Wieso verdampft Wasser bei Zimmertemperatur?

Normal verdampft Wasser doch bei ~ 100° C.

Ich hab damals in der Schule mal die Erklärung dafür gehört, und auch die Fachbezeichnung für diese chemische Kraft, die das ermöglicht, aber ich kann mich nicht mehr dran erinnern.

Wieso verdampft Wasser bei Zimmertemperatur?

Update:

Wie heißt die Fachbezeichnung für diese Energie?

5 Antworten

Bewertung
  • vor 1 Jahrzehnt
    Beste Antwort

    der wesentliche Trick beim Verständnis des Problems besteht darin, Wasser nicht als einen einheitlichen flüssigen 'Block' aus Wassermolekülen zu verstehen. Sondern als eine lose Ansammlung von Wassermolekülen, die sich auf sehr unterschiedlichen Energieniveaus befinden - einige sind sehr gemütlich unterwegs, andere 'rasen' nur so umher (Stichwort: kinetische Energie). Dabei geben die Moleküle ständig Energie von einem zum anderen ab - ähnlich dem Billardspiel.

    Wenn wir sagen, dass eine Menge Wasser 30 Grad hat, dann meinen wir damit den Durchschnitt. Das heißt eben nicht, dass alle Moleküle jene Energiemenge haben, die 30 Grad entspricht, sondern die Energieniveaus sind statischtisch rund um die 30 Grad verteilt. Die meisten Moleküle befinden sich also in der Nähe dieses Niveaus, aber es gibt auch einige, die viel weniger oder viel mehr haben.

    Passiert es nun, dass eines dieser hochenergetischen Moleküle zufällig an der Oberfläche ist, dann kann es sein, dass es sich aus dem Wasser löst sich durch die Luft 'aus dem Staub macht'.

    Dabei kühlt sich die restliche Menge Wasser ab - weil wir ja eines der hochenergetischen Teile nicht mehr haben, daher ist der Durchschnitt kühler (so funktioniert übrigens die Abkühlung durch Schwitzen).

    Je höher die Temperatur ist, desto wahrscheinlicher passiert dieser Vorgang - bis spätestens bei 100 Grad auf lange Sicht jedes Molekül genug Energie hat, sich aus dem Flüssigkeitsverbund zu lösen.

    Dabei lösen sich auch erst mal wieder die 'schnellen Teilchen' und erst später die anderen. Deswegen steht der Topf mit dem siedenenden Wasser ja länger auf dem Herd und verdampft nicht innerhalb von Sekunden.

    Warum passiert dieser Effekt nun nicht, wenn die Luftfeuchtigkeit so hoch ist (merken wir daran, dass uns an sehr schwülen Tagen auch das Schwitzen keine Abkühlung verschafft)?

    Der Grund liegt darin, dass dieser Effekt natürlich in beide Richtungen passiert: vom Wasser zur Luft und auch umgekehrt.

    Die besonders niedrig-energetischen Wassermoleküle in der Luft sondern sich dabei auf kühlen Oberflächen oder auf dem Wasser wieder als Flüssigkeit ab (deswegen 'schwitzt' ein Glas mit kühlem Bier im Sommer).

    Wenn die Luftfeuchtigkeit also 100% ist und die Temperatur von Luft und Flüssigkeit ähnlich, dann findet zwar ein permanenter Austausch von Molekülen statt - der in Summe aber praktisch Null ergibt (weil die Wahrscheinlichkeit beider Phänomene ähnlich hoch ist)

    Übrigens gibt es auch das gegeneilige Phänomen zum Verdunsten: dass Luft Wasser abgibt. Das nennt man dann z.B. Tau

    Hoffe, das klärt

  • vor 1 Jahrzehnt

    weil die luftfeuchtigkeit in deinem zimmer nicht 100% beträgt. das heißt die luft ist nicht gesättigt und kann sich weiterhin mit wassermolekülen anreichern. an wasseroberflächen findet immer verdunstung statt, soweit ich weiß.

    okay, das ist eine sehr stümperhafte erklärung, aber vielleicht hilft es dir ja trotzdem weiter. :o)

  • vor 1 Jahrzehnt

    das ganze nennt man dann verdunsten, wassermoleküle haben alle eine unterschiedliche kinetische energie (geschwindigkeit), nun kommt ein luftmolekül mit hoher kinetischer energie und gibt beim stoß soviel ab, dass das wassermolekül die anziehungskräfte der wassermoleküle unter sich überwinden kann und "herrausgeschleudert" wird.

  • vor 1 Jahrzehnt

    Dies habe ich meinen Chemielehrer letzte Woche gefragt ^^

    Er sagte, dass die Atome sich ja in dem verband leicht bewegen können(eigen bewegung) und sich so halt auch schonmal des öfteren treffen.

    Nun werden durch die Bewegung hin und wieder Atome aus dem verband herausgeschleudert, dass passiert halt dann immer wieder, somit verlassen bei Zimmertemperatur halt langsam die Atome den Verband.

  • Wie finden Sie die Antworten? Melden Sie sich an, um über die Antwort abzustimmen.
  • Anonym
    vor 1 Jahrzehnt

    darum

Haben Sie noch Fragen? Jetzt beantworten lassen.