Glaubte der Apostel Paulus, dass Jesus nicht Gott ist? (Details)?

Paulus führte hier doch eine klare Trennung aus, oder?

(1. Korinther 8:6) so gibt es für uns tatsächlich e i n e n GOTT, den Vater, aus dem alle Dinge sind und wir für ihn; und es gibt e i n e n Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn.

Sind Jesus und Gott verschiedene Personen? Eure Meinungen dazu?

Update:

Habe noch eine Stelle gefunden:

(1. Timotheus 5:21) Ich gebiete dir feierlich vor Gott und Christus Jesus und den auserwählten Engeln, diese Dinge ohne Vorurteil zu bewahren und nichts nach einer Neigung zu Voreingenommenheit zu tun.

Update 2:

@ Billy Night: Klar glaube ich an die Bibel und an Gott.

@Giigii: (Römer 1:1) Paulus, ein Sklave Jesu Christi und zu einem Apostel berufen, abgesondert für Gottes gute Botschaft,

Update 3:

DR nicht von mir.

Update 4:

Lieber Bierfass! Jetzt enttäuschst du mich aber ein bisschen. Du wirst es doch wohl schaffen, so ein kleines Textchen zu analysieren, oder? Ich habe ihn ja auch noch reinkopiert, sodass niemand selbst nachschlagen muss. Also auf, geh' nochmal ran, Kumpel! ;-)

Update 5:

@carolus: Danke für die Anführung des sogenannten "Taufbefehls" (eine Wortwahl von erhardgr). Wird an dieser Stelle die Dreieinigkeit gelehrt? Oder werden hier drei Erfordernisse für Täuflinge aufgezählt?

Update 6:

@ aeneas: Schön, mit welcher Inbrunst du der Dreieinigkeit den Todesstoß versetzt! Danke dafür! ;-) Viele andere eiern noch lange herum oder wissen keine Antwort oder verbarrikadieren sich hinter fragwürdigen Bibeltexten. Ich liebe es, wenn jemand Klartext redet.

Update 7:

@aeneas: Ich weiß dann nur nicht, warum so viele Menschen nach wie vor an der Dreieinigkeit festhalten ...?

23 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    das ist die so genante Trinitätslehre, oder Dreieinigkeit,

    die Dreieinigkeit geht aus der Bibel nicht hervorr, man kann es Glauben oder auch lassen...

  • vor 1 Jahrzehnt

    Klar, als dem Saulus auf seiner Reise nach Damaskus Jesus erschienen ist, hat er danach nie gesagt dass Gott ihm erschienen sei.

    Hätte er geglaubt Jesus sei Gott, dann hätte er sicher gesagt Gott sei ihm erschienen.

    Nein die Dreieinigkeit ist ein Märchen, dieses Märchen lässt sich nur durch wenige zweideutige Texte belegen. Wer die Bibel gut kennt, oder mehrfach gelesen hat kann nicht auf die Idee der Dreieinigkeit kommen,

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Jesus ist auch Gott, nur eben nicht der Vater. Alle Dinge kommen von Gott, dem Vater, aber es wurde alles durch Gott, den Sohn, erschaffen.

    Bei deiner genannten Bibelstelle solltest du bedenken, dass Paulus einen guten Grund hatte, vehement von nur einem einzigen Gott zu sprechen.

    Die Korinther waren vorher Heiden gewesen und gewohnt, an mehrere Götter zu glauben. Denen musste Paulus Gott als den alleinigen Gott gegenüberstellen.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Das Problem der Deutung besteht darin, dass der moderne Begriff von "Person" die Bedeutung "Individuum, Einzelwesen" hat, der antike dagegen bedeutet "Erscheinungsform" (von griech./lat. "persona" = ursprünglich die Maske, die der antike Schauspieler im Amphitheater vor dem Gesicht ) trug.

    Ein Gott in drei Personen meint: EIN Gott in drei Erscheinungsweisen, nicht in voneinander getrennten Individuen.

    Quelle(n): Studium der Dogmen- und Geistesgeschichte des frühen Christentums.
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    Johannes evangelium Kapitel 1 vers 1-14 vers1) Im Anfang war das Wort,und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. 2) Dasselbe war im Anfang bei Gott. 3) Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht,und ohne dasselbe ist nichts gemacht was gemacht ist. 4) In ihm war das Leben,und das Leben war sas Licht der Menschen. 5) Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat´s nicht begriffen. vers11) Er kam in sein Eigentum,aber die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12) Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht,Gottes Kinder zu werden,denen die an seinen Namen glauben. 14) Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater,voller Gnade und Wahrheit. Jesus ist Gott (das Wort) offenbart im Fleisch! Der Apostel Paulus bezeugt an einigen stellen das Jesus Gott ist.1beispiel,, Paulus an die Philipper kap 2 vers6 welcher,obwohl er in göttlicher Gestalt war, hielt er es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein. 2 Korinther Kapitel 5 vers 19 Denn Gott war in Christo, und versöhnte die Welt mit sich selber

    Quelle(n): die bibel
  • Robert
    Lv 5
    vor 1 Jahrzehnt

    Herr = Gott

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Geht darum hin und macht alle Völker zu Jüngern, indem ihr sie tauft auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

    Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen fand.

    Quelle(n): Matthäus 28,19 und 3,17.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    was ist das für eine frage Gott ist unvorstelllich und Jesus as war ein Mensch aus fleisch und blut

  • vor 1 Jahrzehnt

    Glückwunsch starwas endlich hast du es erfaßt --- aus dem und durch den alle Dinge sind GOTT DER HERR::::::::::::::::::::::::::::: 2. JOHANNES; VERS 20 Wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommem ist und uns den Sinn dafür gegeben hat, daß wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in den Wahrhaftigen, in senem SOHN JESUS CHRISTUS. Dieser ist der WAHRHAFTIGE GOTT und DAS EWIGE LEBEN....................2.Johannes Kapitel 5 Vers20

  • vor 1 Jahrzehnt

    Eine interessante Frage!

    Ich überlegte gerade, wie ich darauf vor fast 30 Jahren geantwortet hätte, als ich noch bei den Mormonen war, und wie jetzt.

    Damals:

    Gott und Jesus sind zwei getrennte personen, aber eins im Handeln.

    Heute:

    Wen kümmert es, was Paulus damals sagte oder dachte? Ich lebe im HEUTE!

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.