Will Ebay die Privatverkäufer verbannen? Mehr Geld durch Gewerbe?

Da es in den meisten Kategorien nicht mehr zulässig ist, Versandkosten zu erheben, lohnt sich für viele Privatleute nicht mehr, Ihre Waren über Ebay zu verkaufen. Sollen diese damit verdrängt werden, weil Ebay natürlich mehr Geld mit gewerblichen Anbietern macht, die Ihre Versandkosten auch steuerlich geltend machen können?`

Was meint Ihr?

Update:

@@@Sammy:

In der Regel stellt man Dinge mit einem Startpreis von 1 Euro ein, sodass keine weiteren Kosten einkalkuliert werden können.

3 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Wenn ich die Versandkosten nicht mehr dem Käufer in Rechnung stellen kann, dann zahle ich ja eventuell sogar noch drauf und bin meine Sachen noch los. Das kann es ja nicht sein, dann muss man sich halt anderen Plattformen zuwenden und Ebay wird langsam wieder kleiner und unbedeutender. Ist ein einfaches Spiel, wenn ich meine Kunden vergraule verdiene ich irgendwann gar nichts mehr.

    Ebay nimmt sich als Platzhirsch einfach zu viel heraus.

    Gruß

    Franky

  • vor 1 Jahrzehnt

    @sammy: wenn du dein angebot für mehr als 1 € einstellst, zahlst du da schon saumäßig gebühren, dass es sich nicht lohnt!

    ich verrechne immer versandkosten und material, weil die meisten nur 1 €bieten, da würd ich drauf zahlen, bin ich blöd?

    manche sind so dreist und fragen bei 1 €, ob ich die versandkosten minimiere!

    nix da!

    ich habe sowieso selten was zu verkaufen. bin froh wenn ich bissl was bekomme, weil sonst kann ich es gleich in die kleidersammlung schmeissen!

  • vor 1 Jahrzehnt

    Kalkuliere die Versandkosten einfach in das Angebot mit ein.Du hast doch ohnehin nicht vor alles für ein € zu verticken!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.