Secrets fragte in GesundheitSonstiges - Gesundheit · vor 1 Jahrzehnt

Todesfälle nach Schweinegrippenimpfung werden mehr?

Nachdem in Schweden bereits 4 dokumentierte Todesfälle nach der Impfung vorliegen, gibt es jetzt auch einen in Thüringen und einen in Wuppertal.

Ändert sich hierdurch Eure Entscheidung zur Impfung? Was ist mit den beratungsresistenten Befürwortern der Impfung?

Update:

@@Martina

Du hast Recht, liegt auch daran, dass es keine Meldepflicht der Ärzte gibt, über Nebenwirkungen zu berichten.

Update 2:

@@@@

Ich finde es sehr interessant, wie unterschiedlich doch gleichartige Dinge beurteilt werden. Bei Personen die verstorben sind, die eine Grippe hatten, wurde vorschnell die Schweinegrippe als Grund genannt, aber jetzt wo Menschen nach der Verabreichung der Impfung versterben, da muss man erst mal abwarten ob ein Zusammenhang besteht.

Eigentlich sollte man bei beiden Vorfällen den erstmal den wahren Grund herausfinden.

Update 3:

@@@Apricot

Aber wird gerade dass nicht besonders erschwert, sich eine richtige eigene Meinung zu bilden? Es gibt zahlreiche Berichte die für eine Impfung sprechen, aber genausoviele Gründe die dagegen sprechen.

Hier eine klare, vernünftige und nachvollziehbare Meinung zu bilden, ist fast unmöglich, wenn man selber kein medizinisches Hintergrundwissen besitzt.

Update 4:

@@@Rev98

Warum sollte ich mit meiner Aussage vorsichtig sein? Es ist Tatsache dass Sie nach der Impfung gestorben sind, ich sagte nicht an der Impfung, oder?

26 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    nachstehende Mail habe ich heute von einem lieben Freund erhalten:

    "

    Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte "Schweinegrippe" Pandemrix®

    und Focetria®, enthalten als Adjuvans (Wirkverstärker) Squalen.

    Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als

    Impfverstärker engesetzt worden. 23-27%, also jeder Vierte von ihnen und

    auch solche, die zu Hause blieben(!), bekamen die sog.

    Golfkriegskrankheit,

    mit chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), neben

    Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen,

    Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit

    kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen.

    Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.

    Bei 95% der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper

    gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0%. Erst nach mehr

    als 10 Jahren wurden die Schäden vom US-Verteidigungsministerium

    anerkannt.

    Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen

    Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen

    Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und

    Fibromyalgie etc. leiden werden. "

    Geben Sie dieses Email bitte an möglichst viele ihrer Bekannten weiter.

    Juliane Sacher

    Fachärztin für Allgemeinmedizin

    Bergerstr. 175

    60385 Frankfurt

    T: 069 - 921 89 90

    F: 069 - 921 89 990

    www.praxis-sacher.de

    also von einer Ärztin!!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Diese Meldungen bestärken mich nur darin nicht zur Impfung zu gehen.

    Ich habe mit Freunden aus den USA gesprochen nach deren Impfung, und alle klagten über übelste Beschwerden von Fieber über Übelkeit bis hin zum Kreislaufversagen. Das hat mich dazu bewogen auf diese grandiose Impfung zu verzichten.

    Zudem ist es nun mal so das jährlich mehr Menschen an der "normalen" Grippe sterben als an der Schweinegrippe.

    Von 2 Übel suche ich mir das mit der besten Aussicht auf verschonung.

    Gruß Piznelke

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich habe einen guten Freund- Er ist Physikprofessor in München.

    Er hatte mir von den Inhaltstoffen der Impfung erzählt und da wundert es mich nicht.

    Die Befürwortung überlasse ich anderen, meine Meinung wird nur bestärkt.

    LG

    Eve

  • vor 1 Jahrzehnt

    ich wäre zwar auch so nicht gegangen ,aber die 2 in Deutschland sind nicht die einzigen .Es wird nur erst jetzt bekannt !

    Und dazu kommt noch das keiner was von den Langzeitwirkungen weiß ...

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich werde mich nicht impfen lassen haette ichs gewollt haetten 2 Todesfaelle mich nicht davon abgekriegt aber die Inhaltstoffe machen mir zu schaffen.

    Einer der Inhaltstoffe hat damals im Golfkrieg (nicht bewiesen aber von Experten vermutet und eine schluessige Loesung) 1/4 aller Personen nachhaltig krank gemacht. Muskel- und Nervenschmerzen und Erkrankungen waren die Folge.

    Bevor ich riskiere aus einer Medien-Panik heraus einen solchen Impfstoff zu nehmen hab ich lieber ne Grippe.

  • RJ2K1
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Es ist eher nur Geldmacherei !

  • vor 1 Jahrzehnt

    Es gibt nicht nur die paar aufgezählten aus Europa, auch im Iran ist bereits eine Person an der Impfung gestorben, sowie in anderen Ländern ebenfalls. Nicht von den Personen zu sprechen, die direkt nach der Impfung einen Anaphylaktischen Schock (starke allergische Reaktion) erlitten haben und deren Leben durch das schnelle Eingreifen des Praxispersonals (die ersten 60 Sekunden entscheiden da über Leben und Tod) gerettet werden konnte.

    Das Problem an diesem Impfstoff sind die Wirkverstärker. Durch die Zugabe von Wirkverstärkern kann man auf einen Großteil des eigentlichen Wirkstoffs verzichten, also schneller mehr herstellen. Das Problem ist, das der Wirkverstärker auch die Nebenwirkungen verstärkt. Also schneller eine allergische Reaktion auftreten kann.Ich lasse mich schon alleine deswegen nicht impfen, weil als Wirkverstärker unter anderem Squalen genommen wird, der als Verursacher des Golf-Kriegs-Syndroms verantwortlich gemacht wird. Von den anderen möglichen Nervenleiden anderer Ingredienzien möchte ich gar nicht erst anfangen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Also ich habe da von Anfang an keinen Sinn drin gesehen. Ich bin kein Impfmuffel, es gibt durchaus sinnvolle Impfungen, Masern, Thetanus usw..., aber bei der Schweinegrippe scheint mir mehr das Geldverdienen im Vordergrund zu stehen.

    Hinzu kommt das rumgeeiere im Vorfeld. Es hieß, man müsse frühzeitig ordern, sonst sei nicht genug Impstoff da, dann gab es auch noch zwei Impfstoffe, also auf mich hat das nicht sehr seriös gewirkt. Die Toten müssen zwar noch obduziert werden, aber auch ohne sie hätte ich mich nicht impfen lassen, zumal die "Schweinegrippe" einen harmloseren Verlauf hat, als die normale Grippe. Wenn H1N1 tötlich wird, dann ist es mutiert, in dem Fall hilft aber auch der Impfstoff nicht mehr.

  • Maica
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Hallo,

    auch wenn ich jetzt mit Worten erschlagen

    werde, muss ich dass nun los werden

    ---------------------------------------------

    -----------

    Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte

    Schweinegrippe *Pandemrix® und Focetria®,*

    enthalten als Adjuvans (Impfverstärker )

    *Squalen*.

    Beim Menschen ist Squalen bei den

    US-Soldaten

    des ersten Golfkriegs als Impfverstärker

    engesetzt worden. 23-27 % *(also jeder

    Vierte) *

    auch* *solche, die zu Hause blieben) bekamen

    die Golfkriegskrankheit, mit *chronischer

    Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma),

    *neben Gedächtnis- und

    Konzentrationsproblemen, persistierenden

    Kopfschmerzen, Erschöpfung und ausgedehnten

    Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit

    kann

    auch chronische Verdauungsprobleme und

    Hautausschlag einschließen.

    Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit

    18 Jahren nicht gebessert.

    Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom

    wurden Squalen-Antikörper gefunden, bei den

    Geimpften aber nicht. Bei Erkrankten bei 0

    %.

    Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die

    Schäden vom US-Verteidigungsministerium

    anerkannt.

    *Wenn die Bundesregierung ihren Willen

    durchsetzt und 35 Millionen Menschen geimpft

    werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9

    Millionen Bundesbürger für die nächsten

    Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und

    Fibromyalgie etc. leiden werden.*

    „Die Welt wird nicht bedroht von den

    Menschen, die böse sind, sondern von denen,

    die das Böse zulassen.“

    Albert Einstein

    Sehr lesenswert:

    Verbindung Schweinegrippe-Verstärker und

    Golfkriegssyndrom:

    http://www.mmnews.de/index.php/200910304109/M

    M-News/Schweinegrippe-Impfung-dbu-lehnt-ab.ht

    ml

    und

    http://www.csn-deutschland.de/blog/2008/11/18

    /golfkriegsveteranen-leiden-unter-einer-reale

    n-krankheit-die-durch-toxische-chemikalien-ve

    rursacht-wurde/

    Damit ihr selber euch ein Urteil bilden könnt

    ob ihr euch impfen last oder nicht.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    so viel zur Schweinegrippe!! Ich habe mich aber trotzdem impfen lassen.

    Ein Bär, ein Löwe und ein Schwein treffen sich.

    Der Bär sagt: "Wenn ich brülle, zittert der ganze Wald vor Angst."

    Der Löwe sagt: "Wenn ich brülle, zittert der ganze Dschungel vor Angst."

    Darauf das Schwein: "Ha, ich brauche nur zu husten und der ganze Planet scheißt sich in die Hose!"

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.