Anonym
Anonym fragte in Gesellschaft & KulturSprachen · vor 1 Jahrzehnt

Was bedeutet "die was nicht deutsch können"?

Die österreichische Innenministerin will alle Ausländer, "die was nicht deutsch können", des Landes verweisen. Wie kommt die gute Frau Fekter dazu, dieses Wörtchen "was" in ihren Satz einzufügen? Was meint sie damit? Wie kommt man auf die Idee, einen Satz so zu formulieren?

Ich bin leider kein Deutschlehrer, daher kann ich mir nicht logisch vorstellen, wieso manche Leute Sätze so bilden.

Update:

Jetzt wird das hier so politisch diskutiert, aber leider hat niemand meine Frage linguistisch oder psychologisch beantwortet. Schade.

Also noch ein Versuch: was geht im Kopf der Frau Fekter vor, wenn sie so was sagt? Wie kommt sie auf einen solchen Satzbau?

19 Antworten

Bewertung
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    Ach die tut sich einfach so sprechen und schreiben wird sie es

    anders machen..;))

    Übrigens ist ein perfektes Deutsch auch nix Besonderes.

    Man bekommt in keinem Unterricht und wenn man sich noch

    so bildet, eine Tüte Verstand mit.

    Den muss man schon selbst mitbringen, denn sonst verstehen

    die Überalledrübergebildeten zwar im Englischunterricht,

    dass Love Liebe heißt, aber mangels Verstand verstehen sie es

    in beiden Sprachen nicht.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Das bedeutet, dass sie sich wohl als erstes selbst des Landes verweisen muss. Falls sie mit Verwendung des "was" ausdrücken wollte, dass es sich bei Ausländern nicht um Menschen sondern um Gegenstände handelt, zweifel ich auch das Vorhandensein von Verstand an. Ein gutes Beispiel dafür, dass sich Verstand meist in Bildung ausdrückt...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Man sollte die österreicherische Sprache nicht versuchen auf deutsche Inhalte zu übersetzen, das kommt zu Verfälschungen.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Mimas
    Lv 7
    vor 1 Jahrzehnt

    Was das bedeutet?

    Das offensichtlich die gute Frau Ministerin selbst der deutschen Sprache nicht mächtig ist.

    Was wahrlich ein echtes Armutszeugnis für ein Regierungsmitglied ist...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • vor 1 Jahrzehnt

    In Österreich spricht man eine Art Dialekt, aber man schreibt in richtigem Hochdeutsch !

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Indem man in Schule und Uni nicht aufgepasst hat ;-)

    Vielleicht meinte sie "Diejenigen, die nicht Deutsch können" oder "Jene, welche..."?

    Wurst! Die Fekter gehört eh auch weg... Wenn dann Gesetz dann durch ist haben wir (wenn man die Internet-Kids die im Chat-Stil schreiben dazu nimmt) in Österreich bald recht viel Platz um unsere Beine auszustrecken :-)

    @ Alberich: Mach einen Smily nach deinem Satz, sonst meint man du meinst das ernst...

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Also gesprochen wird Deutsch in Österreich nicht, meistens jedoch geschrieben. Wenn im Dialekt geschrieben wird ist das für die meisten beteiligten meistens eine Tortur.

    Allerdings muss ich sagen das ich sogar ein wenig stolz darauf bin das unsere Frau Minister nicht hochdeutsch spricht, das macht sie zu einer echten Österreicherin.

    Und wans eich net passt, schleichts eich!

    Apropos, der Typ vor 60 Jahren musste ja nach Deutschland gehen um erfolgreich zu werden! :)

    Die Frage wurde ich zwar denke ich schon beantwortet, dennoch:

    Jene, die der Deutschen Sprache in Wort und Schrift weniger mächtig sind als der Gesamtdurchschnitt österreichischer Staatsbürger vor 15 Jahren mit Betrachtung der jeweiligen Bildung, sind gemeint.

    Mit anderen Worten, jeder der nicht im Stande ist der Gesamtheit dieser Frage und aller Antworten zu folgen obwohl er/sie eine Ausreichende Bildung dafür hat.

    Quelle(n): Ich.
    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Ihr seids alle i-wie dumm oder?!

    ich bin österreicherin..! und bin auch stolz drauf..

    und nur weil einmal eine blöde ministerin i-was falsch sagt, beziehts ihr das gleich auf alle österreicher..wie schlecht wir deutsch können!

    äh hallo..?!

    und was redets ihr dann? ihr redets genauso einen blödsinn..also hörts auf..und schauts mal auf euch als auf uns "ösis" -.-

    und diese dominika ist ja überhaupt die schlimmste.. >.<

    und alberich meint gleich das man als österreicher ausländer ist..also..

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Geschichtlich gesehen, sind Österreicher nix anderes als ausgewanderte Bayern ( Deutsche ). Was die Sprache betrifft, gilt auch in Österreich, das einmaleins der deutschen Sprache.

    was diese unglückliche Formulierung betrifft, zeigt das den dialektischen Einfluss in das Hochdeutsche.

    "Personen die der deutschen Sprache nicht mächtig sind", wäre adäquat".

    bc

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • vor 1 Jahrzehnt

    Die Innenministerin müsste als erste des Landes verwiesen werden.

    Überhaupt ist es eine Frechheit, einen solchen Satz zu äußern.

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    Oje, die Dame sollte vielleicht selber mal richtge Deutsche Grammatik lernen. Das ist ja schon oberpeinlich !!

    • Commenter avatarAnmelden, um etwas auf Antworten zu erwidern
Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.