Anonym
Anonym fragte in Freunde & FamilieFamilie · vor 1 Jahrzehnt

Soll ich mich in sein Leben einmischen?

Hallo

ich habe einen Sohn (28), der ein sehr ungesundes Leben führt. Er trinkt relativ viel Alkohol, raucht mindestens eine Schachtel am Tag, macht kaum Sport, ernährt sich unregelmäßig und ungesund. Übergewicht hat er zwar keines (eher Untergewicht), aber trotzdem mache ich mir als Vater Sorgen. Zwar bin ich viel älter als er, aber ich lebe wesentlich gesünder und lasse mich regelmäßig durchchecken. Mein Sohn aber geht nie zum Arzt. Hinzu kommt, dass er erblich vorbelastet ist- mütterlicherseits: Sein Onkel hat eine Herzkrankheit und wäre daran beinahe gestorben. Dabei ist auch der nicht mehr so alt. Ich habe Angst, dass mein Sohn bei dem Lebenstil auch in jungen Jahren einen Infarkt kriegen könnte. Meine Frage ist nun, ob ich ihm mal ernsthaft ins Gewissen reden soll. Eigentlich mische ich mich gar nicht gerne in das Leben meiner Kinder ein, aber die Sorge um seine Gesundheit macht mich noch verrückt. Obwohl ich weiss, dass er alt genug ist, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Was würdet ihr tun? Danke im Voraus

11 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    :o(

    ich kann dich gut verstehen, mein bruder hatte auch so einen lebensstil und ist auch nie zum arzt gegangen : o(

    leider hatte er mit 37 jahren einen infarkt und ist daran gestorben : o(

    selbst ich (rettungsassistentin)konnte ihn nicht davon überzeugen, dass er mit seinen leben spielt.

    ich hoffe, dass du es schaffst ihn etwas wach zu rütteln. rede auf alle fälle mit ihm. auch wenn er es nicht hören will, aber es ist ja nur zu seinen besten. eltern wollen immer nur das beste für ihre kinder.

    er sollte sich 1x im jahr durchchecken lassen.

    wünsche dir viel glück

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich würde wahrscheinlich schon das Thema ansprechen. Es darf nur nicht zu einer Moralpredigt ausarten, sondern sollte ihm den Eindruck vermitteln, dass Du Dir ernsthaft Sorgen um ihn machst. Außerdem solltest Du ihn nicht permanent damit nerven - einmal vernünftig drüber reden wird wahrscheinlich mehr bringen.

  • Wilken
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Mehr als gut zureden kannst Du nicht wenn er älter als 18 Jahre ist.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Wenn er noch auf Dich hört, dann tue das. Ich befürchte nur das es zwecklos ist.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich weiss ja nicht,wie das Vertrauensverhältnis zwischen euch ist,aber wenn ihr miteinander redet,dann kannst du ihn mal zum essen einladen,und ihm sagen,das du dir Sorgen um ihn machst etc.

    Viel Hoffnung gebe ich dir aber nicht,das sich dein Sohn dadurch ändern wird,aber du kannst ihm zumindest ins Gewissen reden,das du angst um ihn und seine Gesundheit hast,und ob er nicht was ändern möchte an seinem Leben!!!!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Denke mal darüber nach warum er so gemein zu sich selbst ist, meistens setzt man unterbewusst etwas fort, was einem von anderen Menschen angetan wurde.

    Das kann aus Gewohnheit geschehen, als falsche Interpretation von Zuwendung oder auch weil man sich fühlen will, tuen sich manche Menschen weh.

    Wenn Du damit etwas anfangen kannst, dann erzähle ihm seine Geschichte und vielleicht kommt er von ganz alleine dahinter, was er sich antut, warum er das tut und er spürt dann auch das es falsch ist was er tut.

    Quelle(n): Selbsterfahrung.
  • vor 1 Jahrzehnt

    es ist nicht leicht das ist klar aber du solltest ihn schon daraufansprechen und ihm deine sorgen mitteilen mehr kannst du in dieser situation meiner meinung nach nicht tun

  • kurt j
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    habe immer gedacht oder denke noch immer so, das dies der part der mutter ist sich ein leben lang sorgen um die kinder zu machen, er ist wie du schreibst 28 jahre jung, was willst du damit erreichen er wird doch sehr wahrscheinlich zuhören aber sich dann das seine denken.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Du kannst ihm zwar sagen dass du dir Sorgen um ihn machst, und ich würde das auch tun, aber mehr auch nicht.

    Er ist erwachsen und wird wahrscheinlich irgendwann von selbst vernünftig werden. Wenn du ihn besuchst, bringe ihm etwas gutes zum Essen mit. Frage ihn, ob er Lust hat, mit dir spazieren zu gehen und so weiter.

    Aber immer schön zurückhaltend sein mit Äußerungen zu seinem Lebensstil. Sonst macht er vielleicht ganz dicht und ihr könnt nicht mehr miteinander reden.

  • monika
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Rede mit ihm einfach. Aber mach ihm keine Vorwürfe oder sag ihm nicht ,dass er alles falsch macht! Versuch ihm klar zu machen ,dass es dir viel an ihm liegt und du dir deswegen Sorgen machst. Entweder versteht er dich oder nicht. In dem zweitem Fall kannst du auch nichts mehr tun. Er ist erwachsen und er entscheidet wie sein Leben aussieht.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.