paradox fragte in UmweltÖkologische Lebensweise · vor 1 Jahrzehnt

Pilzesammeln. Macht das heutzutage eigentlich noch jemand?

Also so richtig mit Körbchen in den Wald und Bestimmungsbuch zuhause?

24 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Pilze sammelt man nicht - man jagt sie!

    Das ist wohl der Grund, warum in unserer Gegend nur Männer "in die Schwammerl gehn".

    (die Frauen sind Sammlerinnen - sie brocken Beeren)

    Pilze sind äußerst beweglich. Kaum schaust Du hin, schwupp, haben sie sich schon versteckt. Da heißt es: Messer verstecken, anschleichen, so tun als würde man sie nicht sehen, ihn in Sicherheit wiegen und dann mit einem leichten Sidestepp auf ihn!

    Ja, es gibt hier viele Pilzjäger

    Selbst ich vergesse meine pazifistische Einstellung, wenn die Jagdsaison in vollem Gange ist.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ja!!! Ich liebe es! Das macht einen solchen Spaß. Mit Körbchen und Papa, der Ahnung hat. Das machen wir immer, wenn wir zur richtigen Zeit im Schwarzwald sind. Es ist so toll, wenn man die Pilze schon riecht ... und einfach der Nase nach gehen kann. Und dann zuhause lecker kochen! Oh, ich freu mich schon auf diesen Herbst!!!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Ja natürlich. Meine Oma ist voll in ihrem Element, wenn sie Pilze sammeln kann. Immer, wenn wir spazieren gehen, dann schaut sie sich nach Pilzen um! Wenn sie auf Pilze-Jagd geht, nimmt sie sogar ein Körbchen und ihre Tochter mit ;)

    LG ;)

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Katara
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Ja, klar. Pilze sind das beste am Herbst.

    Nur ohne Bestimmungsbuch. Wir nehmen nur die, die wir wirklich kennen. Die unsicheren bleiben im Wald.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • savage
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    ich würde gerne, aber bei uns gibt´s keine geeigneten wälder in der nähe. aber meine eltern gehen mit meinen kindern ende der sommerferien oder in den herbsferien schon noch. finde ich gut, dass die auch mal sehen, dass pilze nicht aus der dose kommen...;-))

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Das machen sehr viele, nur ist die erlaubte Sammelmenge schon begrenzt, bei uns hier sind es z.B. 2 kg. Nur, wenn man zum Pilze sammeln ein Bestimmungsbuch braucht, sollte man lieber die Finger davon lassen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • blue
    Lv 6
    vor 1 Jahrzehnt

    Ja und gerne

    @ Chilluminati

    die Lüneburger Heide und der Sachsenwald sind großartig zum Pilze sammeln.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Heul, als ich noch in Frankreich gewohnt habe, sind wir öfters los. Wiesenchampignons, Trompetenpilze, Pfifferlinge, etc. Z.T. haben wir sie selbst getrocknet und den Winter über immer Pilze gehabt. In Deutschland gibt es ja nicht viele, jedenfalls nicht so wirklich in/um Hamburg. Noch mehr heul.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Klar. Meine Nachbarn sind schon voller Vorfreude auf die Pilzezeit. Ich auch. Ich selber gehe nicht sammeln, aber ich kriege was ab. Lecker!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    LOL....in den Wäldern meiner Umgebung gibt's mehr Russen die Pilze sammeln, als Pilze selber. Da hat man kaum eine Chance noch etwas zu finden.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.