Bibel und Koran - wer von euch .....?

hat sich schon mal mit beiden (oder nur einem) intensiv beschaeftigt ? Also nicht nur gelesen sondern auch drueber meditiert, Nachforschungen mittels zusaetzlicher Literatur angestellt etc ... ?

Update:

@Bell@:

Ich kann verstehen dass Du Dich angegriffen gefuehlt hast !

Meine Fragen sind aber unabhaengig voneinander und ich will nicht hoeren wie toll der Islam ist sondern ich bat lediglich um eine ehrliche Antwort zu meiner Frage.

Ich kann keinem veruebeln wenn er den Islam furchtbar findet - immerhin bin ich religionslos erzogen worden und war selbst jahrelang Islamhasserin. Als Moslima darf ich selbst behaupten: die Moslime sind es groesstenteils selber Schuld dass schlecht ueber den Islam gedacht wird !

Kann Dich also voll und ganz verstehen, und nochmal: Ich will hier ehrliche Antworten und ich werde keinen verurteilen noch angreifen denn ich denke jeder ist frei das zu glauben was er moechte - solange er andere damit nicht verletzt !

Update 2:

P.S.: @Bell@: Zu gestern: Du hast recht, ich haette einen Link rein stellen muessen.

Aber ich lebe nicht in Deutschland und informiere mich ueber die Geschehnisse zur Zeit nur per Internet. Da der Mordfall Marwa ueberall online present war dachte ich das waer gerade ein gossen Thema in den deutschen Medien. Da hab ich mich wohl getaeuscht. Tut mir leid, dass konnt ich nicht wissen.

23 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Da man seine Gegner kennen muss lese ich nicht nur die Bildzeitung sondern habe mich sowohl mit der Bibel als auch demn Quran beschäftigt. Inhaltlich, kritisch damit auseinadergesetzt.

    Meine Wertung lässt sich in ganz kurzen Worten wiedergeben:

    Die Bibel ist ein manchmal sogar spannendes Märchenbuch. Stilistisch vor allem in denen auf Luther zurück gehenden Übersetzungen durchaus angenehm zu lesen.

    Der Quran ist literarisch gesehen eine Zumutung. Stil und Aufbau machen es jedem Leser schwer, sich nicht zu langweilen. Es wird deutlich, dass die Autoren geschludert haben in der Übernahme vorislamischer Informationen, da hat Muhammed einfach manchmal schlecht zugerhört oder Fakten durcheinander bekommen. Und hätte er sich an das Copyright gehalten, müssten die Muslime noch heute Lizenzgebühren an Juden und Christen zahlen.

  • Lena
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    Ob nach dem Bibel oder Koran dich nimmst bleibt es für jeden individuell zu entscheiden Hauptsache man ist ein Mensch der nach gutes strebt und keinen etwas böses antut. Schließlich wenn man sie genau betrachtet beide predigen fast gleich beide haben einen Gott bloß unter andere Name, das Nächstenliebe wichtig ist......... der einzige Unterschied den ich erkenne ist das die Bibel nach Jesus sich etwas geändert hat und der Koran noch sehr viele Ähnlichkeiten mit den alten Testament noch hat. Die Fanatiker und die, die es falsch verstehen von ihnen wird es immer geben und für mich sind sie keine Gläubiger sie nutzen nur als Entschuldigung die Religion aus.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ich habe beide, und ausserden noch das Buch Buddha gelesen.

  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    ich hab mich mal an die bibel ran gemacht, wie an den koran und oder tibetanische toten buch.

    man muss schon verdammt glaeubig sein, um das geschriebene zu glauben.

    fuer mich laesst sich die quintessenz aller buecher, auf wesentlich weniger papier bringen. die uebrigens jeder mensch innehaben sollte.

    nachtrag:

    was die wahrheit betrifft: nun, da denke ich ganz einfach, das viele dran ´rum geschrieben haben.

    nachdem ich @ bella gelesen habe, muss ich noch hinzufuegen, das ich mal einen muslim kannte, der seinen freund umbrachte, weil er beim beten nicht absolute ruhe hatte. alah befahl ihn zu toeten. beim ersten mal, blieb es beim versuch und er war nach ein paar tagen u-haft wieder raus. aber auch nur, um es diesmal "richtig" zu machen.

    ich hab diesen typen, den moerder, 2 tage beobachten koennen und ich muss sagen, noch nie so ein durchgeknallten glaeubigen gesehen zu haben. irgendwie ist da bei den muslims wohl was vorbei gegangen.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    ja also ich kann dir sagen das ich atheist wahr und mein glaube in den christen gefunden habe aber nach vielen fragen die mir keiner beantworten konnte:lernte ich den islam kennen und alhamdulelah bin ich seit 3jahren moslem ! (gott sei dank);)

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich habe es versucht. Bin aber mangels Wissen nicht wirklich vorangekommen, diesbezüglich. Wahrscheinlich muss man wirklich Theologie,oder Islamwissenschaft studieren,um die einzelnen Zusammenhänge wirklich zu verstehen. Ich als Laie war da doch etwas überfordert.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Ich habe die Bibel studiert (Studium der protestantischen Theologie mit Promotion), aber auch den Koran (religionswissenschaftliches Studium).

    Dazu etwas zu sagen, könnte hier sehr umfangreich werden. Es kommt auch immer darauf an, WEM man etwas erklären will. Wenn du mir sagst, wer du bist (Alter, Geschlecht, Beruf, Schulbildung, Wohnort und Staatsangehörigkeit), kann ich dir gern ausführlich antworten.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Also ich bin von ganzem Herzen ein Katholik, und glaube an die Heilige Maria und bete zu ihr. Und jedem soll man seinem Glauben lassen, denn genau der hilft einem, in guten und in schlechten Zeiten das Leben zu leben. Wobei ich auch schon den Koran gelesen habe, ich habe auch eine beste Freundin die aus Israel kommt und wieder ganz anders gelehrt worden ist. Aber im Grunde ist der Leitfaden jedes Glaubens der Gleiche. Der Koran sagt nicht, dass die Frauen nichts zu sagen haben. Vieles sagt der Koran nicht aus, wie er vollzogen wird. Und die Kriege im Namen des Gottes, das ist das Allerletzte, die Menschen sollten sich mal zuerst für den inneren Frieden entscheiden, und dann können sie auch in der Gesellschaft den Frieden verbreiten. Es geht ja schon an, mit den Lästereien gegenüber anderen. Das sind Kleinigkeiten. Oder begehre nicht des anderen Weibes. Klar ist viel in alter Schrift geschrieben, aber hat das auch nicht was mit Erziehung, Respekt, und Ehre zu tun. Stolz und Charakter. Gutes zu tun? Es werden nur immer die Schlimmen Sachen hervorgehoben, als das Gute. Hauptsache man glaubt an was, jeder Mensch ist gleich. Leider gibt es in jedem Land, in jeder Stadt, in jeder Nachbarschaft schwarze Schafe. Man kann sich alles so hindrehen wie man will. Aber ob das so gewollt war, egal von welcher Religion her, das ist dahin gestellt. Wenn in der heutigen Zeit einer kommen würde, der würde sofort eingewiesen werden. Ist doch so.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Also um die Bibel besser zu verstehen hat mir ein Buch sehr geholfen:

    "Was lehrt die Bibel wirklich?".

    Das bekommst Du auch als kostenloses Hörbuch (Link siehe Quelle).

    Quelle(n): "Was lehrt die Bibel wirklich?" http://download.jw.org/files/media_books/bh_X.mp3....
  • vor 1 Jahrzehnt

    liesmal vedische literatur,vedas,gita ,puranas,usf.

    da ist wahrheit,seit jahrtausenden.

    Quelle(n): armin risi,und...und....und.
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.