niemand glaubt , nach seinem Ableben mit Alice im Wunderland zu lustwandeln .

    Seltsam ist , warum es Leute gibt , die glauben in einem "Paradies" zu lustwandeln nach ihrem Tod , das ist genauso erfunden wie Alice´s Wunderland .

  • vor 3 Jahren

    ja das ist möglich... beim sterben verläßt ja die Seele den Körper und kann sich dann dir mitteilen... und eben im Traum weil deine anderen Sinnesorgane die Seele nicht wahrnehmen können.

  • vor 10 Jahren

    Wenn man bedenkt,das die heilige Schrift erst 6000 Jahre alt ist,aber die Welt schon Jahrmillionen besteht.Damit beantwortet sich die Frage wohl schon fast von selbst. In der Bibel Psalm37 Vers 28 steht,(Gott) liebt das Recht es ist ihm alles andere als gleichgültig,was Recht und Unrecht ist."Es schmerzt ihn in seinem Herzen"als die Welt in ALTER ZEIT voller Schlechtigkeit war 1.Buch Moses

    Psalm6 Verse 5+6. Es widerstrebt ihm nach wie vor.All das Leid auf der Welt zu sehen.Meine Betonung liegt auf alter Zeit,was ist mit dem Jetzt und Heute? Und warum schreitet er dann nicht dagegen ein? Wenn es ihn Doch geben soll.Sind das nicht schon viele berechtigte Zweifel???

    Quelle(n): Neue-Welt-Übersetzung der Heiligen Schrift
  • Anonym
    vor 10 Jahren

    Irgendwie logisch:

    Muslime werden dir antworten, dass nur der Koran wahr ist.

    Juden werden sagen, dass der Tanach richtig ist.

    Atheisten werden behaupten, alle heiligen Schriften seien Märchenbücher.

    Ich halte die Bibel für wahr, aber die Bibel ist kein magisches Buch. Sie enthält lediglich die Erfahrungen und Chroniken der Menschen, die Gott selbst erlebt haben. Das ging nur durch eine Hinwendung zu Gott und ist auch heute nicht anders.

    Am besten wäre es, dich selbst an Gott und Jesus Christus zu wenden und Ihn um Hilfe zu bitten, wenn du deine Frage ernst meinst und eine Antwort suchst. Er wird dir antworten, aber nur dann, wenn du offen bist und es ehrlich meinst.

  • Anonym
    vor 10 Jahren

    Der Koran ist so wahr,dass ich nach ihm Lebe,(obwohl ich nicht ganz nach dem Koran lebe )

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.