Anonym
Anonym fragte in Politik & VerwaltungSonstiges - Politik · vor 1 Jahrzehnt

Den Medien nach, sind Harz4 Empfänger faul und unsozial. Stimmt das?

Sind nicht die korrupten Banker und Politiker Assis? Sie machen mit Ihrer Gier nach Macht und Profit mehr gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Schaden als diese armen Schlucker.

18 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Zum Glück steigen nur einige wenige Medienvertreter auf dieses Ablenkungsmanöver der eigentlichen Sozialschmarotzer und sozialen Hängematten ein und glücklicherweise durchschauen dieses miese Spiel immer mehr Bürger.

    Bevor man sich den nicht mal 5 % der Arbeitsscheuen der Hartzler Gilde widmet, die restlichen 95 % der Armen und Wehrlosen diffamiert, muss klar gestellt werden, dass unzählig viele Nadelstreifenträger der Inkompetenz Riege sich der Steuereinnahmen üppig bedienen, um ihre ohnehin schon prallen Taschen weiter zu füllen, ihre ergaunerten Pfründe und Privilegien auf Kosten der Gemeinheit mehren und sich im Alter von den Steuerzahlern über versorgen lassen.

    Solange wir Milliarden für die Verursacher der Krise, der Steuerverschwendung, der Überversorgung von Bürokraten und Politiker, der Lobbyisten und den Unterhalt von nichtsnutzigen Eurokraten sowie hirnlos schwadronierenden, Bürger gängelnden Beamte und Politiker berappen müssen, solange brauchen wir uns um solche, irreführende und ablenkende Schlagzeilen keine Gedanken machen.

    http://www.stern.de/wirtschaft/finanzen-versicheru...

    http://www.stern.de/wirtschaft/arbeit-karriere/arb...

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=13257

    http://www.stern.de/wirtschaft/immobilien/verbrauc...

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=13645

    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=13507

    http://de.answers.yahoo.com/question/index;_ylt=Ap...

    Quelle(n): Hacki´s Meinung
    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Wenn jemand seinen Arbeitsplatz unverschuldet verloren hat und keinen Neuen findet,trotz x-fachen Bewerbungen,den kann man nur bedauern.

    Wenn allerdings jemand noch nie einer Arbeit nachging und sich in Hartz IV eingerichtet hat,der ist faul und unsozial.

    Ich fände die Regelung gut,wenn ein Hartz IV-Empfänger der schon mehrere Jahre (gestaffelt) gearbeitet hat bedeutend mehr bekäme als einer der noch nie arbeitete.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Immer wird auf Hartz IV Empfängern rum gehackt. Sicher gibt es da schwarze Schafe, besonders die, die noch schwarz arbeiten. Aber alle in einen Topf werfen? Die meisten könnten sich bestimmt was besseres vorstellen, als mit den paar Kröten klar zu kommen.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Das stimmt so nicht. Es gibt aber einige die wirklich faul sind und welche die meisten Hartz4-Empfänger damit ins falsche Licht bringen. Hier ein Negativbeispiel. Ich kenne einen Kleinkriminellen seit 50 Jahren, er war stets ledig und hat noch nie gearbeitet (amtlich überprüft). Seit 4 Jahren fährt er mit einem Elektro-Rolli (vom Sozialamt finanziert) Den Rolli braucht er zum Bierholen im Supermarkt. Er schnorrt sich so durch. Fast täglich fährt er zu alleinstehenden älteren Damen und spielt deren Gesellschafter. Bei einer frühstückt er und isst zu Mittag, zur anderen geht er kaffeetrinken und zum Abendessen und zum Fernsehen. Er bewohnt eine Sozialwohnung. Seine Kleidung holt er im Kleiderladen der Sozialstation. Er ist ein Sozialschmarotzer. Trotzdem spende ich weiterhin regelmäßig Geld an die Tafel, weil die Armut anderer wirklich groß ist.

    Quelle(n): Berufserfahrung
    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    97 % der Hartz 4 Bezieher gehen Arbeiten und geben sich mühe richtige Arbeit zu finden.

    100 % der Politiker kassieren mehr als das 1000 fache und sind stinke faul und leben von unseren Steuergeldern.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • hulga
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    wenn ein mensch 40 jahre lang gearbeitet har und durch die krise arbeitslos wurde, so finde ich es nicht richtig, mit anderen hartzemfängern, die nur kurze zeit gearbeitet haben, gleichgestellt zu werden, eine himmelschreiende ungerechtigkeit.

    man kann doch nicht alle hartzler als faul bezeichnen, da machen es sich viele mit ihrem vorurteil verdammt leicht.

    es wird höchste zeit, dass die politik hier etwas ganz schnell ändert!

    für mich ist dieses gesetz, menschenverachtend und würdelos.

    es ist traurig, dass es tafeln geben muss, damit die menschen nicht hungern zu brauchen.

    aber unsere politiker stopfen sich die taschen voll und kriegen den hals nicht voll genug.

    das alles finde ich zum k...........!!!!!!!!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • wow
    Lv 4
    vor 1 Jahrzehnt

    "faul und unsozial" ist oft nur ein Ablenkungsmanöver für eigene fehlende Arbeitsmoral z.B. von Politikern in nationalen und europäischen Parlamenten, nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung!

    Es gibt immer wieder Medien, die sich von einzelnen Möchte Gern Politikern (Missfelder, Sarrazin und wie diese Hirnies sonst alle heißen) zwecks Erzeugung von griffigen Schlagzeilen dazu benutzen lassen, gegen die Gruppe der Menschen, die arbeitslos geworden sind, Stimmung zu machen.

    Bei Licht betrachtet "treten" diese Leute gesellschaftlich ausschließlich nach "Unten", Gegen die ohnehin schon Benachteiligten in unserem System, um sich entweder selber wichtig zu finden oder sich in ihrem kläglichen Dasein etwas besser als andere fühlen zu können. Nach "Oben" trauen sie sich in der Regel nicht allzu viel zu, außer vielleicht "in den Hintern hinein zu kriechen". Das allerdings können sie noch um Einiges besser, als z.B. auf ALG2- Empfängern herumzuhacken!

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Nein, stimmt nicht. Viele haben jahrelang gearbeitet und plötzlich ihren Arbeitsplatz verloren. Die rutschen später in Hartz4 ab, weil sie in ihrem Alter keiner mehr einstellen möchte. Manche kämpfen sich aus Hartz4 raus, andere schaffen es einfach nicht. Es gibt aber Ausnahmen, welche sich auf Kosten der Gemeinschaft einen schönen Tag machen - bestimmt, aber das ist nicht der Maßstab für alle Leute. Meist sieht man aber nur das krasse Gegenteil im Fernsehen, weil es sich besser unter die Leute bringen lässt. Meinungsmache nennt man das. So hetzt man Menschen gegeneinander auf. Ich finde man muss sich seine eigene Meinung bilden.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    die hartz iv-gesetze haben den nachteil, dass sie alle empfänger gleich machen. es wird kein unterschied getroffen zwischen denen, die schon gearbeitet haben und denen die das nicht getan haben, es wird nicht unterschieden, ob jemand 5 oder 20 jahre bezieher ist, es wird nicht wirklich unterschieden ob der empfänger wirklich arbeitswillig ist oder es sich in seiner situation bequem eingerichtet hat.

    daher trägt hartz iv zur verunglimpfung weiter teile der gesellschaft als arbeitsscheues gesindel bei. hier müsste der staat m.e. bessere möglichkeiten haben, diese gruppen voneinander zu trennen um den unschuldig in not geratenen die diskriminierung zu ersparen.

    zu den bankstern usw: natürlich sind auch diese in höchstem masse asozial... aber auch hier gilt: nicht alle sind über einen kamm zu scheren.

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Es ist bei den Medien wie bei den Politikern, von nix eine Ahnung aber Überall miterzählen über etwas was sie nicht wissen

    • Anmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.