Sure 11:70 Koran contra Tora ... Tafsir?

Hallo!

Suche eine gute Erklärung oder Anregungen dafür, warum die Gäste Abrahams {Gottes Segen mit ihm!} nach der Tora Fleisch aßen, laut Koran aber nicht.

[Koran, Sure 11:69f]

"Es kamen Unsere Gesandten zu Abraham mit froher Botschaft. Sie sprachen: «Friede!» Er antwortete: «Friede!», und er säumte nicht, ein gebratenes Kalb zu bringen."

"Doch als er sah, dass ihre Hände sich nicht danach ausstreckten, fand er sie befremdend und empfand Furcht vor ihnen. Sie sprachen: «Fürchte dich nicht, denn siehe, wir sind zum Volke Lots entsandt.»"

http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure...

[Tora, Genesis 18:1ff]

"Und der HERR erschien ihm im Hain Mamre, da saß er an der Tür seiner Hütte, da der Tag am heißesten war."

"Und als er seine Augen aufhob und sah, siehe, da standen drei Männer vor ihm. Und da er sie sah, lief er ihnen entgegen von der Tür seiner Hütte und bückte sich nieder zur Erde"

"und sprach: «HERR, habe ich Gnade gefunden vor deinen Augen, so gehe nicht an deinem Knecht vorüber."

"Man soll euch ein wenig Wasser bringen und eure Füße waschen, und lehnt euch unter den Baum."

"Und ich will einen Bissen Brot bringen, dass ihr euer Herz labt; danach sollt ihr fortgehen. Denn darum seid ihr zu eurem Knecht gekommen.» Sie sprachen: «Tue wie du gesagt hast.»"

"Abraham eilte in die Hütte zu Sara und sprach: «Eile und menge drei Maß Semmelmehl, knete und backe Kuchen.»"

"Er aber lief zu den Rindern und holte ein zartes, gutes Kalb und gab's dem Knechte; der eilte und bereitete es zu."

"Und er trug auf Butter und Milch und von dem Kalb, das er zubereitet hatte, und setzte es ihnen vor und blieb stehen vor ihnen unter dem Baum, und sie aßen."

"Da sprachen sie zu ihm: «Wo ist dein Weib Sara?» Er antwortete: «Drinnen in der Hütte.»"

http://www.bibleserver.com/ref/1018000#/text/LUT/1...

Vielen Dank schon im Voraus!

Update:

Andere Fassung, gleiche Aussage:

[Koran, Sure 51:24-28]

"Ist die Geschichte von Abrahams geehrten Gästen nicht zu dir gedrungen?"

"Da sie bei ihm eintraten und sprachen: «Frieden!», sprach er: «Frieden!» (Es waren) alles fremde Leute."

"Und er ging stillschweigend zu den Seinen und brachte ein gemästetes Kalb."

"Und er setzte es ihnen vor. Er sprach: «Wollt ihr nicht essen?»"

"Es erfasste ihn Furcht vor ihnen. Sie sprachen: «Fürchte dich nicht.» Dann gaben sie ihm die Nachricht von einem weisen Sohn."

http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure...

Update 2:

@Bruder

Wir Muslime dürfen noch nicht mal daran denken, dass die Tora Lügen enthält, auch wenn es mindestens "zwei" sind: eine in den Händen der Juden und eine in den Händen der Priester (letztere kann nicht verändert werden, sie ist ein Formguss mit abgezählten Zeilen, Wörtern und Zeichen, in gleicher Anzahl je Abschnitt), denn es wurden im Koran "beide" als wahr bestätigt, sind auch nicht weit auseinander.

Update 3:

@creamheeseX

@erhardgr

Der Talmud erzählt die Geschichte leicht anders, nämlich dass sie nur so taten, als ob sie's essen würden. Dieser Zusatz tastet den veränderten Text der jüdischen (und samaritanischen) Tora nicht an, war notwendig geworden, weil bei der Rezitation des "Gesetzes" sonst ein Widerspruch in den Raum gestellt werden würde (verstehen nur Hebräer). Dass sich der Koran in dem Punkt auf diese Unstimmigkeit in der jüdischen Tora beziehen könnte, wäre sehr gut möglich, aber so, wie es nun lautet (es wäre die letzte Konsequenz aus dem nur angedeuteten Verbesserungsvorschlag der Juden), kann es auf keinen Fall wörtlich gemeint sein, denn sonst gäb's an anderer Stelle im Koran eine Katastrophe.

Update 4:

@toxy³™

@Schwimmen im Meer der Fäulnis

Der Koran fällt gerne von einem Extrem in's andere - der Grund dafür könnte (auch nach der Sunna) der gleiche sein, wie für die absichtliche "Unverständlichkeit" der Worte Jesu {Gottes Segen mit ihm!}, die manchmal selbst für seine Jünger unverdaulich gewesen waren.

Was aber könnte so wichtig gewesen sein, dass gutes Benehmen (zu dessen Vervollkommnung Mohammed {Gottes Segen mit ihm!} laut Sunna gesandt wurde) mit einem geheucheltem, halben Friedensgruß demonstrativ auf den zweiten bzw. dritten Platz verwiesen wurde, enorm wichtig für die Muslime, dann aber mit keinem Wort erwähnt wird!

Update 5:

@ideel

Danke, war gut gemeint von Dir - aber es ist nicht so, dass ich keine "islamischen" Kommentare zu den betreffenden Versen/Aussagen hätte, vielleicht sogar mehr als genug. Andererseits bin auch ich kein Unbekannter, habe bei den meisten "islamischen" Onlineadressen Rede- bzw. Schreib- und Frageverbot. Wenn Du Dir meine Antworten hier bei Religion & Spiritualität zum Thema Islam anguckst, könntest Du Dir denken, warum.

12 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Hallo

    Schau doch da

    http://www.einladungzumparadies.de/

    gruss

  • vor 1 Jahrzehnt

    Weißt du was? Missioniere in einem anderen Forum und verschone uns mit diesem Unsinn! Ob der alte Abraham jetzt Semmelmehl, backe backe Kuchen oder ein zartes Kälbchen gegessen hat, ist ungefähr so relevant als ob ein altes Kamel im südlichen Saudi-Arabien furzt.

    Das nur meine Meinung zu diesem plumpen Missionsversuch!

  • vor 1 Jahrzehnt

    "Es kamen Unsere Gesandten zu Abraham mit froher Botschaft. Sie sprachen: «Friede!» Er antwortete: «Friede!», und er säumte nicht, ein gebratenes Kalb zu bringen."

    "Doch als er sah, dass ihre Hände sich nicht danach ausstreckten, fand er sie befremdend und empfand Furcht vor ihnen. Sie sprachen: «Fürchte dich nicht, denn siehe, wir sind zum Volke Lots entsandt.»"

    wo steht da, dass das kalb nicht gegessen wurde? da steht nur, dass er die typen irgendwie schraeg fand und sie ihm erklaerten, dass sie eigentlich ganz ok seien.

    vielleicht wurde ja nach diesem satz gegessen?

  • vor 1 Jahrzehnt

    die texte widersprechen sich nicht

    die aussage ist anders wie zu sehen ist wie bei den 4 evangelien

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    ich würde sagen 2 möglichkeiten

    die stelle in der thora ist ..verfälscht

    oder sie haben auch laut Qur'an al Kareem gegessen nur nicht sofort in dem augenblick, es waren halt gesandte, engel, keine menschen die direkt ans essen denken,... vielleicht soll das dass gleichnis sein

    grüße und frieden dir

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Hillel, der bereits im 1. Jh. v. d. Z. lebte,

    äußerte: „Was du nicht willst, dass man dir tu’, das füg’ auch keinem andern zu. Dies ist die ganze Tora, alles übrige ist Kommentar. Jetzt geh’ hin und lerne!“

    Ein Kommentar ist kein Original.

    Weder die Evangelikalen mit vorgeblichem Orginal, noch ein Muhamed, der wohl im Urin gelesen hat, hat recht.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Die Koran-Fassung ist ein um mindestens 1000 Jahre jüngere Textfassung, die wahrscheinlich nicht erst von Mohammed selbst stammt, sondern die er von erzählfreudigen Orientalen aufgenommen und in seine "Offenbarungen" eingebaut hat, die als Sammlung von Suren später zum Koran wurde.

    Wie denn sonst?

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ganz einfache Erklärung "Koran ist unverfälscht" die "Thaura ist verfälscht" keinen sinn die beide zu vergleichen !

  • vor 1 Jahrzehnt

    Die Antwort ist ganz einfach: Der Koran stammt nicht von Gott.

    Die Thora ist Gottes Wort und ist die deutlich ältere Schrift. Da auch laut Mohammed Gottes Wort nicht abgeändert werden kann ( Sura 6 al-An'am 34 ), muß sie unverfälscht sein. Der Koran kam viel später und erzählt die Geschichten anders, wodurch er sich dann als falsch erweist.

  • Jeany
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Eine gute Erklärung wäre, dass es sich bei der Torah um das Original handelt, der Koran hingegen eine Fälschung ist.

    Dass sich Bibel und Koran grundsätzlich voneinander unterscheiden und nicht zusammengebracht werden können, weißt du doch eigentlich, oder?

    @Schwarzwaldmädel,

    Zum Islam natürlich...

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.