Ist es ok, dem Monteur kein Trinkgeld zu geben, wenn...?

Ich habe mir in einem Möbelhaus einen Schrank bestellt, dieser wird heute geliefert.

Zusätzlich zum Preis für den Schrank, muss ich noch Liefekosten bezahlen und die Montage kostet nochmals 60 € extra .

Ist es ok, wenn ich da dann nicht auch noch Trinkgeld gebe?

23 Antworten

Bewertung
  • .**.
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Von den Lieferkosten und der Montage hat der Monteur ja nix. Ein Trinkgeld dient als kleine Aufmerksamkeit für freundliche und sorgfältige Mitarbeiter. Ich finde es nicht okay, solchen Mitarbeitern deshalb kein Trinkgeld zu geben. Man kann es auch übertreiben mit dem Knausern.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Das bleibt jedem selber überlassen. Allerdings sind die 60€ Montagekosten nicht zur freien Verfügung der Monteure. Die erhält das Möbelhaus. Ich gebe in der Regel da schon ein Trinkgeld, nach dem Motto: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Das liegt an Dir, wenn die Monteure sauber und fleißig waren, dann ruhig geben, muß ja nicht Geld sein, gute Arbeit macht auch hungrig und durstig...

  • xy
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    du musst das mal von der anderen seite aus sehen:

    von den 60,- euro hat der lieferant ja nichts, das ist die pauschale die der transport kostet.

    der fahrer muss deinen schrank ja noch zu dir hoch wuchten - da denke ich das ein kleines trinkgeld von - drück ihm 2 euro in die hand - ganz okay ist als kleines "danke schön".

    für die "jungs" die den schrank aufbauen vielleicht ein pott kaffee??

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Man muss kein Trinkgeld geben.

    Aber 2 bis 5 Euro für den Monteur

    können sich wohl die meisten erlauben.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Trinkgeld ist eine nette Geste an den Monteur. Wenn er gute Arbeit leistet, alles sauber hinterläßt, dann sollte man ihm auch etwas Geben: Geld oder ein paar Bier.

    Andersrum:

    Ist er unfreundlich, schlampt bei der Arbeit, ist zu langsam oder hinterläßt Schmutz: dann brauchst Du auch nichts geben.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Bei der Einstellung wird Friseuren, wie Monteuren aller Art vorgerechnet, sie bekämen nach getaner

    Arbeit von den zufriedenen Kunden mindestens monatlich ein Trinkgeld von ......

    Das wäre sogar steuerfrei, das hätten sie auch zu ihrer Lohnzahlung hinzuzurechnen.

    Wer kleinlich denkt, kleinlich handelt und nicht weiß was zuverlässlige Arbeitsleistung für einen Wert hat, gibt natürlich kein Trinkgeld.

    Wer mal in seiner Ausbildungszeit handwerklich gearbeitet hat, auch als Taxifahrer gefahren ist,

    hat gelernt wie wichtig die Anerkennung durch Trinkgeld ist.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Trinkgeld ist immer eine Aussage über die Zufriedenheit mit einer Leistung. Grundsätzlich muss man kein Trinkgeld geben, aber wenn der Monteur sich besondere Mühe gibt und Dir vielleicht noch hilft umzuräumen oder irgendetwas macht außer der Montage, dann tut eine kleine Anerkennung beiden wohl.

    Quelle(n): Lebenserfahrung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das musst du selber wissen - das ist Geschmacksache und kommt auch auf deinen Geldbeutel an. Ich mein, man muss ja nicht das letzte Hemd geben. Die Lieferkosten und Montagekosten sind völlig ausreichend! Wenn es dein Geldbeutel aber erlaubt und der Monteur war in allen Belangen zufriedenstellend, braucht man auch nicht geizig sein. Ich finde Geiz nicht geil!!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Nein ist nicht okay. Der Monteur kann für die Preise nichts und wenn Du Dir alles liefern und montieren lässt ist es Deine Entscheidung dafür das Geld auszugeben. Wenn der Monteur gute Arbeit leistet, freundlich ist usw. ist es gute Gepflogenheit und zeugt von Anstand etwas zu geben. Bist aber nicht gesetzlich verpflichtet und da sist ja wohl das Wichtigste für Dich zu erfahren das Du nicht musst und nun einige Euro sparen kannst wo Du doch soviel ausgegeben hast.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.