was wäre ,wenn man einen menschen und ein tier kreuzen würd?

die frage ist zwar etwas blöd ,aber mich würde das wirklich interessieren

könnte so eine mischung überhaupt überleben ?

oder entsteht da überhaupt ein ,,baby" ?

5 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Er sähe wahrscheinlich Ed Kong sehr ähnlich!

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Nein, das ist nicht möglich. (Man kann nur innerhalb von gleichen Gattungen kreuzen... der Mensch ist seine eigene Gattung. Die letzte bekannte zweite Gattung des Menschen war der Neanderthaler, der ausgestorben ist; man ist sich heutzutage nicht sicher, ob es zu "Kreuzungen" zwischen Menschen und Neanderthalern kam...)

    Man kann aber zB die DNA eines Tieres manipulieren, und an Mäusen dann Menschen-Ohren wachsen lassen (künstlich erzeugte Gewebemutation) xD

    Quelle(n): Das ist der aktuelle stand der Wissenschaft..... aber wer weiss schon was die Zukunft so bringen wird .... @ Zack: Ja, das ist so geheim, dass sogar du das weisst... ne?
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Hi,

    im Normalfall kreuzen sich verschiedene Arten (wie Hund x Katze oder Maus x Hamster) nicht. Das hat mehrere Gründe. Ein wichtiger ist, dass sich das genetische Material der beiden Partner nicht miteinander "verträgt". Passt es nicht zusammen, kommt es trotz vielleicht erfolgter Paarung zu keiner Befruchtung der Eizelle - nix passiert.

    Auch nah verwandte Arten wie Mensch und Affe haben unterschiedliche genetische Ausstattungen, selbst bei künstlicher Befruchtung funktioniert es nicht.

    Hin und wieder erlaubt die Natur trotzdem Kreuzungen zwischen unterschiedllichen Arten (Pferd x Esel ist ein bekanntes Beispiel), aber je nach Konstellation - ob Eselstute x Pferdehengst oder umgekehrt - kriegt man keine oder nur sterile Nachkommen, die dann Maultier oder Maulesel heißen.

    Nun kann man zwar mit erheblichem Aufwand und Können verschiedene Arten künstlich paaren, doch in der Regel unterbindet die "genetische Schranke", dass das zum Erfolg, sprich zu lebensfähigen Nachkommen führt. Meist entwickelt sich nur ein großer Zellhaufen, den kann man als "Embryo" bezeichnen kann, doch dann stirbt diese Zellanhäufung ab. Wenn man bedenkt, wie unterschiedlich die stoffwechselregulatorischen Vorgänge bei der Entwicklung der verschiedenen Arten ablaufen, kann das nicht verwundern.

    Es werden in dieser Hinsicht viele stories erzählt, weil die sich ja auch so schön gruselig anhören - aber es zu hoffen, dass so etwas nie gelingen wird, auch wenn die Aussicht auf eine "eierlegende Wollmilchsau" schon verlockend wäre :-).

  • vor 1 Jahrzehnt

    In geheimen Versuchsanstalten werden seit Jahren entsprechende Versuche durchgeführt (verboten!) - aber leider erfährt die Öffentlichkeit nichts.

    Somit haben Spekulationen weiterhin einen "guten Nährboden".

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das Funktioniert (noch) nicht. aber in China gibt es geheime Forschungslabors der Armee wo das - unter anderem - "erforscht" wird.

    Mfg

    Quelle(n): Cia Bericht vom Juni
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.