Lance Hallow fragte in TiereSonstiges - Tiere · vor 1 Jahrzehnt

Normale Wespen oder doch eine andere Art?

Irgendwie habe ich in letzter Zeit den Eindruck, dass die Wespen sich verändert haben... oder es eine neue Art gibt. Früher als Kind bin ich manches Mal von ihnen gestochen worden, jedoch hat dies nie einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Dieses Jahr jedoch habe ich zum einen manche dieser Insekten viel früher als gewöhnlich rumfliegen sehen (da gab's noch nicht mal wirklich Fliegen) und wurde von einer schon gestochen.

Der Stich tat zum einen verdammt weh (und ich bin sonst nicht so schmerzempfindlich) und hat danach noch über eine Woche lang gejuckt. Ich hatte zwei Stiche fast direkt nebeneinander und in einem steckte noch der Stachel. Ich weiß aber sicher, dass es keine Biene war, weil ich das Viech danach noch gesehen habe.

Und dieses Wochenende ist meiner Freundin genau das Gleiche passiert: Zwei Stiche und in einem blieb der Stachel zurück... und sie war auch der Meinung, dass es früher nie so wehgetan hätte.

Weiß einer von euch, ob das normal ist oder kommt das nur mir so seltsam vor?

Update:

Hm, ich weiß nicht, ob es nur eine Veränderung im Immunsystem sein soll. Was mich irritiert, ist eben gerade dieses zweimalige Zustechen und dass der Stachel in der Haut stecken bleibt (früher hat man mir beigebracht, dass es nur bei Bienen der Fall ist... ). War es bei mir und meiner Freundin nur Zufall oder ist das ein neues Verhaltensmuster der Wespen?

Update 2:

*knurr* Ja, die Leute, die immer Daumen runter geben müssen, gehen mir auch auf die Nerven!

4 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Hallo,

    also ich hatte das selbe mal das der Stachel noch drin war und es ziemlich wehgetan hat.

    Das das es die Wespen ehr gibt hängt mit der Klimaveränderung zusammen. Und das es immer ehr wärmer wird.

    Aber zurück zu meiner Sache...

    Das war am 31.10.2000 ;)

    konnte es mir gut merken weil es statt recht bald dafür recht spät war...

    lg ;)

  • Paul E
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Nicht die Wespen haben sich verändert, sondern Dein Immunsystem/Allergieverhalten. Das bedeutet, Dein Körper reagiert zunehmend empfindlicher auf Insektengifte - und damit bist Du kein Einzelfall! Ich war über 30 Jahre Krankenpfleger, davon 15 Jahre in leitender Funktion auf Intensiv-Stationen. Hier bekam ich immer wieder Patienten zu sehen, die nach eigener Aussage schon hunderte Male von Insekten aller Art gestochen wurden, aber der letzte Bienen- Hornissen- oder Wespenstich hat sie umgehauen und erst im Notarztwagen kamen sie wieder zu sich. Natürlich wird nicht jeder Mensch so empfindlich, dass er nach einem Insektenstich kollabiert oder gar einen sog. "Anaphylaktischen Schock" erleidet - meistens bleibt es bei heftigeren Schwellungen oder stärkerem Juckreiz; jeder Hausarzt wird Dir bestätigen, dass allergische Reaktion in der Bevölkerung stark zunehmen.

    Weshalb der Wespe nach dem 2.Stich der Stachel abgebrochen ist kann ich nicht erklären; bei Bienen bleibt der Stachel samt Giftblase in der Haut stecken, weil dieser mit Widerhaken versehen ist. Der Wespenstachel gleicht jedoch eher einer Injektionskanüle.

    Mein tief empfundenes Mitgefühl den DR-drückern - zum Glück gibt es YC wo ihr euren Frust loswerden könnt...

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    kann schon gut sein.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Nein mein Neffe ist das selbe passiert gestern

    im Schwimmbad! Ich denke die Wespen und

    Bienen werden immer gefährlicher.

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.