? fragte in Computer & InternetSicherheit · vor 10 Jahren

Viren auf meinem computer?

ich glaube ich habe einen virus auf meinem pc und wollte wissen,ob er von allein weg geht, wenn ich ihn ignoriere.....

und wenn nicht könnt ihr mir sagen was ich tun muss??

danke.....

Update:

ich habe einen virenscan durchgemacht und der hat eig keinen virus gefunden.....es ist einer, der in msn an alle die online sind eine internetseite /link von einem foto in facebook verschickt------> : hahaah foto :D httpp/ facebook.com....und so weiter

.... und mc afee habe ich auch

Update 2:

und ich habe leider den link geöffnet

4 Antworten

Bewertung
  • vor 10 Jahren
    Beste Antwort

    Stelle dir vor, du bist ein Schädlings-Programmierer.

    Dein Schädling soll auf möglichst viele Rechner eingeschleust werden, er soll möglichst lange unentdeckt bleiben und Schaden anrichten.

    Gut ist das für den Anwender nicht, das wollen Malware-Autoren aber gerne.

    Glaubst du ernsthaft, dass sich ein Schädling durch IGNORIEREN bremsen lässt - sodass er seinen negativen Dienst einstellt oder sich sogar selbst löscht?

    Nein, das tut er nicht!

    Ignorieren ist keine sinnvolle Aktion, und du solltest deinen Rechner umgehend effizient säubern...

    Zunächst könntest du versuchen, deinen Computer mit diesen beiden Programmen zu reinigen:

    http://www.heise.de/software/download/clean_virus_...

    http://msn-virus-remover.softonic.de/

    Wenn du Wert auf höchste Sicherheit legst (egal, ob die Tools gewirkt haben oder nicht) oder die Tools nicht helfen, mache unbedingt eine Neu-Installation des Betriebs-Systems!

    Schädlinge aller Art wird man am Besten los, indem man eine Neu-Installation des Betriebs-Systems Windows macht - dadurch fängst du wieder bei Null an bei deinem Rechner, und alle Schädlinge werden komplett gelöscht.

    Mache das also mal!

    Man könnte zwar einen oder sogar mehrere Mal-/Grayware-Scanner verwenden, jedoch kann man auch trotz Erfolgs-Meldungen solcher Tools niemals die Gewissheit haben, einen zu 100% sicheren und vertrauenswürdigen Rechner zu benutzen - denn Schädlings-Scanner können eventuell weitere vorhandene Schad-Programme übersehen, löschen idendifizierte Schädlinge nicht immer komplett und machen durchgeführte Modifikationen (Veränderungen) nicht immer rückgängig.

    Wenn du dir das Scannen mit Zusatz-Sicherheits-Programmen wie Ad-aware sparst und Windows gleich neu installierst, verschwendest du keine Zeit für unnötig lange Scan-Vorgänge, die letztendlich nicht zum Erfolg führen müssen - und du kannst die 100%-ige Gewissheit haben, dass dein Rechner wirklich Schädlings-frei ist.

    Eine Anleitung für eine OS-Neu-Installation findest du hier:

    http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Not...

    Genauso gut kannst du dich aber auch an diese Anleitung in meiner hierigen Besten Antwort halten:

    http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=201...

    Ich rate dir, auch die Tipps zu befolgen, die ich für vor und nach das Szenario einer OS-Neu-Installation gegeben habe.

    PS: Da die Frage, wo ich Tipps zum Absichern von Windows gegeben habe (verlinkt in meiner eigenen Anleitung für eine Windows-Neu-Installation), wurde gelöscht.

    Dein Windows kannst du mit diesen Programmen nach der Neu-Installation sicher machen...

    AntiVir > http://www.chip.de/downloads/AntiVir-Free-Antiviru...

    SpyBot > http://www.chip.de/downloads/SpyBot-Search-amp-Des...

    Firefox > http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/

    McAfee SiteAdvisor > http://www.siteadvisor.com/download/windows.html

    WOT > https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/345...

    NoScript > https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/722

    pcwRunAs > https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/722

    UpdateStar > http://www.chip.de/downloads/UpdateStar_29945578.h...

    -> AntiVir schützt von allen kostenlosen Anti-Viren-Programmen am Besten;

    es ist deswegen zwar nicht allgemein festgelegt am Besten, jedoch allgemein sehr gut und empfehlenswert.

    Wenn deine McAfee-Lizenz ausgelaufen ist, könntest du zu AntiVir greifen - wenn du ein kostenloses Anti-Viren-Programm wünschst.

    -> SpyBot ergänzt Anti-Viren-Software.

    Seit Version 9 erkennt AntiVir zwar auch schon Adware und Spyware; SpyBot reizt die Schädlings-Erkennung aber noch mehr aus.

    Es hat zwar keine Top-Erkennungs-Raten, jedoch leistet es sich nur äusserst wenige Verwirrung stiftende Fehl-Alarme.

    SpyBot immunisiert Windows per HOSTS-Datei-Modifikation (wobei Aufrufe schädlicher Web-Seiten unterbunden werden), und der TeaTimer warnt vor System-Änderungen, die der Anwender dann legitimieren muss.

    -> Firefox ist ein sicherer Web-Browser als der Internet Explorer.

    Firefox weist weniger Sicherheits-Lücken auf, diese werden schneller per Update beseitigt, und es wird kein unsicheres ActiveX unterstützt.

    Darüber hinaus ist Firefox noch viel schneller als der IE und am besser als alle anderen Browser per Add-ons funktional erweiterbar.

    -> McAfee SiteAdvisor symbolisiert per Ampelfarben Grün, Gelb und Rot, wie sicher eine Web-Seite ist: Dazu gehören neben momentan aufgerufene Web-Seiten auch solche Web-Seiten, die als Links in den Such-Ergebnissen von Suchmaschinen wie Google auftauchen.

    -> WOT, das Web of Trust bedeutet, tut dasselbe wie der McAfee SiteAdvisor: Nur dass der McAfee SiteAdvisor dadurch sinnvoll ergänzt wird und die Ampelfarben-Bewertung der momentan aufgerufenen Web-Seite in Firefox in der Navigations-Symbolleiste - statt am unteren Rand - auftaucht.

    -> NoScript blockiert eventuell schädliche Inhalte auf allen Web-Seiten prinzipiell, führt aber eine White-List auf URL-Basis - das heisst: Web-Seiten dürfen etwa die JavaScript-Technik nicht benutzen, vermisst beziehungsweise wünscht der Anwender aber gewisse dadurch realisierte Komfort-Funktionen, kann er einer Web-Seite für Erlaubnis für bestimmte Inhalte geben (und NoScript die Erlaubnis-Entscheidung auf Wunsch auch ins Gedächnis aufnehmen lassen, statt Inhalte nur temporär zuzulassen).

    -> Empfehlenswert ist es, mit einem beschränkten Benutzer-Konto online zu gehen.

    Da das Switchen von einem eingeschränkten und einem Admin-Konto jedoch Mühe bereitet, wird das Verwenden eines Kontos mit wenig Rechten oft gemieden.

    Du solltest dir dennoch ein Konto mit wenig Rechten anlegen - und über das Tool "pcwRunAs" Verknüpfungen anlegen, über die sich Anwendungen mit geringen Rechten starten lassen (ohne Benutzer-Wechsel).

    Das Starten von Anwendungen mit User-Rechten gelingt mit Hilfe des Tools ohne Passwort-Eingabe - was komfortabler ist als das, was Windows auch selbst schon kann, nämlich auch Anwendungen mit eingeschränkten Rechten zu starten, das jedoch mit einer Passwort-Eingabe.

    Starte den Web-Browser Firefox mit Hilfe von pcwRunAs immer (oder zumindest beim Besuchen von eher unsicheren und unseriösen Web-Seiten) mit eingeschränkten Rechten!

    -> Neben Windows können auch installierte Anwendungen als Angriffsziel genutzt werden.

    Stelle jede installierte Software - sofern möglich - so ein, dass sie sich eigenständig aktuell hält.

    Wenn sich einige Softwares nicht selbst aktuell halten können, kannst du dir mit UpdateStar behelfen.

    UpdateStar analysiert, für welche Softwares Updates verfügbar sind;

    einspielen musst du verfügbare Updates aber selbst - UpdateStar ist empfehlenswert, um zu erfahren, welche Software unaktuell ist, und ist gerade bei vielen installierten Anwendungen sinnvoll.

    -> Mache zusätzlich regelmässig Updates von Windows.

    Neben Anwendungen ist Windows oftmals ein Angriffsziel von Schädlingen; Sicherheits-Lücken werden zum Einschleusen von Schad-Programmen genutzt.

    Automatische Windows-Updates aktivierst du unter Win XP, indem du auf "Start, Systemsteuerung", doppelt auf "Automatische Updates",

    anschliessend auf "Automatisch (empfohlen)" sowie auf "Übernehmen" und "OK" klickst.

    Vista-Nutzer können das automatische Windows-Update aktivieren, indem sie auf den Start-Button, auf "Systemsteuerung, Sicherheit, Automatische Updates ein- oder ausschalten", anschliessend auf "Updates automatisch installieren (empfohlen)" sowie auf "OK" klicken.

    Unter Windows 7 kannst du automatische Windows-Updates aktivieren, indem du auf den Start-Button, auf "Systemsteuerung, System und Sicherheit, Automatische Updates aktivieren oder deaktivieren", auf die Option bei den Windows-Updates klickst, im Drop-down-Menü "Updates automatisch installieren (empfohlen)" auswählst und auf "OK" klickst.

    -> Stelle sicher, dass die Windows-Firewall aktiviert ist - Die schützt dich vor Cracker-Zugriffen (also ungewollten Zugriffen von "bösen Hackern" auf deinen Rechner).

    Die Windows-Firewall ist besser als ihr Ruf;

    sie schützt ausreichend, belastet das System nicht und verwirrt nicht mit unverständlichen Meldungen.

    Eine Personal-Firewall brauchst du nicht wirklich, da sie Scheinsicherheit bietet.

    Unter Windows XP aktivierst du die Windows-Firewall, indem du auf "Start, Systemsteuerung, Windows-Firewall", anschliessend auf "Aktivieren" und "OK" klickst.

    Unter Vista schaltest du die Windows-Firewall ein, indem auf auf den Start-Button, auf "Systemsteuerung, Sicherheit, Windows-Firewall ein- oder ausschalten", danach auf "Aktivieren (empfohlen), Übernehmen" und auf "OK" klickst.

    Wenn du Windows 7 einsetzt, aktiviere die Windows-Firewall über "Start, Systemsteuerung, System und Sicherheit, Windows-Firewall, Windows-Firewall ein- oder ausschalten, Windows-Firewall aktivieren" und "OK" klickst.

    -> Runde das Ganze dadurch ab, dass du immer mit gesundem Menschenverstand im Web surfst.

    Rufe nicht jede x-beliebige Web-Seite auf, öffne keine E-Mails und erst recht keine E-Mail-Anhänge von dir unbekannten Absendern.

  • vor 10 Jahren

    Hallo,

    also von alleine geht ein Computervirus nicht weg. Ich habe schon erlebt, dass ich den ganzen PC neu formartieren und aufsetzen musste.

    Mache auf jeden Fall eine Datensicherung auf ein externes Laufwerk, das Du dann aber später auch mit einem Antiviren-Programm überprüfen solltest, bevor Du die persönlichen Daten zurück kopierst.

    Zur Datensicherung kannst Du das Windows-interne Sicherungsprogramm verwenden (Start - Alle Programme - Zubehör - Systemprogramme - Sicherung).

    Wenn es kein besonders schlimmer Virus ist, kannst Du mal das neue, kostenlose Microsoft Security Essential ausprobieren: http://www.microsoft.com/Security_Essentials/

    Ansonsten wurde in der PC Welt vom Januar 2010 "G-Data" als bestes Antivirenprogramm gekürt. Da gibt es auch eine "Free Version".

  • vor 10 Jahren

    Ignorieren wäre schlecht, man weiß ja nicht was für einer es ist. Lass mal einen Virenscan durchlaufen.

    Hiermit zum Beispiel

    http://download.freenet.de/sicherheit/antivirus/do...

  • Anonym
    vor 10 Jahren

    Computer mit der treiber-CD neu aufsetzten, dann am anfang gleich McAfee installieren ( sicherstes Programm gegen Viren )

    mfg sercan.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.