Schallerzeugung im Subwoofer?

Hat jemand ne ahnung wie das ungefaehr funktioniert? Ich google jetzt schon seit 2 Stunden finde aber nur irgendwelche Foren die mir auch nicht weiterhelfen.

2 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Nun, das funktioniert ganz genau, wie in jedem Lautsprecher. Eine Drahtspule sitzt im Luftspalt eines runden Magneten und wird von der tonfrequenten Wechselspannung durchflossen, wodurch diese in Bewegung gesetzt wird. Die Spule ist an einem steifen Pappkegel befestigt, der sich durch Sicken bewegen lässt und so die vor und hinter ihm befindliche Luft hin und her schiebt...Das gehäuse sorgt dann dafür, das die vorn weg geschobene Lust nicht einfach um den Lautsprecherrahmenm herum strömen kann.

    Der einzige Unterschied, für diesen größeren Lautsprecher werden aus dem Musiksignal nur die tiefsten Frequenzen ausgefiltert, diese werden von rechts und links zusammen gemischt, da man bei den ganz tiefen Frequenzen nicht feststellen kann, von wo her die kommen.

    Der Subwoofer rundet das Klangbild dann nach unten ab.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ergänzend zu Peter W.:

    ein Subwoofer-Gehäuse ist entweder eine Baßreflexbox mit einer sehr niedrigen Resonanzfrequenz oder (besser) ein Bandpassgehäuse. Letzteres übeträgt nur die Frequenzen eines bestimmten Bereiches gut, bei einem Subwoofer also etwa von 30Hz bis 150Hz. Darüber übernehmen dann die normalen Boxen.

    "Normale" Weitbereichsboxen sind zwar auch meistens Bassreflex-Boxen, man kann die Resonanz aber nicht so stark überhöhen, weil das sonst das übrige Schwingungsverhalten der Box beeinträchtigen würde. Diese Boxen müssen ja den gesammten Bereich vom Tiefton- bis Hochtonbereich verarbeiten, weshalb sie nicht allein auf den Bassbereich optimiert werden können.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.