Reaktion des Körpers nachdem man aufgehört hat zu Rauchen?

Hallo alle zusammen. Vor 69 Tagen habe ich das Rauchen aufgegeben. Von da an habe ich schon etliche Phasen durchgemacht. Nachdem ich fast 3 Wochen mit starkem Husten rumgelaufen bin und gehört habe, dass es damit zu tun hat, dass die Lunge sich reinigt stelle ich mir nun die Frage ob mein nächstes Problem ebenfalls damit zusammenhängt: Meine Haut ist total unrein geworden. Erst habe ich über den ganzen Körper verteilt kleine eitrige Pickel bekommen, das hat nach ca. 1 Woche aufgehört. Nun habe ich ziemlich großen Hautausschlag bekommen. Es sieht aus wie entzündete Mückenstiche. Die Haut ist stark angeschwollen und gewölbt. Ich jucke mich ständig. Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann .... ??? Bitte keinen Quatsch wie Flöhe oder Mückenstiche, weil das ist es definitiv nicht. Vielen Dank für die Hilfe und allen schöne Ostern

9 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Da kommen noch mehr Nebenerscheinungen. LEIDER.

    Das schlimmste bei mir war, dass ich eine Suchtverlagerung hatte und damit kam ich dann noch weniger klar als mit dem Rauchen.

    So habe ich nach 4 Monaten wieder angefangen.

    Aber ich muss sagen es war eine tolle rauchfreie Zeit - aber aufhören zu Rauchen und dafür 2 noch schlimmere Süchte zu entwickeln..............?

    Da musste ich dann doch überlegen was das kleinere Übel ist.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Nein, niemals! Du gehst damit besser zu einem Dermatologen.

    Wer mit dem Rauchen aufhört, bekommt auf keinen Fall einen so derben Ausschlag. Das hat andere Ursachen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich weiss es auch nicht sicher, frag doch mal in einer Apotheke nach Unterstützungsmassnahmen.

    Viel zu trinken mag helfen, dazu Vitamin A für die Haut, allenfalls noch Vitamin C (welches durch das Rauchen stetig abgebaut wurde).

    Hey, toll dass Du aufgehört hast. :-)

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das hat mit Entzugserscheinungen nichts zu tun.

    Die Frage ist vielmehr, ob es vielleicht (?!) mit den "Ersatzbefriedigungen" (viel Süßigkeiten?) zu tun hat. Wenn Dir jemand helfen kann, dann ein (Haut-)Arzt.

    Gute Besserung und ebenfalls schöne Feiertage - trotz alldem

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 6 Jahren

    Wenn Sie Candida haben empfehle ich Ihnen, diese natürliche Heilmittel http://hefe-infektion.naturliche.info/ versuchen

    Ein Freund von mir hat alle seine Probleme mit diesem Mittel gelöst. Ich hoffe, das hilft

  • vor 1 Jahrzehnt

    also auch wenn hier viele schreiben das hat nichts mit dem aufhören des rauchens zu tun.

    Quatsch

    natürlich hat es damit zu tun .

    Wenn Du es vorher nicht hattest und jetzt hast

    Also überlege was hat sich verändert

    Du gubst Deinem Körper etwas nicht mehr

    das er durch das Rauchen bekommen hat

    Die Haut ist ein Organ das reagiert auf deinen seelischen Umschwung und dieser hat damit zu tun

    daß Du durch das Rauchen

    Dich sicherlich beruhigen konntest

    und so wurde Deine Reizung auf Probleme gemindert

    Jetzt hast Du diesen Rückzug

    das gelassene sich

    auf das rauchen konzentrierende

    Gefühle der Entspannung nicht mehr

    .

    Das bedeutet

    schaffe Dir einen Ausgleich

    .

    Am besten ist es wenn Du Dir yogabücher kaufst wo Du das lernst

    Es geht aber auch qigong oder Kampfsportart

    Wichtig ist eben das Mentaltraining

    Bei youtube gibt es ein paar schöne Videos über entspannung und

    relaxen

    auch einige Beiträge von Trainern

  • vor 1 Jahrzehnt

    chrzzz. So wenig, wie das Mückenstiche sind so wenig hat das mit dem Rauchen oder Nichtrauchen zu tun. Sei schlau und frag doch mal einen der mich damit auskennt. Eventuell einen Dermatologen.

  • Maica
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Also das hat nicht mit dem Rauchentzug zu tun, das muß andere Ursache haben, gehe mal zu Arzt oder bist du in der Pupertät dann ist es normal und legt sich wieder.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Die Dermatologie ist das Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Abklärung, Behandlung und Betreuung von Patienten mit nichtinfektiösen und infektiösen Erkrankungen der Haut sowie mit gut- und bösartigen Hauttumoren befasst.

    Spezialgebiete der Dermatologie umfassen unter anderem Hauttumore, insbesondere das maligne Melanom, Basalzellkarzinom sowie das Spinozelluläre Karzinom, Erkrankungen der Übergangsschleimhäute und Hautanhangsgebilde, die Dermatoallergologie, die Dermatochirurgie, Andrologie, physikalische Therapien wie Ultraviolett-Bestrahlung, Photodynamische Therapie und Lasertherapie, die Dermatohistologie, die Phlebologie, Venerologie, Psychosomatische Dermatologie und die kosmetische Dermatotherapie.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.